Befriedigend (2,7)
9 Tests
Gut (2,2)
39 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Touch­s­creen: Nein
Live Stre­a­ming: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Creative Vado HD (8 GB) im Test der Fachmagazine

  • „ausreichend“ (4,22)

    Preis/Leistung: „teuer“

    Platz 6 von 6

    Bildqualität (50%): 4,53;
    Tonqualität (15%): 4,85;
    Ausstattung (20%): 3,95;
    Handhabung (10%): 2,70;
    Service (5%): 3,35.

  • ohne Endnote

    12 Produkte im Test

    „Plus: sehr handlich; HD-Auflösung.
    Minus: kein optischer Zoom.“

  • ohne Endnote

    7 Produkte im Test

    „Ganz in Gummi, daher auch mit schweißigen Fingern griffsicher: Der Vado HD von Creative liefert Videos in warmer Farbgebung.“

    • Erschienen: April 2009
    • Details zum Test

    „gut“ (2,4)

    „Plus: Ultrakompakt und leicht; 8 GByte integrierter Speicher; HDMI- und A/V-Out-Anschluss.
    Minus: Kein optischer Zoom; Speicher nicht erweiterbar; keine Fotofunktion.“

    • Erschienen: Februar 2009
    • Details zum Test

    5 von 6 Punkten

    „Videoaufnahmen mit dem Creative Vado HD sind in wenigen Sekunden möglich. Zum Aufladen der Akkus ist jedoch ein PC oder Laptop unabdingbar.“

  • „befriedigend“ (2,96)

    Preis/Leistung: „günstig“, „Test-Sieger“

    Platz 1 von 3

    „Stärken: HD-Aufnahme (720p); PC-Software auf internem Speicher; einfache Bedienung.
    Schwächen: ruckelige Videos.“

    • Erschienen: März 2009
    • Details zum Test

    5 von 6 Punkten

    „Plus: großer interner Speicher; schnelle Inbetriebnahme.
    Minus: Akkuladung nur via USB.“

    • Erschienen: März 2009
    • Details zum Test

    „gut“ (2,0)

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    „... Einen Haken hat das Gerät: Mit rund 230 Euro ist die VadoHD nicht gerade billig. Sie bietet aber unkomplizierten Videospaß und ist ein praktischer Begleiter für schnelle Aufnahmen.“

    • Erschienen: Januar 2009
    • Details zum Test

    „exzellent“ (8 von 10 Punkten)

    „Was uns gefällt: solide 720p-Videoleistung; ultraflaches Design; herausnehmbarer Akku; einfache Bedienung; Hochladen von Videos auf YouTube und Photobucket per Knopfdruck; Mini-HDMI-Kabel zur Ausgabe von 1080i-Videos über einen HD-Fernseher.
    Was uns nicht gefällt: kein Speicherkartensteckplatz; Mac-Benutzer müssen Video-Dateien manuell kopieren; Weißabgleich arbeitet nicht ganz exakt; Farben wirken überzeichnet.“

Kundenmeinungen (39) zu Creative Vado HD (8 GB)

3,8 Sterne

39 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
16 (41%)
4 Sterne
9 (23%)
3 Sterne
6 (15%)
2 Sterne
6 (15%)
1 Stern
2 (5%)

3,8 Sterne

39 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Creative Vado Pocket Video Cam HD 720p

HD mit Inter­fe­ren­zen

Der Creative Vado HD zieht dem Flip Video MinoHD hinterher und macht seinen Hosentaschencamcorder nun auch High-Defiinition-tauglich. Die Auflösung des zum Weihnachtsgeschäft angekündigten Camcorders beträgt 720p. Auf seinen 8 Gigabyte großen internen Speicher passen in dieser Auflösung zwei Stunden Film. Der Vado HD besitzt ein 2 Zoll großes Display und einen HDMI-Ausgang für die Übertragung der hochaufgelösten Bilder auf den Fernseher oder PC. Um dem Flip MinoHD tatsächlich Konkurrenz machen zu können, wird der Vado HD günstiger angeboten. Das hat er auch nötig, weil Flip ihm ansonsten mit seinem weitaus schickeren Design das Wasser abgraben würde.

