Craft mobile Steak Timer im Test

(App)
  • Ausreichend 4,0
  • 1 Test
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Art: Lifestyle + Shop­ping
Plattform: iPad, iPhone, iPod touch
Kosten: Kos­ten­lo­ser Dow­n­load
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Craft mobile Steak Timer

    • selber machen

    • Ausgabe: 9/2015
    • Erschienen: 08/2015
    • Produkt: Platz 4 von 5

    „ausreichend“ (2 von 5 Sternen)

    „Die Steak Timer- Stoppuhr soll genau anzeigen, wie lange ... Fleisch auf jeder Seite gegrillt werden muss ... Das funktioniert ... leider mehr schlecht als recht ...“  Mehr Details

Datenblatt zu Craft mobile Steak Timer

Art Lifestyle + Shopping
Plattform
  • iPod touch
  • iPhone
  • iPad
Kosten Kostenloser Download

Weiterführende Informationen zum Thema Craft mobile SteakTimer können Sie direkt beim Hersteller unter craft-mobile.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Auf der Überholspur

SFT-Magazin 7/2013 - Besonders gut hat uns die moderne Menüoptik gefallen. Vor fest installierten Starenkästen warnt die App, gegen 7,99 Euro auch vor mobilen Blitzern. Bringgo Als einzige Navi-App im Test hat Bringgo von Haus aus keine Querformat-Unterstützung, funktioniert also nur im Hochkant-Modus. Zwar gibt es den Landscape-Modus sowie zahlreiche weitere Features als In-App-Kauf-Paket (€ 50), für unseren Test haben wir aber nur die ein Euro teure Basisversion herangezogen. …weiterlesen

Neue Games im Play Store

Android Magazin 4/2013 (Juli/August) - Schlussendlich wird Ihre Sägepräzision genauso bewertet wie Ihre Gesundheit und Ihre Lebensdauer. Zahlreiche Missionen gilt es zu meistern, die gewonnenen Coins können Sie übrigens im Shop einsetzen, um Ihre Fähigkeiten als Profi durch Upgrades und Special Items zu verbessern. Die App wirbt für Bosch, bleibt dabei aber unaufdringlich - das Game macht Spaß, und die Monatsbesten gewinnen richtige Preise. …weiterlesen

App ins Blaue

Stiftung Warentest (test) 5/2013 - In der Tat: Die allgemeinen Infos fallen meist dürftig aus. Via App sind Reiseführer aber bequemer zu transportieren als ein dickes Buch. Vorsicht bei Kosten für Datenabruf Reiseführer-Apps funktionieren auch ohne Internetverbindung. Apps, die eine Onlineverbindung brauchen, können im Ausland teuer werden. Für die EU-Länder gibt es Preisobergrenzen: 1 Megabyte Datenvolumen darf ab 1. Juli 2013 maximal 53 Cent kosten. …weiterlesen

Die Top-Apps für das Tablet

GalaxyWelt 1/2013 (Februar-April) - Dazu bietet die App einen Zugriff auf die auf dem Gerät gespeicherten Fotos und für registrierte Nutzer auf den Cloudspeicher von Photoshop.com. Bilder lassen sich zuschneiden, begradigen, drehen und spiegeln, Helligkeit und Farben lassen sich korrigieren, die Schärfe lässt sich per Weichzeichner verringern, und insgesamt stehen sieben nicht konfigurierbare Effekte zur Auswahl. Per App-in-Kauf lassen sich etwa Rahmen und weitere Effekte erwerben. …weiterlesen

Apps, die sie noch nicht kannten

Android Magazin 3/2013 (Mai/Juni) - Clipper Clipper ist das ideale Tool für die Verwaltung der Zwischenablage. Die App merkt sich alle Texte, die sie auf Ihrem Gerät kopieren. Vorbei sind also die Zeiten, in denen Sie durch das Kopieren eines neuen Wortes ein zuvor kopiertes löschten. In der kostenlosen Version lassen sich 20 Textabschnitte speichern. SignNow SignNow ermöglicht es, PDF- und Word-Dateien zu unterschreiben und anschließend als PDFs zu verschicken. …weiterlesen

Wenn der Berg ruft ...

connect 3/2013 - Die App kennt nicht nur die Namen von 30 000 Bergen, sondern liefert jede Menge Zusatzinfos, auch offline. Preise: 2,59 Euro für Android, 3,59 Euro für iOS. ADAC Ski Guide2013 Die Gratis-App für Android und iOS informiert über Höhenlage und Pistenschwierigkeitsgrade zu 500 Skigebieten0 in den Alpen. Auch gibt's Infos zum Schneezustand auf den Pisten, zu freien Unterkünften sowie Kartenmaterial zu Skirouten und Rodelstrecken. …weiterlesen