Ø Gut (2,3)

Tests (5)

Ø Teilnote 2,3

Keine Meinungen

Produktdaten:
Typ: Kom­pakt­klasse
Frontantrieb: Ja
Manuelle Schaltung: Ja
Automatik: Ja
Schadstoffklasse: Euro 6
Karosserie: Limou­sine
Mehr Daten zum Produkt

DS 4 [15] im Test der Fachmagazine

    • SUV Magazin

    • Ausgabe: 3/2016
    • Erschienen: 06/2016
    • Seiten: 2

    ohne Endnote

    Getestet wurde: 4 Crossback BlueHDI 180 Automatik (133 kW) [15]

    „... Ganze 400 Newtonmeter stehen ab 2000 Touren an, in schnellen 9,3 Sekunden ist die 100-km/h-Marke erreicht. Ganz entspannt fährt der DS auf der Autobahn mit 160, 180, 200 Stundenkilometern gen Horizont. Das Fahrwerk bleibt straff, die Lenkung gefühlvoll und die Geräuschkulisse niedrig. Der jederzeit frisch nach vorne preschende Diesel aber gibt sich genügsam: 1000 Kilometer Reichweite sind kein Fabelwert ...“  Mehr Details

    • auto motor und sport

    • Ausgabe: 23/2015
    • Erschienen: 10/2015

    ohne Endnote

    Getestet wurde: 4 Crossback BlueHDI 180 Automatik (133 kW) [15]

    „Plus: Edel gestylter, kompakter Viertürer mit neuen Motoren und sportlichem Talent.
    Minus: Bei großen Fahrern hinten wenig Knieraum, Frontlinie schlecht abschätzbar.“  Mehr Details

    • ADAC Online

    • Erschienen: 03/2016

    „gut“ (2,3)

    Getestet wurde: 4 Crossback BlueHDi 180 (133 kW) [15]

    „Stärken: großzügiges Platzangebot vorn; sichere Fahreigenschaften; standfeste Bremsanlage; kräftiger und kultivierter Diesel.
    Schwächen: mäßige Rundumsicht; eingeschränktes Platzangebot im Fond und schmale Türöffnung; mäßiger Federungskomfort; kein Notbremssystem erhältlich.“  Mehr Details

    • AUTOStraßenverkehr

    • Ausgabe: 5/2016
    • Erschienen: 02/2016

    ohne Endnote

    Getestet wurde: 4 THP 210 (155 kW) [15]

    „Der DS 4 mag eigenwillig sein, doch wer sich auf ihn einlässt, bekommt einen Individualisten mit feinem Ambiente und viel Fahrspaß.“  Mehr Details

    • AUTOStraßenverkehr

    • Ausgabe: 24/2015
    • Erschienen: 11/2015

    ohne Endnote

    Getestet wurde: 4 Crossback BlueHDI 180 Automatik (133 kW) [15]

    „... Das Fahrwerk wirkt straff, aber nicht unkomfortabel, lässt den Crossback trotz seines höheren Schwerpunktes kaum wanken und zeigt sich dann doch eher an den neuen Werten der Muttermarke Citroën orientiert ...“  Mehr Details

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • DS Automobiles DS 4 Crossback - Navi Limousine (132 kW)

    Sonderausstattung: HiFi - System / Sound - System Denon, Audio - Navigation, DAB - Radio, Licht - und Regensensor, ,...

  • DS Automobiles DS 4 THP 165 Hatchback EAT6 Limousine (121 kW)

    * 18'' Felge Schwarz * Klimaanlage automatisiert * Kältepaket / Sitzheizung * Winterbereifung auf ,...

  • DS Automobiles DS 4 4 2.0 BlueHDi 180 Navi-Sitzheizung-Leder Limousine (132 kW)

    * Apple Car Play & Android Auto * Bluetooth Freisprech * Einparkhilfe vorn inkl. Rückfahrkamera * ,...

  • DS Automobiles DS 5 BlueHDi 180 SportChic EAT6 Limousine (133 kW)

    * Fußraumleuchten * Keyless - System (Motor, Zugang) * LM Felgen "Cairns" 19" schwarz * Lackierung: ,...

  • DS Automobiles DS 7 Crossback BlueHDI 180 Aut.

    * DS CONNECTED PILOT (mit automatischen Geschwindigkeitsregler mit Stop - * DS NIGHT VISION - Night Vision - ,...

  • DS Automobiles DS 7 Crossback BlueHDI 180 Aut.

    * 3D - Navigation in Echtzeit inkl. Darstellung von Gebäuden und Monumente * Active City Brake * Getriebe: 8 - ,...