Ob interpolierte HD-Fähigkeiten für Mini-Cams wie den Creative Vado HD tatsächlich nötig sind, bleibt ein wenig zweifelhaft. Die publizierten Beispielsvideos sehen zumindest nicht eben umwerfend aus: Sie zeigen zwar eine höhere Auflösung und eine nette Farbdarstellung, aber Bereiche mit feinen Strukturen oder hohen Kontrastunterschieden schillern nur so vor lauter Interferenzen.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Creative Vado HD (8 GB)

Features Direktupload
Direktupload vorhanden
Wechselobjektiv fehlt
Videobearbeitungsfunktion fehlt
Kino-/Effektfilter fehlt
3D-Konverter fehlt
Szenenerkennung fehlt
Integrierter Beamer fehlt
Abmessungen / B x T x H 100 x 55 x 16
Speichermedien Flash-Speicher
Auflösung
Video-Auflösung
Full-HD vorhanden
Technische Daten
Sensor
Sensortyp CMOS
Objektiv
Optischer Zoom 2x
Digitaler Zoom 2x
Ausstattung & Anschlüsse
Bildstabilisator fehlt
Sucher LCD
Displaygröße 2"
Touchscreen fehlt
Videoleuchte fehlt
Konnektivität
Bluetooth fehlt
GPS fehlt
NFC fehlt
WLAN fehlt
Anschlüsse
Mikrofon-Anschluss fehlt
SDI-Ausgang fehlt
Features
Autofokus-Verfolgung fehlt
Hochgeschwindigkeits-Autofokus fehlt
Bewegungserkennung fehlt
Gesichtserkennung fehlt
Live Streaming fehlt
Mikrofonzoom fehlt
Peaking fehlt
Pre-Recording fehlt
Loop-Recording fehlt
Windgeräusch-Unterdrückung fehlt
Zeitlupe fehlt
Zeitraffer fehlt
Zebra-Modus fehlt
Aufzeichnung & Speicherung
Speichermedien Flash-Memory
Interner Speicher 8 GB
Aufzeichnung
Videoformate
  • MPEG-4
  • AVI
Gehäuse
Abmessungen & Gewicht
Gewicht 100 g

Weitere Tests & Produktwissen

Mini-HD-Camcorder im Vergleich

PC-WELT - Mini-Camcorder mit HD-Auflösung sind schon für weit unter 200 Euro erhältlich. PC-WELT hat die kleinen Videokameras getestet.Testumfeld:Im Vergleich befanden sich sechs Mini-Camcorder mit HD-Auflösung. Als Kriterien dienten Bild- und Tonqualität sowie Ausstattung, Handhabung, Service. …weiterlesen

Im Brennpunkt: HD

VIDEOAKTIV - Das Konzept ist neu: super Design und Verarbeitung, was die 900 Euro schon fast günstig erscheinen lässt. Dennoch stufen die Tester das Preis-Leistungsverhältnis nur mit „befriedigend” ein. Beim Nachfolger muss Sony noch mehr Wert auf die filmerischen Qualitäten legen. Sony HDR-UX 9/UX 19 E Der UX 19 ist der einzige in Deutschland erhältiche HD-Cam mit eingebautem DVD-Brenner. Den müssen AVCHD-Filmer sonst als teures, aber nötiges Extrazubehör hinzukaufen. …weiterlesen

HD-Aufnahmen in wenigen Sekunden

digital home - Externe Speicherkarten nimmt sie nicht auf. Auch den Anschluss für ein Netzkabel sucht man vergebens. Das Aufladen wird durch eine bestehende USB-Verbindung mit PC oder Laptop durchgeführt. Schließt man die Vado HD an einen PC an, bekommt man Zugriff auf die Creative-eigene Videobearbeitungssoftware. Hierüber kann man Inhalte kopieren, bearbeiten oder auch für Youtube-Streams bereitstellen. An der Kamera selbst gibt es neben einem Cursorkreuz nur noch eine Start/Pause und Löschtaste. …weiterlesen

Extraklasse

videofilmen - Die Topmodelle der Consumer-Liga 2010 haben gegenüber dem Vorjahr einen deutlichen Sprung gemacht: So gibt es als Extras mehr Weitwinkel, signifikant mehr Lichtstärke und sogar 1080p50-Vollbildaufzeichnung. Lesen Sie, was man heute in der Preisklasse zwischen 1000 und 1500 Euro erwarten kann.Testumfeld:Getestet wurden 4 Camcorder in der Preisklasse zwischen 1000 und 1500 Euro. Testkriterien waren Ausstattung, Aufnahmepraxis, Bedienung, Ton (system), Bildqualität und Tonqualität. …weiterlesen

