ohne Endnote

keine Tests
Testalarm

keine Meinungen
Meinung verfassen

Einschätzung unserer Redaktion

Ein­bin­dung in Funk-​ und Kabel­netz­werke

Lange Zeit war Überwachungstechnik für das private Heim ausgesprochen teuer. Am besten ließ man sich von Profis das System installieren und verkabeln, so dass es am Ende auch alles wirklich funktionierte – Kosten von weit über 1.000 Euro inklusive. Dann setzte vor einigen Jahren eine Flut an Billigprodukten ein. Frei nach dem Motto „selber machen und Geld sparen“. Bei Pearl und ähnlichen Versanddiensten gibt es billigste Sicherheitstechnik, die auch tatsächlich zügig auf eigene Faust installiert ist.

Ambitioniertes Produkt

Doch das mag vielleicht ausreichen, um Gelegenheitsdiebe abzuschrecken, Profis können davon selten beeindruckt werden. Zu leicht lassen sich solche Systeme austricksen. Doch für nur wenig mehr Geld gibt es mittlerweile auch Systeme wie das sygonix von Conrad Electronic, das durchaus als ambitioniert gelten darf. Teil des Systems ist beispielsweise eine Überwachungskamera, die sich in ihrer Anbringung besonders flexibel zeigt. Sie kann sowohl in Funk- wie auch Kabelnetzwerke eingebunden werden – und das gerne auch gleichzeitig.

Verschlüsselte Funkübertragunf und IR-Nachtsicht

Die Software ermöglicht es, bequem zwischen beiden Einbindungsarten zu wechseln. So kann auf Sabotage beispielsweise an der Verkabelung reagiert werden. Umgekehrt kann man bei Problemen mit dem WLAN-Netzwerk kurzerhand auf die kabelgebundene Datenübertragung zurückgreifen. In beiden Fällen werden Videos mit wahlweise 320 x 240 oder 640 x 480 Pixeln übertragen, bei WLAN via WEP- oder WPA-Verschlüsselung. Die Reichweite der Kamera beträgt selbst in der Nacht noch 15 Meter – dank integrierter IR-LEDs.

Gegen Wind und Wetter geschützt - zumindest die Kamera selbst

Sehr praktisch ist ferner, dass die sygonix-Kamera anders als billige Discounter-Produkte für den Außeneinsatz entsprechend vorbereitet ist. Sie ist nach IP66 zertifiziert, was einer vollkommenen Immunität gegenüber Staub und einer fast vollständigen Immunität gegenüber Wasser entspricht. Selbst permanentes Strahlwasser wie bei einem fast horizontal gegen die Fassade peitschenden Monsun macht der Kamera nichts aus, nur dauerhaftes Untertauchen in Wasser würde sie klein kriegen. Ein Problem gibt es indes: Nutzer berichten, dass zwar die Kamera perfekt gegen Wasser abgedichtet sein soll, nicht aber die Steckverbindung für den Stromanschluss. Daher sei es wichtig, diese persönlich noch zu isolieren, damit sich die Kamera nicht bei hoher Nässe stets resette, wenn der Strom wieder fließe. Das könnte man bei sygonix sicherlich noch besser handhaben...

von Janko

Passende Bestenlisten: Überwachungskameras

Datenblatt zu Conrad Electronic sygonix Überwachungskamera

Einsatzbereich
Geeignet für
Outdoor fehlt
Kameraeigenschaften
Zoom fehlt
Schwenk-/Neige-Motor fehlt
Nachtsicht vorhanden
Funktionalität
Sensoren
Bewegungserkennung fehlt
Geräuscherkennung fehlt
Interaktion
App-Steuerung fehlt
Gegensprechfunktion fehlt
Speicher
Speicherkarten-Slot fehlt

Weitere Produkte und Tests

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf