• Befriedigend 2,6
  • 1 Test
  • 5 Meinungen
Befriedigend (2,6)
1 Test
ohne Note
5 Meinungen
Ultra-HD (4K): Ja
Typ: Profi-​Cam­cor­der
Touchscreen: Nein
Live Streaming: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Blackmagic Design Micro Studio Camera 4K im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: November 2016
    • Details zum Test

    „befriedigend“ (60 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „gut“

    „Blackmagic kann wieder einmal Pionierbonus einheimsen. Als erster hat man das Billigstudio für kleine Live-Anwendungen realisiert ... Die Idee, auf einfache Weise Hochqualitätssignale ferngesteuert einzufangen, ist für viele Anwendungen praktisch und spart sowohl Personal wie aufwendigen Kameragrip. Die Micro Studio Kamera sollte nur etwas lichtstärker sein.“

zu Blackmagic Design Micro Studio Camera 4K

  • Blackmagic Design Micro Studio Camera 4K
  • Blackmagic Micro Studio Camera 4K
  • Blackmagic Design Blackmagic Micro Studio 4K
  • Blackmagic Micro Studio Camera 4K
  • Micro Studio Camera 4K

Kundenmeinungen (5) zu Blackmagic Design Micro Studio Camera 4K

3,6 Sterne

5 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
2 (40%)
4 Sterne
1 (20%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
2 (40%)

3,6 Sterne

5 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Blackmagic Design Micro Studio Camera 4K

Features
  • WLAN
  • Windgeräusch-Unterdrückung
  • Live Streaming
Direktupload fehlt
Wechselobjektiv fehlt
Videobearbeitungsfunktion fehlt
Kino-/Effektfilter fehlt
3D-Konverter fehlt
Szenenerkennung fehlt
Integrierter Beamer fehlt
Auflösung
Video-Auflösung
Ultra-HD (4K) vorhanden
Technische Daten
Typ Profi-Camcorder
Objektiv
Optischer Zoom 10x
Ausstattung & Anschlüsse
Bildstabilisator fehlt
Touchscreen fehlt
Videoleuchte fehlt
Konnektivität
Bluetooth fehlt
GPS fehlt
NFC fehlt
WLAN vorhanden
Anschlüsse
Mikrofon-Anschluss fehlt
SDI-Ausgang fehlt
Features
Autofokus-Verfolgung fehlt
Hochgeschwindigkeits-Autofokus fehlt
Bewegungserkennung fehlt
Gesichtserkennung fehlt
Live Streaming vorhanden
Mikrofonzoom fehlt
Peaking fehlt
Pre-Recording fehlt
Loop-Recording fehlt
Windgeräusch-Unterdrückung vorhanden
Zeitlupe fehlt
Zeitraffer fehlt
Zebra-Modus fehlt
Gehäuse
Abmessungen & Gewicht
Breite 69,5 mm
Tiefe 82,5 mm
Höhe 65,4 mm
Gewicht 304 g

Weiterführende Informationen zum Thema Blackmagic Design Micro Studio Camera 4K können Sie direkt beim Hersteller unter blackmagicdesign.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Kamera am Kabel

VIDEOAKTIV 1/2017 - Und das ist ein Grund, warum sie uns auch für dokumentarische Filmaufnahmen und für Eventfilmer empfehlenswert scheint. Der andere: Blackmagic hat in seine kleinen Studiomischer namens Atem (Test in Heft 5/2016), ein umfangreiches Fernsteuerprotokoll für seine Kameras eingebaut. Der Operator steuert also seine Kameras vom Regieplatz aus. Der dritte Spielpartner im Test ist der Blackmagic-7-Zoll-4K-Monitor namens Video Assist für 979 Euro. …weiterlesen

Alle neune!

VIDEOAKTIV 2/2007 - Das Neue am DC 21: Er akzeptiert zweilagige DVD­R­DL­Medien. Damit erhöht sich die Aufnahmedauer bei höchster Qualitätsstufe auf rund 40 Minuten. Zudem lässt sich der Disc­Cam auch als Brenner nutzen, eine DVD­Authoring­Software legt Canon ihm bei. Ebenfalls neu: das Display im 16:9­Format. Ein Mehr an Weitwinkel bei Breitbildaufnahmen bringt es aber nicht: Es bleibt wie im 4:3­Modus bei 42 Grad. …weiterlesen

Erstbesteigung

VIDEOAKTIV 5/2006 - Bis auf deutliche Artefaktbildun­g bietet auch der JVC gute Bildqualität, kostet allerdin­gs auch am meisten­. Gün­stiger un­d damit der VIDEOAKTIV-Kauftipp ist der Son­y HC 35. Sein­e Bildqualität ist n­icht spektakulär, dafür aber weit gehen­d frei von­ Bildfehlern­. Das gen­aue Gegen­teil ist der Samsun­g: Er verun­ziert sein­e Aufn­ahmenmit deutlichen­ Bildfehlernun­d lässt bei wen­ig Licht so gut wie n­ichts mehr erken­n­en­. …weiterlesen

Einer prescht vor

VIDEOAKTIV 2/2005 - In jeder Lichtsituation souverän agierte der Bildstabilisator. Eigengeräusche ließ der JVC nur in leisen Passagen von sich hören, Sprache und Musik fehlte es ein bisschen an Höhen. JVC setzt weiterhin auf die (inzwischen verbesserte) Software-Beilage „Image Mixer”. Frühere Versionen konnten die Filme nur als Video-CD in minderwertiger Qualität auf Disc brennen; die 2.0-Version beherrscht jetzt auch das DVD-Metier. …weiterlesen

Bei Tageslicht empfehlenswert

Bereits für unter 500 Euro gibt es empfehlenswerte Camcorder, die sogar Videos in voller HD-Auflösung aufnehmen können. Dies ist das Ergebnis eines Tests durch die Zeitschrift „CHIP Test & Kauf“. Bei Tageslicht seien sie dieser Aufgabe sogar genauso gut gewachsen wie Camcorder der 1.000-Euro-Klasse. Bei schwachem Licht jedoch mache sich schnell ein störendes Bildrauschen bemerkbar.