Gipfelstürmer

videofilmen - Mit Aufnahmekapazitäten von bis zu 240 GB oder 48 Stunden in bester HD-Qualität streben Festplatten-Camcorder zu ungeahnten Höhen. Die Rekordmarken geben allerdings auch Anlass zu kritischen Tönen.Testumfeld:Im Test befanden sich vier HD-Camcorder mit Festplatten. Testkriterien waren Bildqualität (Schärfe, Lowlight, Objektiv, Farbwiedergabe), Tonqualität (Rauschabstand), Aufnahmepraxis (Weißabgleich, Bildstabilisator, Autofokus ...), Ausstattung (Sonstige Ausstattung, Fotospeicher, Motivprogramme ...), Bedienung (Handhabung, Menüanwendung, Manuelle Funktionen) und Ton(system) (Manuelle Aussteuerung, Mikrofoneingang, Wind-Filter ...). …weiterlesen

Gemischtes Doppel

videofilmen - Die GZ-HM1 stellt durch zusätzliche Bedienelemente sowie einen lichtempfindlichen Bildsensor das Topmodell der Consumer-Klasse von JVC dar, während Panasonic mit der SD600 eine etwas abgespeckte Version seiner Topklasse (HDC 700er-Serie) ins Programm genommen hat. Welches ist das überzeugendere Konzept?Testumfeld:Im Test befanden sich zwei Camcorder. Testkriterien waren Bildqualität (Schärfe, Lowlight, Objektiv, Farbwiedergabe), Tonqualität (Rauschabstand), Aufnahmepraxis (Weißabgleich, Bildstabilisator, Autofokus ...), Ausstattung (Sonstige Ausstattung, Fotospeicher, Motivprogramme ...), Bedienung (Handhabung, Menüanwendung, Manuelle Funktionen ...) und Ton(system) (Manuelle Aussteuerung, Mikrofoneingang, Wind-Filter ...). …weiterlesen

Duell der Stars

Video Kamera objektiv - Auch wenn es den perfekten Camcorder nach wie vor nicht gibt: Die aktuellen Topmodelle sind in vielen Bereichen nah dran. Wie nah, zeigt unser Test.Testumfeld:Im Test befanden sich zwei Camcorder. …weiterlesen

Spitzenklasse gegen Mittelklasse

Videomedia - Der HDR-CX550 mit 64 GB Flashspeicher und das ansonsten baugleiche Festplattenmodell HDR-XR550 entsprechen der Sony-High-End-Klasse. Das Mittelfeld bestreiten ab sofort der HDR-CX305 mit 16 GB und der HDR-CX350 mit 32 GB eingebautem Speicher sowie zusätzlich dem schon bekannten GPS-Empfänger.Testumfeld:Im Test befanden sich zwei Camcorder. …weiterlesen

Die Aufmischer

Computer Video - In der heiß umkämpften Klasse knapp über 1.000 Euro buhlen die Hersteller mit jeder Menge Features um die Käufergunst. Kein Wunder, dauert es doch meist nur wenige Wochen, um diesen Listenpreis am Markt auf drei Stellen herunterzuschmelzen, weil sich das optisch viel besser auf den Preisschildern macht. Bei uns tritt die Canon HF21 gegen Sonys HDR-CX505 und CX520 an, wobei letztere mit knapp 1.300 Euro schon deutlich über der magischen Grenze liegt. Dafür gibt es hier dann mit 64 GB den doppelten eingebauten Flash-Speicher sowie eine USB-Schnittstelle, die auch als Eingang arbeitet. Die Sonys haben jetzt GPS, und mit einer erweiterten Bildstabilisierung arbeiten sowohl die Sonys als auch die Canon. Selbst wenn es hier ‚Dreiwegstabilisierung‘ und dort ‚Aktiv-Modus‘ heißt, geht es letztlich um die Fähigkeit, selbst im Laufen noch ruhige Bilder in den Speicher zu bekommen. Was dort sonst noch so alles landet, und wie die neue Menüstruktur der Sony-Camcorder gefällt, sagt Ihnen dieser Test.Testumfeld:Im Test befanden sich zwei Camcorder. Endnoten wurden nicht vergeben …weiterlesen

„Badenixen“ - Digitale Mini-Camcorder

Audio Video Foto Bild - Drücken Sie die Taste erneut, wenn Sie die Szene im Kasten haben. u Videos am PC bearbeiten Praktisch: Im Speicher des Creative befindet sich das PC-Bearbeitungsprogramm „Creative Vado Central“, mit dem Sie Videos kopieren, löschen und auf das Videoportal YouTube hochladen sowie Filme erstellen können. Dieses Programm läuft von der Kamera aus, Sie müssen es also nicht installieren. 1Schließen Sie den Camcorder per USB an den Computer an (wie oben beschrieben). …weiterlesen