Ø Befriedigend (2,8)

Tests (7)

Ø Teilnote 2,8

(6)

o.ohne Note

Produktdaten:
Touchscreen: Nein
Live Streaming: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Canon Legria HF R206 im Test der Fachmagazine

    • VIDEOAKTIV

    • Ausgabe: Sonderheft Camcorder Kaufberater 1/2012
    • Erschienen: 12/2011
    • Produkt: Platz 2 von 7
    • Seiten: 8

    „befriedigend“ (60 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Kauftipp“

    „Plus: schärfstes Bild im Test; gute Fotoauflösung; manuelle Tonaussteuerung; HDMI-Kabel mitgeliefert.
    Minus: Bildstabilisator nicht allzu sicher; Rauschen im Ton.“  Mehr Details

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 11/2011
    • Erschienen: 10/2011
    • Produkt: Platz 11 von 14
    • Seiten: 8

    „befriedigend“ (3,0)

    • SFT-Magazin

    • Ausgabe: 9/2011
    • Erschienen: 08/2011
    • Produkt: Platz 1 von 2

    „befriedigend“ (2,6)

    „Testsieger“

    „Plus: Scharfe, rauscharme Videos; Gute Bedienbarkeit.
    Minus: Verwischeffekt bei Schwenks; Bildqualität bei schlechterem Licht.“  Mehr Details

    • Stiftung Warentest Online

    • Erschienen: 07/2011
    • Seiten: 4

    „befriedigend“ (3,0)

    „HD-Camcorder mit Speicherkarte. 20fach Zoom (gemessen: 19fach). Schwachpunkt: Bildstabilisierung mäßig. Kurze Betriebsdauer (nur etwa 70 Minuten). Besonderheit: Progressiver 25p-Aufnahmemodus. Nimmt 25 Full HD-Bilder pro Sekunde auf. Drahtlose Übertragung via Eye-Fi-Speicherkarte möglich. “  Mehr Details

    • PC-WELT

    • Ausgabe: 7/2011 Plus
    • Erschienen: 06/2011
    • Produkt: Platz 6 von 10
    • Seiten: 6

    „befriedigend“ (2,63)

    Preis/Leistung: „günstig“

    „Das Innenleben des Canon Legria HF R206 ist, von den oben genannten Unterschieden abgesehen, weitgehend identisch mit dem großen Bruder HF R26 auf Platz 4. ... Im Tele-Bereich produzierten beide Legrias minimale Farbsäume. Die Farbwiedergabe war sehr ausgewogen. In Schattenbereichen gab es etwas wenige Details, ansonsten wirkten die Aufnahmen harmonisch, scharf, störungsarm und farbecht. ...“  Mehr Details

    • Videomedia

    • Ausgabe: Nr. 143 (9-11/2011)
    • Erschienen: 08/2011

    „befriedigend“

    „Ausstattungsseitig hat der Canon Legria HF R206 einiges zu bieten. Hinzu kommt die gute Bildqualität unter Tageslichtbedingungen. Eine zu geringe Weitwinkelbrennweite und der leistungsschwache Akku wirken sich natürlich einschränkend aus. Durch die zwei SD-Kartenslots kann problemlos auf den internen Flash-Speicher verzichtet werden. ..."  Mehr Details

    • VIDEOAKTIV

    • Ausgabe: 4/2011
    • Erschienen: 05/2011
    • Produkt: Platz 2 von 7
    • Seiten: 10

    „befriedigend“ (60 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Kauftipp“

    „Die beste Bildqualität im Test liefert der Canon, vor allem in der Schärfe. Lediglich der etwas unstete Bildstabilisator mindert den guten Eindruck. Daneben bietet er Praktisches wie zwei Kartenschächte oder eine ordentliche Fotoauflösung. Wer in lauter Umgebung filmt, profitiert von der manuellen Tonaussteuerung nebst Kopfhörerausgang.“  Mehr Details

    Info: Dieses Produkt wurde von VIDEOAKTIV in Ausgabe Sonderheft Camcorder Kaufberater 1/2012 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • CANON Legria HF G60 Camcorder 4K, Full HD, HD, CMOS 13.4 Megapixel, 15 fach opt.