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu DS 4 [15]

Typ Kompaktklasse
Verfügbare Antriebe
  • Benzin
  • Diesel
Allradantrieb fehlt
Frontantrieb vorhanden
Heckantrieb fehlt
Schadstoffklasse Euro 6
Karosserie Limousine
Modelljahr 2015

Weiterführende Informationen zum Thema DS Automobiles 4 [15] können Sie direkt beim Hersteller unter dsautomobiles.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

DS 4 Crossback BlueHDI 180

auto motor und sport 23/2015 - Den kompakten Franzosen gibt es als SUV und als Limousine. Fahrbericht.Im Check befand sich ein Kompakt-SUV, das ohne abschließende Benotung blieb. …weiterlesen

Exot mit Vorzügen

SUV Magazin 3/2016 - Allein auf der Rückbank sitzt man wenig bequem: Kopfund Kniefreiheit sind begrenzt, die nach hinten spitz zulaufenden Scheiben lassen sich nicht öffnen. Mit einem 180 PS starken Selbstzünder unter der Haube macht der DS4 Crossback vorne links ohnehin am meisten Spaß. Mit der Start-Taste hinter dem Automatik-Wählhebel erwacht der potente Vierzylinder zum Leben und drückt die Passagiere mit Nachdruck in das Leder. …weiterlesen

Mit Ecken und Kanten

auto-ILLUSTRIERTE 6/2010 - Dagegen ist die Rücksitzbank zu Ungunsten der Kniefreiheit verschiebbar, wodurch mehr Raum für die Siebensachen entsteht. Eine ebene Fläche mit den Rücksitzen zu klappen, bleibt aber unmöglich. Bei den Sitzmöbeln hat sich Nissan laut eigener Aussage an Lounge-Sesseln orientiert. Schöne Bezeichnung für Sitze, die, klar ausgeformt, bequem anmuten und vorne Voraussetzungen für knackige Ergonomie schaffen. Ebenso überzeugt die Ausstattungsvielfalt. Das Kaado-Pack (Fr. …weiterlesen

Nur etwas radikaler

auto-ILLUSTRIERTE 12/2013 - Geile Charre, Mann!» begeistert sich ein Autofan an der Tankstelle, wo der Nissan GT-R gerade zum Boxenstopp anhält. Sein spontaner Kommentar ist nicht ganz stubenrein, aber trifft es auf den Punkt: Der GT-R gehört zu den radikalsten Supersportwagen mit Strassenzulassung. An der Tokyo Motor Show 2007 startete der GT-R mit 485 PS, heute sind es 550 PS. Beim Start brüllt der Sechszylinder-Biturbo mit einem Sound, der weniger nach Oper als nach Stahlwerk klingt, wo gepresst und gewalzt wird. …weiterlesen

4x4 auf dem Vormarsch

auto-ILLUSTRIERTE 2/2013 - Der neueste Range Rover (2013) mit All Terrain Response 2 wartet nicht mal mehr, bis der Fahrer den Schalter dreht. Über Sensoren erkennt der Wagen selbst, auf welchem Untergrund er sich gerade befindet, und wählt dann automatisch die richtige Einstellung. Mercedes Von der A-Klasse bis zur SUV-GL-Klasse bietet Mercedes in insgesamt 13 seiner Baureihen 4x4-Technik an und kommt so auf knapp 60 Modelle. Unterschieden wird dabei zwischen vier 4MATIC-Systemen. …weiterlesen

Drei Super-Sportscars für 1,3 Millionen beim Showdown

Die Testfahrer des Magazins „Auto Bild sportscars“ sind zu beneiden, wenn sie drei der heißesten Supersportlor ausgiebig testen dürfen. Die drei Wagen sind Auto-Erotik pur, denn absolut jeder schaut staunend hinter dem atemberaubenden Auftritt der Boliden her. Sie sind nicht nur sehr breit, sehr flach und sehr laut – sie sind auch auch mehr als bärenstark und sehr schnell. Allein der Mercedes-Umbau des SLRs kostet knapp über 700.000 Euro und zeigt wie schön Tuning sein kann. Da sind TechArt mit dem Porsche und Novitec mit dem Ferrari bei rund 325.000 Euro fast schon ein Schnäppchen.

Lust auf 'ne schnelle Runde?

auto motor und sport 12/2016 - M, RS und AMG - daraus könnten die Fantastischen Vier eine Zeile hiphoppen. Buchstaben, die nichts weniger als die Auf lösung des Zielkonf liktes zwischen Sportwagen und Familienauto versprechen. Deshalb hetzen wir die Meute doppelt aufeinander: Zunächst müssen die drei einen Vergleichstest durchstehen. Hier geht es um den Besten (nicht den Schnellsten!). Ab Seite 66 toben sie über die Handlingstrecke. Da geht es um den Schnellsten (nicht den Besten!). …weiterlesen

Der Qashqai will's wissen

auto motor und sport 10/2014 - Mittels fein dosierter Bremseinsätze soll der Qashqai störende Wankbewegungen selbstständig reduzieren - doch in der Realität verliert der Nissan auf Holperstrecken schnell die Ruhe, wippt deutlich nach und muss gezielt auf Spur gehalten werden. Zudem gelangen kurze Stöße kaum gefiltert zu den auf Teilledersesseln recht bequem reisenden Insassen. Sicherlich mit ein Grund: die dünnhäutigen 19-Zöller mit 225/45er-Bereifung. …weiterlesen