Aupeo! Webradio im Test

(Musikdienst)
Webradio Produktbild
  • Gut 2,0
  • 3 Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Typ: Stre­a­ming
Kostenloses Angebot: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Tests (3) zu Aupeo! Webradio

    • iPhoneWelt

    • Ausgabe: 4/2014
    • Erschienen: 05/2014
    • Produkt: Platz 3 von 4
    • Seiten: 2

    Note:1,8

    „Plus: Gute Vorsortierung, redaktionell gepflegtes Angebot.
    Minus: Limitiertes Überspringen beim Premium-Account wirkt seltsam.“  Mehr Details

    • Auto Bild

    • Ausgabe: 29/2012
    • Erschienen: 07/2012

    „gut - befriedigend“ (3,5 von 5 Sternen)

    „Das Internetradio Aupeo arbeitet bei BMW problemlos, klingt aber nicht wirklich gut. Das andere Problem: Internetradio gibt's nur da, wo der Handyempfang gut ist.“  Mehr Details

    • MPeX.net

    • Erschienen: 01/2010

    8,5 von 10 Punkten

    „Plus: Webanwendung; spielt an persönliche Hörgewohnheiten angepasstes Internetradio.“  Mehr Details

Datenblatt zu Aupeo! Webradio

Typ Streaming
Kostenloses Angebot vorhanden
Client
  • Android
  • iOS
  • Mac OS X
  • Webbasiert
  • Windows
  • Windows Phone

Weitere Tests & Produktwissen

Kopieren und laden erlaubt

PC-WELT 4/2014 - Das Wirrwarr um die massenhaften Redtube-Abmahnungen zeigt, wie verworren das Urheberrecht ist. PC-Welt erklärt anhand von Alltagsszenarien, welche privaten Downloads und Kopien erlaubt sind. …weiterlesen

All you can hear

connect 6/2014 - Streamingdienste wie Spotify verleihen den Musikhits auch unterwegs Flügel. connect hat sich neun namhafte Pauschalangebote auf dem Smartphone genauer angesehen – und angehört.Testumfeld:Im Check waren 9 Musik-Streaming-Dienste, die nicht benotet wurden. …weiterlesen

Musikdienste

Computer - Das Magazin für die Praxis 7/2014 - Der Trend geht weg von gekauften CDs. Dafür boomen Musikdienste aus dem Internet, die Ihnen Zugriff auf viele Millionen Titel gewähren. ‚Computer - Das Magazin für die Praxis‘ hat die wichtigsten Anbieter unter die Lupe genommen.Testumfeld:Vier Musikdienste aus dem Internet waren Gegenstand des Vergleichs. In der Bewertung wurde 3 x die Note „gut“ und 1 x die Note „befriedigend“ vergeben. Bewertungsgrundlage bildeten die Kriterien Service, Angebot, Abspielmöglichkeiten und Preis. …weiterlesen

Gratis-Musik aus dem Netz

MAC LIFE 5/2013 - Auch auf Hörbücher gehen die Autoren ein. 09 Musikethos Ausschließlich klassische Musik gibt es auf der Webseite von Musikethos. Das Angebot ist relativ überschaubar und wird schon seit einiger Zeit nicht mehr gepflegt. Dennoch können Sie alle Titel online hören und kostenlos auf die Festplatte überspielen. Die Sortierung nach Künstler und Komponist erleichtert die Auswahl. 10 Musopen An Klassikliebhaber wendet sich die Webseite Musopen. …weiterlesen

Hit-Giganten

Audio Video Foto Bild 1/2011 - Nicht nur das Angebot und die Bedienung überzeugten: Gut sind auch die Themenkanäle (von A wie Abba bis Z wie Zartbitter) und der „Mood Manager“. Er schlägt Musik vor, die zur Stimmung passen soll – mit ordentlichem Ergebnis. Schade nur, dass der Ton nicht optimal klingt. Wer einen Abodienst kostenlos ausprobieren will, ist mit der Gratis-Variante von Simfy bestens bedient. [p j/t r] Kostenlose Alternativen Zu den getesteten Bezahlangeboten gibt es auch kostenlose Alternativen. …weiterlesen

Song-Collect

AUDIO 9/2004 - Zum anderen will man am profitablen Geschäft mit digitaler Musik teilhaben. Sony wirft selbst fleißig digitale Portables sowie Media-Receiver auf den Markt, und diese modernen Maschinen sind hungrig nach Software-Futter, sprich: nach Musik. Der neue Online-Musik-Shop von Sony, der Connect Music Store, soll nun als legale Musikquelle beide Konzern-Welten verbinden. …weiterlesen

Unterhaltung ohne Grenzen

Auto Bild 29/2012 - Mehr als 6000 Radiosender gibt es weltweit, dazu unzählige Musik-Websites. Mit Internetradio können Sie das alles auch im Auto hören. Aber auch in guter Qualität? Wir haben es getestet.Im Check war ein Webradio, welches mit „gut - befriedigend“ bewertet wurde. …weiterlesen

Musik ohne Ende

Audio Video Foto Bild 9/2012 - Musik mieten statt kaufen - mit dieser Devise finden Internet-Musikdienste immer mehr Fans. Statt Songs oder Alben umständlich herunterzuladen und einzeln zu bezahlen, schließt der Kunde ein Monats-Abo bei Napster, Simfy, Spotify & Co. ab. Dafür kann er dann so viel und so oft Musik hören, wie er will. …weiterlesen

Musik mieten statt kaufen

PCgo 9/2013 - Unterwegs bloß mit Abo Für das Hören am Computer bieten alle Testkandidaten außer Juke einen vergünstigten Tarif an. Bei Spotify, Deezer, Simfy und Rdio zahlt man jeweils 4,99 Euro anstatt 9,99 Euro pro Monat. Dann verzichtet man auf die Möglichkeit der Musikwiedergabe unterwegs, für die man bei allen Anbietern eine App installieren muss. Napster verlangt 7,99 Euro anstelle von 9,95 Euro pro Monat. Unter Windows lassen sich die Dienste entweder per Software oder im Browser nutzen. …weiterlesen

Baustellen-Blues

Stiftung Warentest (test) 10/2004 - Wer aber den SonicSelector zum Beispiel bei Tiscali installiert hat, kann mit ihm nicht sofort auch bei MSN einkaufen. Er muss ihn erst deinstallieren und bei MSN neu installieren – ein Aufwand, der sich für die Zusatzfunktionen („Kürzlich gespielt“ oder eigene Playliste), die die Software gegenüber der Webseite hat, nicht lohnen dürfte. 4Was kostet es? Einzelne Titel gibt es meist ab 99 Cent, die Höchstpreise liegen zwischen 1,49 Euro und 1,99 Euro. …weiterlesen