Interaktive Sprachreise English Intensivkurs Produktbild
  • ohne Endnote
  • 1 Test
  • 2 Meinungen
ohne Note
1 Test
ohne Note
2 Meinungen
Typ: Sprach-​Lern­pro­gramm
Betriebssystem: Win 8, Win 7, Win Vista, Win
Freeware: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Digital Publishing Interaktive Sprachreise English Intensivkurs im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    7 Produkte im Test

    „... Nicht nur Anfängern bietet die ‚Interaktive Sprachreise English‘ viel Lernstoff, sondern auch Fortgeschrittenen. ... Tim und der Kurs verlangen volle Aufmerksamkeit und dulden keine Ablenkung. Für die beiläufige Berieselung besser geeignet sind die Audio-CDs. ...“

Kundenmeinungen (2) zu Digital Publishing Interaktive Sprachreise English Intensivkurs

4,0 Sterne

2 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
2 (100%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
2 (100%)
1 Stern
1 (50%)

4,0 Sterne

2 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Digital Publishing Interaktive Sprachreise English Intensivkurs

Typ Sprach-Lernprogramm
Betriebssystem
  • Win
  • Win Vista
  • Win 7
  • Win 8
Freeware fehlt

Weiterführende Informationen zum Thema Digital Publishing Interaktive Sprachreise English Intensivkurs können Sie direkt beim Hersteller unter digitalpublishing.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Lernen mit Karteikarten

MAC LIFE 12/2010 - In digitaler Form laden beispielsweise Mental Case und iFlash zum Kartenlernen ein, auch Study bedient sich dieser Methode. Study wird mit Kartenstapeln für das griechische Alphabet und US-Hauptstädte ausgeliefert, weitere lassen sich im Textformat importieren. Die Anwendung ist anders als Mental Case an keinen Online-Dienst angebunden. Vokabeldateien, beispielsweise von ProVoc, lassen sich aber schnell übernehmen, nur bieten die Karten eben keine „dritte Seite“ für Anmerkungen. …weiterlesen

Kinderspiel: Emil und Pauline auf dem Land

PCgo 9/2010 - Weil Spielstände automatisch gesichert werden, ist es zudem möglich, das Spiel zu unterbrechen und später wieder aufzunehmen. Außerdem können durch die unterschiedlichen Spiel figuren mehrere Kinder die Aufgaben lösen. So eignet sich das Wimmelbildspiel gut dazu, Kinder spielerisch mit dem Computer vertraut zu machen sowie Konzentration und Feinmotorik zu fördern. Spielerisch unternehmen Vorschulkinder mit Emil und Pauline ihre ersten Schritte am PC. …weiterlesen

STEREO lernen

zoom 2/2011 - So zum Beispiel, wie weit ein Objekt in den Zuschauerraum hineinragen kann (vorderster Punkt) oder wie weit entfernt der Hintergrund erscheinen soll (hinterster Punkt). Oder welcher Punkt der Szene sich auf der Höhe der Leinwand (des Scheinfensters) befinden muss. Wir lernen, wie man diese Parameter rechnerisch oder durch Probieren am Set ermitteln kann – immer mit dem Ziel, das 3D-Erlebnis so intensiv wie möglich zu gestalten, ohne dem Auge zusätzliche Arbeit aufzuhalsen. …weiterlesen