    CANON Legria HF G60 Camcorder 4K, Full HD, HD, CMOS 13. 4 Megapixel, 15 fach opt.

Kundenmeinungen (6) zu Canon Legria HF R206

6 Meinungen
(Befriedigend)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
0
4 Sterne
2
3 Sterne
3
2 Sterne
1
1 Stern
0
Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Canon Legria HF R206

Features
  • Digitalkamerafunktion
  • Gesichtserkennung
  • Szenenerkennung
Direktupload fehlt
Wechselobjektiv fehlt
Videobearbeitungsfunktion fehlt
Kino-/Effektfilter fehlt
3D-Konverter fehlt
Szenenerkennung vorhanden
Integrierter Beamer fehlt
Auflösung
Video-Auflösung
Full-HD vorhanden
Technische Daten
Sensor
Sensortyp CMOS
Objektiv
Optischer Zoom 20x
Digitaler Zoom 28x
Ausstattung & Anschlüsse
Bildstabilisator fehlt
Bildstabilisatorentyp Optisch
Sucher Nicht vorhanden
Displaygröße 3.0"
Touchscreen fehlt
Videoleuchte fehlt
Konnektivität
Bluetooth fehlt
GPS fehlt
NFC fehlt
WLAN fehlt
Anschlüsse
Mikrofon-Anschluss fehlt
SDI-Ausgang fehlt
Features
Autofokus-Verfolgung fehlt
Hochgeschwindigkeits-Autofokus fehlt
Bewegungserkennung fehlt
Gesichtserkennung vorhanden
Live Streaming fehlt
Mikrofonzoom fehlt
Peaking fehlt
Pre-Recording fehlt
Loop-Recording fehlt
Windgeräusch-Unterdrückung fehlt
Zeitlupe fehlt
Zeitraffer fehlt
Zebra-Modus fehlt
Aufzeichnung & Speicherung
Speichermedien Speicherkarte
Speicherkarten-Typ
  • SD
  • SDHC
  • SDXC
Aufzeichnung
Videoformate AVCHD
Ton-Codecs Dolby Digital
Gehäuse
Abmessungen & Gewicht
Gewicht 270 g

Weiterführende Informationen zum Thema Canon HFR206 können Sie direkt beim Hersteller unter canon.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Aller Anfang ist HD

VIDEOAKTIV Sonderheft Camcorder Kaufberater 1/2012 - Die Bildqualität konnte vor allem in der Schärfe überzeugen, im Innenraum wirkten Farben etwas blass, im Tageslicht dagegen kräftig. Nicht ganz sattelfest agierte der Bildstabilisator, daran änderte bis auf eine geringere Weitwinkelwirkung auch dessen dynamische Einstellung nichts. Der R 206 klang ein bisschen belegt, was bei Musik aber weniger störte, zudem rauschte der Sound etwas. Aller Karten sind zwei: Der Canon speichert seine Daten auf gleich zwei SDXC-Karten. …weiterlesen

Oscar für Sony

Stiftung Warentest (test) 11/2011 - Den Sony gibt es für 1 270 Euro. Option für gelegentliche 3D-Aufnahmen: die Vorsatzlinse von Panasonic für rund 250 Euro. Das funktioniert zumindest im Nahbereich, etwa bei Porträts. Für beste Videos: Canon HF G10 (1 280 Euro), Canon HF M41 (715 Euro) und Sony CX700 (1 110 Euro). Alternative: Gut und günstig ist der Panasonic SD800 für 680 Euro. Für 3D: JVC TD1 (1 430 Euro). Alternative: Sony TD10E (1 270 Euro). Für Linkshänder: Samsung Q10 für 247 Euro. …weiterlesen

Günstiger Langläufer

Videomedia Nr. 143 (9-11/2011) - Früher oder später wird jeder Videofilmer feststellen, daß ein HD-Modell die bessere Wahl darstellt. Für den Anfang reicht ja schon ein Einsteigergerät wie z.B. der hier getestete Canon Legria HF R206. Statt eines eingebauten Speichers gibt es zwei SD-Kartenschächte. …weiterlesen