Crown ST 916 0 Tests

(Jogger-Kinderwagen)

keine Endnote

Keine Tests

Keine Meinungen

Produktdaten:
Typ: Sport­kin­der­wa­gen & Drei­rad­wa­gen, Jog­ger
Einsatzbereich: Sport
Reifentyp: Luftrei­fen
Sitz mit Ruheposition: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren zum Produkt ST 916

Crown ST916

Für wen eignet sich das Produkt?

Dank seines frei schwenkbaren Vorderrads werden dem Crown ST 916 brauchbare Kenntnisse bei Ausweichmanövern im Großstadtgedränge nachgesagt. Der Hersteller traut sich erneut, einen Dreirad-Liegebuggy mit grober Luft-Gummibereifung, aber als "extrem leichtes Multitalent" in die Werbeschlacht zu werfen und Stadtbewohner zu locken, deren Freizeitleben sich überwiegend im Freien abspielt. Ein zweiter Fokus liegt auf Komfort, für das Kind wie für die Eltern. In einem Punkt geht er Plan aber nicht ganz auf.

Stärken und Schwächen

Den großen Untergestellkorb erreicht man nur mit viel Gefrickel, da zwischen Sitzfläche und oberer Korbstange gerade zwei Handbreit Platz bleiben, sodass nur schmale Gegenstände Platz darin finden. Das Ablagesystem an sich gehört aber zu den großen Pluspunkten des Crown: Für Eltern, die bei jeder Ausfahrt auch mit Genießen beschäftigt sind, gibt es eine Lenkerablage mit Mittelfach und Cupholder, und das Kleine trohnt mit einem eigenen Gourmetbrettchen vor dem Bauch in seinem Sitzeinhang mit mehrfach verstellbarer Sitzposition, festverzurrt mit dem gepolsterten Fünfpunktgurt. Das Zugband zur Regulierung der Rückenlehne, anderswo der allzu großen Simplizität verdächtig, wirkt Nutzern zufolge funktional und robust. Wäre da nicht die Klemmstelle an der Lenkerkonsole, er wäre ein perfekter Kandidat für einen Ausstattungssieger.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Für all das werden nur 125 Euro fällig und damit Elternbudgets traditionell wenig belastet. Interessierte, die den sportlichen Akzent dieser Dreirad-Wagen mögen, aber weniger sportlich interpretieren als den der echten Jogger für das Lauftraining (Baby Jogger Performance Single) oder wenigstens der Mischformen mit der Möglichkeit zum Joggen (etwa TFK Joggster Twist oder Baby Jogger Summit X3), dürfen sich auf einen fair bepreisten Liege-Buggy freuen, der an keiner Stelle wirklich patzt. Angesichts der geringen Ausgabe darf man dann auch über besagten Schmerzpunkt beim Einkaufskorb hinwegsehen und der Marke Crown insoweit einen echten Aufmerksamkeitsschub wünschen. Der ST 916 wäre demnach ein guter Anfang.

Weitere Einschätzung
Crown ST916

Mit dem Armadillo Flip XT spricht das britische Unternehmen Mamas & Papas eine sehr weit gefasste Zielgruppe unter den Kinderwagenkäufern an: Eltern, die nicht nur einen klassischen City-Mini für das Sitzalter suchen, sondern einen robusten All-Terrain-Buggy für viele Gelegenheiten verwenden wollen. Vieles, allem voran die dicken Kunststoffräder mit Federung, spricht dafür, dass der Brite sein Versprechen hält. Im Portfolio des Herstellers ist er eine eigenständige Wagenklasse und nicht wie anderswo ein Leicht-Derivat eines Kinderwagens für Kinder ab sechs bis neun Monaten. Doch der Plan gelingt nicht ganz, wie Nutzerbewertungen zeigen.

Licht und Schatten liegen nah beieinander. So beschreibt ihn die Netzgemeinde als durchaus kompakt im Klappmaß und noch gut im Stadteinsatz zu gebrauchen, wo es auf Wendigkeit und leichtes Manövrieren ankommt, wenn die andere Hand mit Einkaufstüten, Handy oder Regenschirm belegt ist. Auch der gewaltige Baldachin zum Schutz gegen Umgebungsreize, Wind und Sonne ist geradezu vorbildlich und der Teleskopgriff passt sich unterschiedlich großen Eltern an. Als dritter Vorteil sei der Sitzbereich hervorgehoben – mit Wechsel vom Eltern- zum Panoramablick, Liegeposition und per Adapter aufsetzbarem Baby-Autositz oder einer Babywanne für Neugeborene. Doch der Eltern Durst nach einem SUV-Buggy wird nicht ganz gestillt. Zu klapprig verhalte er sich auf Holperwegen und die Federung sei so wenig ausgeprägt, dass es den Nachwuchs auf Kopfsteinpflaster ordentlich durchschüttelt.

Auch der gehobene Kurs ernüchtert. Die 550 Euro (Amazon) lassen sich durch die weiteren Ausstattungsdetails allein nicht erklären, die man als Extras ohne größeren Mehrnutzen begreifen könnte, solange nicht die Basics halbwegs zur Zufriedenheit der Kunden erfüllt sind. Und so können die breite Sitzfläche, die Faltbarkeit ohne Rücksicht auf die aktuell gewählte Sitzrichtung oder der große Einkaufskorb den finanziellen Aufwand und die dafür erhaltene Gegenleistung nicht harmonisch zusammenbringen, wenn man der überwiegenden Masse der Amazon-Rezensenten glauben darf. Ihm geht schlicht die Begeisterungsfähigkeit im Detail ab, die man in dieser Preisklasse erwarten darf.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Crown ST 916

Anzahl der Räder 3 Räder
Ausstattung
  • Einkaufskorb
  • Liegeposition
Gurtsystem 5-Punkt
Rahmenmaterial Aluminium
Verstellbare Rückenlehne 2 Positionen
Allgemeine Informationen
Typ
  • Jogger
  • Sportkinderwagen & Dreiradwagen
Geeignet für
Babys ab Sitzalter vorhanden
Einsatzbereich Sport
Schieben
Vorderräder schwenkbar/feststellbar vorhanden
Sicherheit
Feststellbremse vorhanden
Räder
Reifentyp Luftreifeninfo
Sitz- & Liegekomfort
Verstellbare Beinstütze vorhanden
Sitz mit Ruheposition vorhanden
Verdeck & Wetterschutz
Sichtfenster vorhanden
Maße & Maximalgewicht
Maximalbelastbarkeit 15 kg
Gewicht (mit Rädern) 11,2 kg
Klappmaß (L x B x H) 90 x 60 x 45 cm
Gebrauchseigenschaften
Getränkehalter vorhanden

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

MCLP Kombi KinderwagenHauck Tango TGoodbaby Gold PockitGoodbaby Gold QbitGoodbaby Qbit+Goodbaby Gold Sila3Goodbaby Gold Beli 4Graco Cocoon Citisportneo4kids GazelleClamaro VIP Volver