Blackmagic Design Ursa Mini Pro 4.6K im Test

(4K-Camcorder)
  • Sehr gut 1,2
  • 4 Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Ultra-HD (4K): Ja
Typ: Profi-​Cam­cor­der
Touchscreen: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Tests (4) zu Blackmagic Design Ursa Mini Pro 4.6K

    • video

    • Ausgabe: 3/2019
    • Erschienen: 02/2019

    „sehr gut“

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „... Blackmagic bietet ... den Einstieg in die professionelle Kameraarbeit für einen Preis, der deutlich unter dem der Konkurrenz liegt. Der 4.6K-Bildsensor bietet dabei eine extrem gute Schärfe. Hinzu kommen die insgesamt 15 Blendenstufen der Ursa Mini Pro, welche die Kamera perfekt für HDR-Projekte machen. Wem ein hoher Dynamikumfang wichtig ist, bekommt von Blackmagic zudem ein weiteres Highlight geboten. ...“  Mehr Details

    • VIDEOAKTIV

    • Ausgabe: 4/2017
    • Erschienen: 05/2017
    • Seiten: 4

    „sehr gut“ (74 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Kauftipp“

    „Plus: 4,6K-Aufzeichnung; SD-Speicher für 10-Bit-Aufzeichnung; Raw-/ProRes-Aufzeichnung.
    Minus: keine Blenden-/Weißabgleich-Vollautomatik; kein WLAN.“  Mehr Details

    • videofilmen

    • Ausgabe: 4/2017
    • Erschienen: 05/2017
    • Seiten: 5

    „sehr gut“

    „Plus: sehr preiswerte 4k-Kamera; großer Dynamikumfang.
    Minus: schwer und klobig; kein Global Shutter.“  Mehr Details

    • slashCAM

    • Erschienen: 03/2017

    ohne Endnote

     Mehr Details

zu Blackmagic Design CINEURSAMUPRO46K

  • Blackmagic URSA Mini Pro (11.90MP, 60p, 4K Video, SD-Card Reader)

    (Art # 8605073)

  • Blackmagic Design URSA Mini Pro Camera

    Blackmagic Design URSA Mini Pro Camera Die welterste Digitalfilmkamera mit den Features und Bedienelementen einer ,...

  • Blackmagic URSA Mini Pro
  • Blackmagic URSA Mini Pro - 4K Video-Aufnahme (UHD) - LCD - 10,1 cm (BM-

    (Art # 3476862)

  • Blackmagic Design URSA Mini PRO (Steckplatz für Speicherkarten)

    Blackmagic URSA Mini Pro

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Blackmagic Design Ursa Mini Pro 4.6K

Features Touchscreen
Direktupload fehlt
Wechselobjektiv fehlt
Videobearbeitungsfunktion fehlt
Kino-/Effektfilter fehlt
3D-Konverter fehlt
Szenenerkennung fehlt
Integrierter Beamer fehlt
Auflösung
Video-Auflösung
Ultra-HD (4K) vorhanden
Full-HD vorhanden
Technische Daten
Typ Profi-Camcorder
Sensor
Sensortyp Super 35mm CMOS
Sensorgröße 1/1,7 Zoll
Ausstattung & Anschlüsse
Bildstabilisator fehlt
Displaygröße 4"
Touchscreen vorhanden
Videoleuchte fehlt
Konnektivität
Bluetooth vorhanden
GPS fehlt
NFC fehlt
WLAN fehlt
Anschlüsse
Kopfhörer-Anschluss vorhanden
Mikrofon-Anschluss vorhanden
USB-Anschluss vorhanden
SDI-Ausgang vorhanden
Aufzeichnung & Speicherung
Speichermedien Speicherkarte
Speicherkarten-Typ CFast 2.0
Aufzeichnung
Videoformate RAW
Video-Codecs Apple ProRes

Weiterführende Informationen zum Thema Blackmagic Design CINEURSAMUPRO46K können Sie direkt beim Hersteller unter blackmagicdesign.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Schwarzgelbes Meisterstück

videofilmen 4/2017 - Denn da die URSA Mini nur eine 2x Lupe in der Vergrößerung bietet, muss man auf 4 Zoll nun noch genauer hinsehen, wenn man eine besonders enge Schärfeebene zu treffen hat. Daher gefällt uns das 5 Zoll-Display der "alten" URSA Mini-Modelle prinzipiell besser. Wer mit Sucher filmt, darf dagegen über solche Probleme müde lächeln, da dieser nach wie vor exzellent auflöst. Die Auswahl der externen Bedienelemente erscheint uns komplett und gut durchdacht. …weiterlesen

Der Handlanger

VIDEOAKTIV 6/2012 (Oktober/November) - Canon brachte auch mit dem Modell XF 100 vor nunmehr schon zwei Jahren einen kleinen Handcamcorder heraus, der Panasonic Broadcast und Sony Professional dazu nötigte, ihre beste Signalqualität in kleine Henkelmänner zu integrieren. Sony kündigte schließlich vor mittlerweile einem dreiviertel Jahr mit der PMW-100 ein Konkurrenzmodell an und lieferte es auch schon aus. Man brauchte aber bis jetzt, um mit der endgültigen Firmware-Version 1.03 das Gerät auf Serienstand zu bringen. …weiterlesen

Feines Panorama

Stiftung Warentest (test) 5/2007 - Der bietet wie der Festplattencamcorder Sony HDR-SR1 (1 400 Euro) auch hochauflösende Videos. Bei den DVD-Festplattencamcordern liegt Hitachi DZ-HS303E (925 Euro) vorn. Hitachi DZ-HS301E (645 Euro) kostet 280 Euro weniger, ist aber kaum schlechter. Sony HDR-SR1, Camcorder mit Festplattenspeicher, geeignet für hochauflösende Aufnahmen (HDTV). Mit HDMI-Anschluss für HDTV-vorbereitete Monitore oder Beamer (HDready). …weiterlesen

Camcorder im Test - JVC und Canon an der Spitze

Die Redakteure der Zeitschrift ''Audio Video Foto Bild'' haben sechs Camcorder unter die Lupe genommen, die in High Definition Qualität filmen. Dabei sollten die ausgewählten Modelle nicht allzu viel kosten. In die Wertung spielte nicht nur die Bildqualität, sondern auch die Ausstattung des jeweiligen Testkandidaten hinein. Deswegen hat der sehr gut ausgestattete JVC Everio GZ-HD300 den Testsieg errungen, während der Canon Legria HF200 nur den zweiten Platz erreichte, obwohl er die bessere Bildqualität bot.

Camcorder-Trends

video 3/2006 - Ihr größter Vorteil ist die lange Aufnahmedauer von mehreren Stunden. Schon ganz gut etabliert hat sich JVC mit seiner Everio-Reihe. Zwar sind noch keine Neuheiten für den deutschen Markt angekündigt, aber auf der CES zeigte JVC gleich vier neue Modelle mit 20- und 30-Gigabyte-HDD sowie 16:9-LCD. Das Topmodell schießt 2,2-Megapixel-Fotos. …weiterlesen