• Sehr gut 1,0
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Sehr gut (1,0)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Nah­feld­mo­ni­tor
Monitor-Technik: Aktiv
Mehr Daten zum Produkt

Dynaudio LYD48 im Test der Fachmagazine

  • „sehr gut“ (3 von 3 Sternen)

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    2 Produkte im Test

    Stärken: Drei-Wege-System trotz des schmalen Preises; natürlicher, detailreicher und offener Klang.
    Schwächen: -. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Dynaudio LYD48

  • Dynaudio LYD-48 Black Left

    Dynaudio LYD - 48 Schwarz Links; Aktiver 3 - Wege Near - / Midfield Monitor; 8"" Tieftöner; 4"" ,...

  • Dynaudio LYD-48 Black Right

    Dynaudio LYD - 48 Schwarz Rechts; Aktiver 3 - Wege Near - / Midfield Monitor; 8"" Tieftöner; 4"" ,...

  • Dynaudio LYD-48 White Right

    Dynaudio LYD - 48 Weiß Rechts; Aktiver 3 - Wege Near - / Midfield Monitor; 8"" Tieftöner; 4"" ,...

  • Dynaudio LYD-48 White Left

    Dynaudio LYD - 48 Weiß Links; Aktiver 3 - Wege Near - / Midfield Monitor; 8"" Tieftöner; 4"" ,...

  • LYD-48 White - Monitorbox L

    Handarbeit Monitore persönlich angesprochen. tri - amped Klasse D Lautsprecher Design (50 / 50 / 80) . ,...

  • LYD-48 White - Monitorbox R

    Handarbeit Monitore persönlich angesprochen. tri - amped Klasse D Lautsprecher Design (50 / 50 / 80) . ,...

  • LYD-48 White - Monitorbox R

    Handarbeit Monitore persönlich angesprochen. tri - amped Klasse D Lautsprecher Design (50 / 50 / 80) . ,...

  • LYD-48 White - Monitorbox L

    Handarbeit Monitore persönlich angesprochen. tri - amped Klasse D Lautsprecher Design (50 / 50 / 80) . ,...

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Dynaudio LYD48

Typ Nahfeldmonitor
Monitor-Technik Aktiv
Bauweise Bassreflex
Abmessungen 369 x 328 x 234 mm
Leistung (RMS) 50 W
Gewicht 12 kg
Wege 3
Frequenzbereich 40 Hz – 21 kHz

Weiterführende Informationen zum Thema Dynaudio LYD48 können Sie direkt beim Hersteller unter dynaudio.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Aktuelle Buchtipps

Beat 7-8/2006 - Thomas Görne und Steffen Bergweiler widmen sich in ihrem Buch „Monitoring“ genau diesem Aspekt. Wer immer schon einmal wissen wollte, wie die verschiedenen Wandler-Prinzipien arbeiten, wird hier fündig. Neben einem detaillierten Exkurs in die Lautsprecher-Physik und -Konstruktion gehen die Autoren dabei auch auf den Themenbereich „Raum-Akustik“ ein. Alle Erläuterungen sind leicht verständlich, ohne allzu sehr in physikalische Formeln abzudriften. …weiterlesen

Frische Desktop-Monitore

Beat 11/2011 - Zusätzlich ist das Studio-GT-System mit einem integrierten Audiointerface ausgestattet und verfügt über zwei XLR-/ Klinke-Kombibuchsen, Levelund Mixregler sowie zwei Kopfhörerausgänge. Sämtliche Frequenzbereiche werden klar und differenziert wiedergegeben, sodass auch Sounddesign kein Problem darstellt. Anders sieht es jedoch beim Lautstärkeverhalten aus: Während die Hochtöner überpräsent wirken, nimmt sich der Woofer eher zurück, was im Ergebnis hohe Signale dadurch wesentlich Lauter macht. …weiterlesen

Punktlandung

HiFi einsnull 6/2015 - Denn Membranhub würde ja die perfekte Geometrie des Waveguides verändern und und außerdem Verzerrungen generieren. Fehlt noch der Tieftöner, den man auf der Schallwand ja vergeblich sucht. Und der Tieftonpart ist es, was die 8351 von allen bisherigen Genelecs unterscheidet. Es gibt zwei Tieftöner, die sich hinter der prominenten Schallwand/dem Waveguide verstecken und den Schall oben und unten durch ingerbreite Schlitze abstrahlen. …weiterlesen