DT 48 E Produktbild
  • Befriedigend 3,4
  • 1 Test
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Verbindung: Kabel
Geeignet für: Stu­dio
Ausstattung: Ein­sei­tige Kabel­füh­rung, Dreh­bare Ohr­mu­scheln, Sound-​Iso­la­ting
Mehr Daten zum Produkt

Beyerdynamic DT 48 E im Test der Fachmagazine

    • VIDEOAKTIV

    • Ausgabe: 3/2009
    • Erschienen: 03/2009
    • 22 Produkte im Test
    • Seiten: 10

    „befriedigend“ (50 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „ausreichend“

    „Retro-Optik? Gerne! Retro-Klang? Nein, danke! Der DT 48 E klingt enttäuschend bassarm und schrill. Zudem sitzt er höchst unbequem auf dem Kopf des Filmers.“  Mehr Details

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Bose Noice Cancelling Kopfhörer 700 - Limited Edition, Soapstone

    Lassen Sie Ihr Smartphone in der Tasche und bleiben Sie trotzdem mit der Welt um sie herum in Verbindung: ,...

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Beyerdynamic DT 48 E

Verbindung Kabel
Geeignet für Studio
Ausstattung
  • Sound-Isolating
  • Drehbare Ohrmuscheln
  • Einseitige Kabelführung
Frequenzbereich 16 Hz - 20 kHz
Weitere Produktinformationen: Dynamischer Kontrollhörer für alle Tonaufzeichnungen
  • Entspricht den von Nagra Recorders, DAT und MD tragbare Recorders gesetzte Standard
  • Hoher Wirkungsgrad
  • Flacher Übertragungsbereich
  • Gute Isolation von Außengeräuschen
  • Robuster Aufbau
  • Vernickeltes Federstahlband, verstellbarer Bügel
  • Hoher Langzeit-Tragekomfort
  • Einseitige Kabelführung
  • Weiterführende Informationen zum Thema Beyerdynamic DT 48 E können Sie direkt beim Hersteller unter beyerdynamic.de finden.

    Weitere Tests & Produktwissen

    Heiße Ohren

    VIDEOAKTIV 3/2009 - Die 250-Ohm-Version klingt genauso gut wie die 80-Ohm-Variante, sollte aber nur stationär an einem ausreichend potenten Verstärker betrieben werden. + ausgewogener, satter Klang Beyerdynamic DT 48 E Er entspricht äußerlich dem ersten Kopf hörer überhaupt, den Firmengründer Eugen Beyer vor dem Zweiten Weltkrieg baute. Damals machte er zu Recht Furore. Aber bei aller Liebe zur Retro-Optik: Aus heutiger Sicht ist der DT 48 schlicht unpraktisch und wenig komfortabel. …weiterlesen