ohne Note
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Tra­ge­gurt
Geeig­net für: Kamera
Mehr Daten zum Produkt

CarrySpeed Prime Extreme im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    12 Produkte im Test

    „Plus: Stabilität; Komfort; Funktion.
    Minus: kein Handbuch; etwas klobig.“

Benachrichtigung bei neuen Tests zu CarrySpeed Prime Extreme

zu CarrySpeed Prime FS-Extreme mit Kameraplatte F2

  • Carry Speed Extreme Sling Strap Red (Prime Series)

Datenblatt zu CarrySpeed Prime Extreme

Typ Tragegurt
Geeignet für Kamera

Weiterführende Informationen zum Thema CarrySpeed Prime FS-Extreme mit Kameraplatte F2 können Sie direkt beim Hersteller unter carryspeed.de finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Bewegungsfreiheit

ColorFoto - Sei es beim Wandern, Radfahren, beim Sightseeing, auf Musikkonzerten oder für den professionellen Einsatz des Reportage- und Naturfotografen – oft gilt es, die Kamera bei voller Bewegungsfreiheit über lange Zeit mit sich herumzuschleppen und sie trotzdem stets in Sekundenschnelle einsatzbereit zu haben. Die schlichteste Lösung: ein Gurt zum Umhängen, der dann allerdings zu Verspannungen im Hals- und Nackenbereich führen kann. Mehr Komfort versprechen Alternativen wie die beiden hier getesteten Tragesysteme von Cotton Carrier aus Kanada.Testumfeld:Getestet wurden zwei Kamera-Tragesysteme für Reportage- und Sportfotografen, die jedoch keine Endnoten erhielten. …weiterlesen

Konvertieren wird erwachsen

digit! - 3-2015 ausführlich berichtet, und auch bei dem 4K-Video ist es tadellos, was da rauskommt. Danach geht es raus mit der Kamera, das 150-600 mm macht mächtig Laune: Schon zu Hause hatte ich im Nahbereich damit fotografiert, also ab ca. 3 bis 4 m 400-600 mm stabilisiert, mit sauberem AF, bei 9 von 10 Versuchen auf ein Bücherregal gab es knackscharfe Bilder - und das bei 1/20 sec im Sitzen, mit dem Ellbogen aufs Knie aufgestützt. …weiterlesen

Guter Halt

CanonFoto - Joby hat mit einem extra für den weiblichen Körper angepassten Gurt mitgedacht und so fixieren sich auch umfangreichere DSLR- Sets bequem an der Fotografin. Oft wird es beim Fotografieren hektisch und es muss schnell gehen: Da kann es passieren, dass die Kamera schwingt und womöglich aneckt: Entweder schmerzhaft für Ihren Beckenknochen oder gefährlich für Ihre DSLR, wenn sie an eine Hauswand stößt. …weiterlesen