Delock 4-bay RAID BOX (42481) Test

(Festplattengehäuse)
4-bay RAID BOX (42481) Produktbild
  • ohne Endnote
  • 1 Test
2 Meinungen
Produktdaten:
  • Externe Schnittstellen: USB 3.0
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Delock 4-bay RAID BOX (42481)

  • Ausgabe: Nr. 8 (Dezember 2012-Februar 2013)
    Erschienen: 12/2012
    4 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „... Das flexibelste Gehäuse im Test kommt von Delock: Es hat einen Hardware-Controller, der sich aber auch in den JBOD-Modus schalten lässt. ... Ein Lüfter sorgte wie bei den anderen für ständigen Krach; sechs LEDs gaben Bescheid über Betrieb und Zugriff. ...“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Delock 4-bay RAID BOX (42481)

  • DELOCK Gehaeuse 6.35cm 2.5Z SATA HDD Thunderbolt

    Geh Ext. 2, 5" DELOCK SATA HDD=>Thunderbolt (15mm HDD) [bk]

Kundenmeinungen (2) zu Delock 4-bay RAID BOX (42481)

2 Meinungen
Durchschnitt: (Sehr gut)
5 Sterne
1
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Einschätzung unserer Autoren

Delock 3.5 SATA HDD 4x >USB3.0/eSATA

Externer Superspeicher für private Nutzung

Der Zubehörspezialist Delock bietet gerade jenen PC-Besitzern eine externe Speicherlösung an, die PC-intern keine weiteren Festplattenlaufwerke unterbringen können oder wollen. Eine auf Sicherheit basierende, schnelle Speicherlösung würde sich mit einem RAID5-Verbund anbieten, der jedoch im optimalen Ausbau gleich vier Festplatten benötigt. Das gibt nicht jedes Mainboard an Anschlüssen und nicht jedes Gehäuse an Platz her. Hier kann dann eine externe Lösung mit schneller Verbindung zum PC weiterhelfen und die RAID Box ist für rund 180 EUR bei amazon bereits erhältlich.

Äußerlichkeiten

Die 4-bay RAID Box präsentiert siech als schlichter, schwarzer Kasten, der auf jedem Schreibtisch noch einen Platz finden kann, da die Abmessungen mit 222 x 140 x 184 Millimetern sehr kompakt ausfallen. Da sich zwangsläufig die Festplatten dicht an dicht im Gehäuse befinden und die Wärmeentwicklung nicht zu unterbinden ist, muss eine Belüftung für eine Kühlung des Systems sorgen. Dafür hat der Hersteller einen Lüfter eingebaut, der durch ein Rauschen auf sich aufmerksam macht – hier wäre eine Nachbesserung des Herstellers durch einen leiseren, temperaturgeregelten Lüfter wünschenswert oder man muss eine andere Platzierung als auf dem Schreibtisch finden. Insgesamt sechs Status-LEDs informieren am unteren Rand der Front über Power, Status und Festplatten. Diese lassen sich ganz ohne Werkzeug einfach in den Schacht einschieben und sind gleich mit dem SATA2-Port und der Stromversorgung verbunden.

Im Einsatz

RAID-Nutzer erwarten unterschiedliche Möglichkeiten zur Nutzung und so werden 0, 1, 3, 5, 10, Clone, Single und JBOD unterstützt. Die Konfiguration kann mittel der Jumper direkt am Gerät oder über die beiliegende Software vom PC aus erfolgen. Damit kein Performanceverlust entstehen kann, erfolgt die Verbindung zu Rechner wahlweise mit USB 3.0 oder eSATA. Für beide Verbindungen legt der Hersteller die passenden Kabel bei sowie das passende externe Netzteil.

Kaufempfehlung

Mit der 4-bay RAID Box von Delock lässt sich schnell ein kostengünstiges RAID-System mit bis zu 12 TByte erstellen, das viel Datensicherheit und Performance zu bieten hat.

Datenblatt zu Delock 4-bay RAID BOX (42481)

Anschlüsse und Schnittstellen
Anzahl der USB 3.0 (3.1 Gen 1) Anschlüsse 1
Design
LED-Anzeigen vorhanden
Produktfarbe Black
Leistung
Plug & Play vorhanden
Speichermedien
Anzahl der unterstützten Speicherlaufwerke 3
Größe des Speicherlaufwerks 3.5"
Unterstützte Speicherlaufwerk-Schnittstellen Serial ATA II
Systemanforderung
Kompatible Betriebssysteme Windows XP/Vista/7, Linux
Weitere Spezifikationen
Abmessungen (BxTxH) 222 x 140 x 184mm
Datenrate 5 Gbit/s
Technische Daten in Zusammenarbeit mit ICEcat.biz

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Doppelt und vierfach Mac & i Nr. 8 (Dezember 2012-Februar 2013) - Mit der am Mac neuen Schnittstelle wachsen die Möglichkeiten: USB 3.0 schafft mehr als eine Einzelplatte und bindet somit auch Festplatten-Arrays schnell an. Wir haben komplette Systeme ebenso wie Leergehäuse getestet, darunter Hard- und Software-RAIDs.Testumfeld:Mac & i stellte vier Festplattengehäuse auf den Prüfstand und vergab keine Endnoten. …weiterlesen