ohne Endnote

Test (1)

o.ohne Note

Keine Meinungen

Cannondale Slice im Test der Fachmagazine

    • triathlon

    • Ausgabe: Nr. 130 (April/Mai 2015)
    • Erschienen: 03/2015

    ohne Endnote

    „Ein gut, wenn auch mit vielen Eigenprodukten ausgestattetes Rad, das sich leicht einstellen lässt. Wer einen flexiblen Begleiter sucht, dürfte daran Gefallen finden.“  Mehr Details

Weiterführende Informationen zum Thema Cannondale Slice können Sie direkt beim Hersteller unter cannondale.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Baustoff-Check

bikesport E-MTB 3-4/2012 - Notwendiger Korrosionsschutz aluminium + Ausreichend vorhandener Rohstoff (Bauxit), einfach wiederverwertbar - Korrosionsschutz notwendig, schwierigere Verarbeitung zum Fahrradrahmen als bei Stahl, hohe Umweltbelastung und hoher Energieverbrauch bei Gewinnung und Verarbeitung, die im Vergleich zu Stahl geringere Lastwechselbeständigkeit kann zu Ermüdungsbrüchen ohne Vorwarnung führen. …weiterlesen

Herzstück

RennRad 4/2014 - Sie ist aus Alu und flext etwas schlechter als Carbonmodelle. Zusätzlich hat sie noch einen Durchmesser von 31,6 Millimeter und eine sehr geringe Kröpfung nach hinten. Diese zwei Punkte verstärken den Effekt weiter. Das CCT Team ist damit eher für den Renneinsatz gemacht. Rose Xeon Team GF Das Xeon Team CGF und GF sind die beiden ersten reinen Komfortmodelle von Rose. Der Unterschied: Das eine ist aus Carbon, das andere aus Alu. Unser Testrahmen ist der aus Aluminium. …weiterlesen