HVF3030M Produktbild
  • ohne Endnote
  • 0 Tests
  • 0 Meinungen
keine Tests
Testalarm
ohne Note
Meinung verfassen
Anzahl der Heiz­stu­fen: 3
Maxi­male Heiz­leis­tung: 2200 W
Kalt­stufe: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

DeLonghi HVF3030M

Ange­nehm leise

Heizlüfter, und zwar vor allem die Modelle mit kleinen Ventilatoren, können ziemlich laut sein – auf Dauer sind die Betriebsgeräusche mitunter so unangenehm, dass das Gerät relativ weit entfernt aufgestellt wird. Wer in dieser Hinsicht auf Nummer sicher gehen will, holt sich daher am besten den HVF3030M. Das aus dem Hause De Longhi stammende Gerät ist nämlich für einen Heizlüfter nachweislich angenehm leise.

Ausstattung
Der relativ handlich, mit einem praktischen Tragegriff versehene Heizlüfter bietet eine solide Ausstattung. Die Heizleistung lässt sich, wie bei den meisten Geräten für den Hausgebrauch, in drei Stufen verstellen, eine Funktion, die zum Stromsparen wichtig ist. Denn auf der höchsten Stufe genehmigt sich das Gerät doch satte 2.200 Watt, was wiederum bedeutet, dass eine Stunde auf fast 50 Cent kommt. Auf den unteren Stufen hingegen sind es nur 400 beziehungsweise 1.400 Watt. Darüber hinaus kann der Lüfter über einen Raumthermometer „programmiert“ werden und eignet sich perfekt als „Frostwächter“ in unbeheizten Abstellkammern oder ähnlichen Räumen. Sobald die Temperatur fünf Grad unterschreitet, beginnt der De Longhi zu heizen, und schaltet sich bei ungefähr sieben Grad wieder ab. Das Gerät eignen sich ferner für den Einsatz in Nassräumen, da das Gehäuse nach IP 21 spritz- beziehungsweise tropfwassergeschützt ist. Im Sommer schließlich kann der Heizlüfter auch als Lüfter betrieben werden („Kaltstufe“), was sich jedoch aufgrund der hohen Energiekosten nicht unbedingt empfiehlt – zumindest über einen längeren Zeitraum.

Effektive Wärmeabgabe – leise Betriebsgeräusche

Das Gerät wird vom Hersteller als „Schnellheizer“ beworben, ultraflott ist es allerdings in der Praxis nicht – es dauert schon eine gewisse Zeit, bis er spürbar zu heizen beginnt. Anschließend jedoch soll seine Heizleistung sehr effektiv sein, kleinere Räume werden wohlig warm – die hohe Leistungsaufnahme spielt hier ihre Vorzüge aus. Dass es einen Tick länger dauert, bis sich der De Longhi bemerkbar macht, liegt an der relativ niedrigen Ventilationsleistung, die wiederum die Hauptlärmquelle bei Heizlüftern darstellt. Dies hat – positiv gewendet – zur Folge, dass das Gerät im Betrieb angenehm leise ist. Gemessen wurden maximal 41 dB(A), für einen Heizlüfter ist das ein sehr niedriger Wert.

Fazit

Unterm Strich kann der Heizlüfter von De Longhi durchaus empfohlen werden. Beim ersten Einsatz muss er zwar zuerst etwas „ausstinken“, ein normales Phänomen bei diesen Geräten. Die unangenehmen Gerüche verfliegen jedoch schnell. Anschließend heizt der De Longhi kleinere Räume effektiv auf, ist ziemlich standsicher und fällt nicht unangenehm auf – die niedrigen Betriebsgeräusche sind ohne Frage das Highlight des Geräts. Wer genau diesen Aspekt besonders im Blick hat, darf also ohne Bedenken zugreifen. Momentan ist der Heizlüfter für rund 35 EUR (Amazon) zu haben.

zu De Longhi HVF 3030M

  • Delonghi Schnellheizer HVF 3030M - weiss-blau

Datenblatt zu De Longhi HVF3030M

Anzahl der Heizstufen 3
Maximale Heizleistung 2200 W
Raumgröße 60 m³
Kaltstufe vorhanden
Spritzwasserschutz vorhanden
Umkippschutz fehlt
Timer fehlt
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: HVF3030MB

Weiterführende Informationen zum Thema DeLonghi HVF 3030M können Sie direkt beim Hersteller unter delonghi.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Sichler Keramikheizlüfter mit LCDSteba Litho KS2Steba Pikkolo Basic 1Honeywell HZ-220-EFakir DoppioHoneywell HZ-435EHoneywell HZ-500ESteba Pikkolo 60 T 3Fakir TH 2000Dyson Hot + Cool AM05