• ohne Endnote
  • 2 Tests
  • 0 Meinungen
ohne Note
2 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: DSP-​Gerät
Mehr Daten zum Produkt

Audaphon DSP-24 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: April 2016
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Mit dem DSP-24 und vier passenden Verstärkerkanälen lässt sich ein komfortabel zu bedienendes DSP-Zweiwege-System aufbauen, das sehr flexibel und qualitativ wirklich hochwertig ist.“

    • Erschienen: April 2017
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „‚Egal ob für genreabhängige Equalizer, als Frequenzweiche oder für die Raumkorrektur, Audaphons DSP-24 bietet Klangliebhabern viele Anwendungszwecke. Bedienung und Handhabung finden dabei eine gute Balance zu Komplexität und Nutzerfreundlichkeit.‘“

Datenblatt zu Audaphon DSP-24

Typ DSP-Gerät

Weitere Tests & Produktwissen

Der Audio-Rechenschieber

professional audio 7/2016 - Der Einsatz eines Phasenreglers zur exakten Korrelation zweier Audiosignale, beispielsweise zur Anpassung eines Subwoofers, ist hinreichend bekannt und wird von Roger Schults Phase Shifter akkurat bedient. Wir wollten darüber hinaus genauer wissen, ob und wie sich ein Gerät wie der W2324 kreativ in Mix und Mastering einsetzen lässt. Zunächst probierten wir den Einschub im Zusammenspiel zweier Bassdrummikrofone (innen und außen) aus. …weiterlesen

Kleines Brüderchen

Klang + Ton 3/2016 - Alleine der Verkaufspreis von immerhin gut 2.500 Euro dürfte den Erfolg geschmälert haben - wir halten die Summe angesichts des Funktionsumfangs für angemessen, aber der Markt regelt diese Dinge eben selbst. Nun tritt Audaphon - die Eigenmarke des Lautsprechershops - mit einem ganz neuen System an: Kleine DSP-Weichen, die sich entweder über den Rechner oder komplett autark bedienen lassen, werden in Kombination mit ebenso kleinen Mehrkanal-Verstärkern angeboten. …weiterlesen

SM Pro Audio - JuiceRack 8 & Module

Beat 6/2014 - Optische Rückmeldung erhält man durch zwei Pegelketten. Zur Steuerung des Ausgangspegels gibt es ein weiteres Poti und ein VU-Meter. Des weiteren ist ein globaler Bypass an Bord. Ein Spezialgebiet für den MBC502 zu nennen fällt schwer. Die optischen Kompressoren machen sowohl auf Schlagwerk, akustischen Instrumenten als auch auf Gesang eine gute Figur. Durch den breiten, wohlwollenden Charakter kann aber auch eine Vielzahl an elektronischen Klängen vom MBC profitieren. …weiterlesen

Achtung Aufnahme (Teil 5)

OKEY Nr. 104 (Januar/Februar 2012) - Ein Studioraum ist akustisch optimiert. Im Studio stehen andere (mehr) Geräte, Libraries oder Plug Ins zur Verfügung, die man als Privatmann in der Regel nicht alle besitzt. So können im Studio auch nach Herzenslust Sounds ausgetauscht oder ergänzt werden. Die eigentlich spannende Frage ist nun: Haben Sie überhaupt Lust, trauen Sie sich zu, haben Sie das "Zeug dazu", selbst Ihr eigener Produzent zu sein? …weiterlesen

Mixing mit Kaoss Pad Quad

DJ Guide 1/2011 - Andernfalls regeln Sie das Verhältnis von Effektsignal zu Direktsignal mit dem FX Depth-Regler. Vier auf einen Streich Beim Kaoss Pad Quad stehen Ihnen vier seriell geschaltete Effekt-Sektionen zur Verfügung. Diese sind thematisch gegliedert in eine Loop-, eine Modulations-, eine Filter- und eine Delay/Reverb-Einheit. Jeder Effekttyp ist mit jeweils fünf Effekten bestückt. Sie können jede Sektion einzeln nutzen oder beliebig kombinieren. …weiterlesen

Das Studio für unterwegs

Music & PC 2/2010 - Die neueste Generation ist in Form einer Express Card und passt damit bequem in jede Westentasche. Technik In der UAD-2 SOLO/Laptop werkelt derselbe SHARC DSP wie auf den PCI- Karten und bietet mehr als die doppelte Leistung wie die UAD-1. Die Karte ist sowohl PC- als auch Mac-kompatibel und ist im Express-Card-Format ausgeführt. Durch diesen Anschluss wird der Firewire-Port für zusätzliche Audio-Interfaces freigehalten, was viele Nutzer freuen wird. …weiterlesen

Dance-Remix: Der Einstieg ins Musik-Business

Beat 2/2006 - Im Bereich Remix-tauglicher, ausgefallener Hardware-Effekte wird weiterhin einiges geboten. In diesem Zusammenhang lohnt sich ein Test von Korgs KaossPad II, Alesis’ Air FX, Behringers Tweakalizer oder des eher Studio-tauglichen Fireworx von tc electronic. …weiterlesen