PowerEdge T20 (D13M001) Produktbild
  • ohne Endnote
  • 1 Test
  • 1 Meinung
ohne Note
1 Test
ohne Note
1 Meinung
Typ: Tower Ser­ver
Mehr Daten zum Produkt

Dell PowerEdge T20 (D13M001) im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    4 Produkte im Test

    „... arbeitet der vergleichsweise kompakte Dell-Server im positiven Sinne unauffällig. ... Für einen Server würde man sich einen zweiten Gigabit-Ethernet-Chip wünschen sowie Fernwartung, die nicht denselben Netzwerkchip nutzt wie das Betriebssystem. ...“

Kundenmeinung (1) zu Dell PowerEdge T20 (D13M001)

5,0 Sterne

1 Meinung in 1 Quelle

5 Sterne
1 (100%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

5,0 Sterne

1 Meinung bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu Dell PowerEdge T20 (D13M001)

Typ Tower Server
Prozessor Pentium G3220

Weiterführende Informationen zum Thema Dell PowerEdge T20 Minitower-Server können Sie direkt beim Hersteller unter dell.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Kompakt-Server

CONNECTED HOME 1/2014 - Auch mit eingelegter Disc im Cinema One bietet das Server-System Vorteile: Der Server kann bei der Wiedergabe direkt starten und ignoriert dann Copyright-Tafeln, Trailer-Shows und andere lästige Bremsklötze vor dem eigentlichen Filmspass. Wird ein Film zwi- schendurch pausiert, merkt sich der Cinema One dauerhaft die letzte Position und fragt beim nächsten Start, ob man von dieser aus weiterschauen oder den Film neu starten möchte. …weiterlesen

Power im Netzwerk

FACTS 3/2010 - Der Server findet seine Anwendung in Zweigstellen, Abteilungen und Arbeitsgruppen für Geschäftsanwendungen, als File/Print-Server sowie im Einsatz als Infrastruktur-Server. FACTS prüfte in einem Langzeittest, wie gut sich der Server für den Einsatz eines standortübergreifenden Dokumentenmanagement-Systems eignet. Im FACTS-Test Der Tower-Server findet mit den kompakten Maßen eines PCs auch innerhalb eines Büros seinen Platz, wo er geräuscharm seinen Dienst verrichten kann. …weiterlesen

Vergleich dreier Print-Server für USB-Nutzung im Netzwerk

PC Pr@xis untersuchte in einem Vergleichstest das Verhalten von drei Print-Servern im Netz. Man kann es gleich vorwegnehmen, dass für die Installation gewisse Grundkenntnisse über die Netzwerkstruktur vorhanden sein müssen. Mit der Hoffnung auf Plug'nPlay bleibt man sicher im Regen stehen und der Drucker gibt keinen Mucks von sich. Da die Handbücher alle in Englisch sind, braucht man zusätzlich noch entsprechende Sprachkenntnisse.

Suchmaschinen

AUDIO 5/2006 - Um aber die gesamte Funktionsfülle zu nutzen, braucht es gehörigen Durchblick. Die Empfangsstation kann nicht nur auf den Festplatteninhalt des Servers zurückgreifen. Nein, wie ein Radiosender vermag der MCX-2000 jedem einzelnen Klienten im Netzwerkverbund sein Programm aufzuzwängen – völlig unabhängig voneinander. Station 1 spielt gerade in der Küche einen Song von Sade, während im Hobbyraum Joe Cocker röhrt? Kein Problem. …weiterlesen

NAS oder Server?

com! professional 2/2015 - Ein weiterer Nachteil dieser Version: Die Firmen müssen sich entweder zusätzlich einen Mail-Server anschaffen oder - wie von Microsoft präferiert - auf die Cloud-Alternative Office 365 zurückgreifen. Gerade die Tatsache, dass Microsoft beim Essentials-Server einige wichtige Features wie den Mail-Server gestrichen hat, veranlasst viele, einen Server auf Basis des offenen Betriebssystems Linux als Alternative in Betracht zu ziehen. …weiterlesen

Speicherzentrale

Computer Bild 21/2014 - Fotos, Videos & Co. im ganzen Haus parat haben: Das klappt mit einer NAS. Computer Bild hat zehn Modelle getestet.Testumfeld:Auf dem Prüfstand befanden sich insgesamt 10 NAS-Systeme, darunter 5 Systeme mit Festplatte sowie 5 Systeme ohne Festplatte. Die Produkte erhielten die Gesamtwertungen 8 x „befriedigend“ und 2 x „ausreichend“. Ein Produkt wurde lediglich zum Vergleich herangezogen und erhielt keine Platzierung. Zu den Testkriterien zählten Datenspeicher-Nutzung, Schnelligkeit, Sicherheit sowie Betriebskosten/Lautheit und Konfiguration. …weiterlesen