DDoptics Ultralight 10x34 1 Test

Ultralight 10x34 Produktbild
ohne Note
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
  • Ver­grö­ße­rung 10-​fach
  • Objek­tiv­durch­mes­ser 34 mm
  • Gewicht 412 g
  • Mehr Daten zum Produkt

DDoptics Ultralight 10x34 im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test

    „... ist hier das Sehfeld mit 106 Metern deutlich eingeschränkt. Dafür kann man natürlich mehr Details erfassen, was das Glas ideal für Jäger mit kleinem Gepäck macht. Auch Bogenschützen, die im Parcours den Killspot im Ziel suchen, sind mit diesem Glas gut beraten. ...“

Benachrichtigung bei neuen Tests zu DDoptics Ultralight 10x34

zu DDoptics Ultralight 10x34

  • DDoptics Ultralight 10x34 - 2% Skonto im Shop
  • DDoptics ULTRAlight 10x34
  • DDoptics ULTRAlight 10x34 Fernglas

Datenblatt zu DDoptics Ultralight 10x34

Typ Binokular
Vergrößerung 10-fachx
Objektivdurchmesser 34 mm
Gewicht 412 g

Weiterführende Informationen zum Thema DDoptics Ultralight 10x34 können Sie direkt beim Hersteller unter ddoptics.de finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Sehhilfe

SURVIVAL MAGAZIN - Kompakt, leicht, robust. So wünscht man sich ein Fernglas. Umso besser, wenn man damit auch was sieht.Testumfeld:Zwei Ferngläser desselben Herstellers wurden getestet, blieben jedoch ohne Endnoten. …weiterlesen

8 x 56 zum Taschengeldpreis

Deutsche Jagdzeitung - Der mitgelieferte, weiche Neoprentrageriemen verteilt das Gewicht breitflächig im Nacken. Das Glas lässt sich dadurch angenehm umgehängt tragen. Das Handling ist durch die offene Hülsenbrücke einfach, auch wenn die Öffnung zwischen den beiden Fernglashälften nicht sehr groß ist. Durch die Drehaugenmuscheln erschließt sich auch dem Brillenträger das volle Sehfeld, das bei 114 Metern liegt. Damit bietet das Bresser einen ordentlichen Überblick, ist aber von der Spitzenklasse weit entfernt. …weiterlesen

High-Tech aus Tschechien

Deutsche Jagdzeitung - Meopta ist für gute Jagdoptiken im gehobenen mittleren Preisbereich bekannt. Beim Meorange wird es nun aber etwas teurer. Die Basic-Ausführung kostet beim deutschen Meopta-Importeur Frankonia 1.749 Euro. Ein älteres Leica Geovid 10 x 42 R, das günstigste Fernglas mit Entfernungsmesser von Leica, ist bei Frankonia für 1.650 Euro zu haben. Wird die Ausführung "Advanced" des Meorange gewählt, wird es mit 2.899 Euro richtig teuer. …weiterlesen

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf