desire Produktbild
  • ohne Endnote
  • 0 Tests
  • 4 Meinungen
keine Tests
Testalarm
ohne Note
4 Meinungen
Typ: Cover­lock-​Näh­ma­schine
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

desire

Sehr teuer, aber auch raffiniert

Der Hauptvorzug einer kombinnierten Over- und Coverlockmaschine ist sicherlich der geringere Platzanspruch, der für das Kombigerät erfoderlich ist. Nur die ambitioniertesten HobbynäherInnen leisten sich den Luxus einer „Ovi“ und einer Coverstitch als Einzelgeräte – mit dem Ergebnis, dass man am Ende drei Nähmaschinen zuhause herumstehen hat, denn beide Geräte sind nur Ergänzung zur herkömmlichen Nähmaschine. Mit einer Overlockfunktion versteht sie sich auf das Nähen, Beschneiden und Versäubern in einem Rutsch; und als Covermaschine erledigt sie die Saumarbeit mittels professioneller Doppelsteppnaht.

Jet-Air-System erledigt das Einfädeln

Die Desire zeigt sich der geneigten Kundschaft ganz hervorragend ausgestattet und verarbeitet. Schon beim Einfädeln proftiert man von einzigartigen Babylock-Jet-Air-System: Der gewünschte Greiferfaden wird in den Greiferkanal gesteckt, der Hebel nach unten gedrückt und der Faden per Luftdruck in die Greiferspitze geschossen. Allerdings muss das Prozedere bei allen drei Greifern separat vorgenommen werden, bis die Desire nähbereit ist. Ein Vorteil ist die Beliebigkeit der Einfädelreihenfolge – anders als beim herkömmlichen Farbcode bei den Fadenwegen, die anfällig für Verwicklungen und Irrwege sein können.

Umbau ist dennoch nötig

Einziger Nachteil ist der fummelige „Umbau“ vom Overlocken zum Covern – im Zweifel wegen einer einzigen Naht und mehrmals in einer Sitzung. Bei der Babylock hält sich der Stress allerdings in Grenzen, wie ein Blick in die Nähforen zeigt. Nutzerinnen bestätigen zwar das leidige Prozedere als solches, allerdings sie dies durchaus angesichts der luxuriösen Ausstattung verschmerzbar. Viel Entwicklungsarbeit ist auch in den Umbau zum Rollsaum geflossen, der einst umständlich war, nun aber per Drehregler erfolgt.

Fazit

Die Desire präsentiert sich versierten HobbyschneiderInnen als eine Art Luxuslimousine, die mit zahlreichen technischen Raffinessen und Ausstattungspunkten aufwartet; dennoch sind sie nicht derart komplex, dass sie nicht auch ein Näheinsteiger überblicken könnte. Der Blick auf die Konkurrenz zeigt aber, dass man es mit einer der teuersten Coverlocks für den Hobbybereich zu tun hat: Amazon listet sie derzeit für 1.749 EUR.

zu Baby Lock desire

  • Baby Lock Desire 3 Overlock- und Coverlockmaschine - Neues Modell

    Technische Daten: Anzahl der Nadeln 1, 2, 3, 4, 5 Anzahl der Fäden 2 bis 8 + Wellenstich Coverstich 6 mm Jet Air System ,...

Kundenmeinungen (4) zu Baby Lock desire

3,2 Sterne

4 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
1 (25%)
4 Sterne
1 (25%)
3 Sterne
1 (25%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
1 (25%)

3,2 Sterne

4 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu Baby Lock desire

Technische Eigenschaften
Typ Coverlock-Nähmaschine
Stichlänge (max.) 4 mm
Stichbreite (max.) 9 mm
Maße & Gewicht
Gewicht 8,3 kg
Anfängerfunktionen
Einfache Stichanwahl fehlt
Ausstattung
Aufspulautomatik fehlt
Display fehlt
Rückwärtsnähen fehlt
LED-Nählicht fehlt
Höhenverstellbarer Nähfuß fehlt
Nähen mit Zwillingsnadel fehlt
Differentialtransport vorhanden
Weitere Produktinformationen: Kombinierte Overlock- und Coverlockmaschine

Weiterführende Informationen zum Thema Baby Lock desire können Sie direkt beim Hersteller unter babylock.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Baby Lock SC S4Toyota Home Sewing ECO15 CJSinger 14SH 754Singer Tradition 2263Singer 14SH 654Singer 1507Singer Futura XL-400Singer Tradition 2259AEG 1715AEG 227 LCD