Blackmagic Design Ursa Mini 4K im Test

(4K-Camcorder)
  • Gut 2,0
  • 1 Test
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Ultra-HD (4K): Ja
Typ: Profi-​Cam­cor­der
Touchscreen: Ja
Live Streaming: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Blackmagic Design Ursa Mini 4K

    • videofilmen

    • Ausgabe: 4/2016
    • Erschienen: 05/2016
    • Seiten: 5

    „gut“

    „Plus: sehr preiswerte 4K-Kamera; üppig ausgestattet; modularer Aufbau.
    Minus: leicht eingeschränkte Dynamik; hohe Kosten für Speichermedien.“  Mehr Details

zu Blackmagic Design UrsaMini 4K

  • Blackmagic Design URSA Mini 4K EF (Steckplatz für Speicherkarten)

    Technische Daten

  • Blackmagic Design URSA Mini 4K EF (Steckplatz für Speicherkarten)

    Technische Daten

  • Blackmagic URSA Mini 4K EF

    Bestellen Sie Blackmagic URSA Mini 4K EF bei Kamera Express. Der Spezialist für Foto - und Videoausrüstung. ,...

  • Blackmagic URSA Mini 4K EF

    Blackmagic URSA Mini 4K EF

  • Blackmagic URSA mini 4K Canon EF

    - 35mm - Sensor - System - Canon EF - Mount - Digitalfilmqualität für jedes Projekt - Revolutionäres URSA Design - ,...

  • Blackmagic Design Ursa Mini 4K EF-Mount

    Megapixel effektiv: 8. 3 Sensor: Cmos 21. 1x11. 9mm Aufnahmemedien: 2x CFast 2. 0 Videoauflösung: RAW 4000x216030p, ,...

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Blackmagic Design Ursa Mini 4K

Features Touchscreen
Direktupload fehlt
Wechselobjektiv fehlt
Videobearbeitungsfunktion fehlt
Kino-/Effektfilter fehlt
3D-Konverter fehlt
Szenenerkennung fehlt
Integrierter Beamer fehlt
Auflösung
Video-Auflösung
Ultra-HD (4K) vorhanden
Technische Daten
Typ Profi-Camcorder
Sensor
Sensortyp Super 35mm CMOS
Sensorgröße 1/1,7 Zoll
Ausstattung & Anschlüsse
Bildstabilisator fehlt
Displaygröße 5"
Touchscreen vorhanden
Videoleuchte fehlt
Konnektivität
Bluetooth fehlt
GPS fehlt
NFC fehlt
WLAN fehlt
Anschlüsse
Mikrofon-Anschluss fehlt
SDI-Ausgang fehlt
Features
Autofokus-Verfolgung fehlt
Hochgeschwindigkeits-Autofokus fehlt
Bewegungserkennung fehlt
Gesichtserkennung fehlt
Live Streaming fehlt
Mikrofonzoom fehlt
Peaking fehlt
Pre-Recording fehlt
Loop-Recording fehlt
Windgeräusch-Unterdrückung fehlt
Zeitlupe fehlt
Zeitraffer fehlt
Zebra-Modus fehlt
Aufzeichnung & Speicherung
Speichermedien Speicherkarte
Speicherkarten-Typ CompactFlash
Aufzeichnung
Videoformate RAW
Video-Codecs Apple ProRes

Weiterführende Informationen zum Thema Blackmagic Design UrsaMini 4K können Sie direkt beim Hersteller unter blackmagicdesign.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Gewichtiger Mitspieler?

videofilmen 4/2016 - Diese ist mit Ausnahme des Bildsensors mit der 4,6K-Version identisch, kostet jedoch nur ca. 3.115 Euro, während die große Version dem Vernehmen nach auf ungefähr 5.200 Euro kommen wird. Der in der URSA Mini 4K verbaute Sensor ist ein alter bekannter: Er fand sich unter anderem auch schon in der Blackmagic 4K Production Camera sowie in der ersten, "großen" URSA. Außerdem wird er auch in AJAs CION und in der Apertus Axiom Beta verbaut. …weiterlesen

Vorstoß in den Mikrokosmos

videofilmen 6/2011 - Die Schärfentiefe im Nahbereich ist sehr gering. Hier kann ein Camcorder seinen Vorteil ausspielen, wenn er bei der manuellen Scharfeeinstellung über die Lupenfunktion verfügt. Dann wird das Bildzentrum vergrößert gezeigt und kann der Schärfenring vorn am Objektiv kann feinfühlig so weit gedreht werden bis die Schärfe sitzt. Am Ende des manuellen Vorgangs blendet sich das Lupenbild selbst wieder aus. …weiterlesen

Camcorder im Test - Panasonic überholt die Konkurrenz

Die Zeitschrift ''videofilmen'' hat die beiden neuen Camcorder von Panasonic getestet, den HDC-HS300 und den HDC-SD300. Die Testredakteure zeigten sich dabei sehr beeindruckt. Vor allem die hohe Auflösung sorgt dafür, dass Panasonic endlich zur Konkurrenz aufschließt oder sie sogar überholt. Außerdem erwiesen sich die beiden Cams als besonders benutzerfreundlich.

Geotagging für die „YouTube“-Generation - Geotate plant Videokamera mit Geotagging-Funktion

Nachdem sich das Geotaggen von Bildern mittlerweile zu einem wahren Massen-Freizeitvergnügen entwickelt hat und immer mehr Hersteller für Kameras sogar entsprechende Module entwickeln, nimmt Geotate nun die Videofilmer ins Visier. Auf der diesjährigen photokina präsentiert das Unternehmen zusammen mit DXG Technology Corp., einem großen Hersteller von Digital-Kameras und Camcorders, eine Videokamera mit integrierter Geotagging- Funktion. Die Kamera soll bereits serienreif sein und auch in Produktion gehen.

HDV oder AVCHD?

HiFi Test 2/2007 - Gerade die Festplatten-Camcorder und die mit SD-Aufzeichnung sind auf eine ordentliche Nachbearbeitung angewiesen, da sich beide Medien nicht besonders zum Archivieren eignen. Hier spielt die Kassette mit den HDV-Aufnahmen einen entscheidenden Vorteil aus; …weiterlesen