Backland 95 (2019) Produktbild
ohne Note
2 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Ein­satz­ge­biet: Tou­ren
Vor­span­nung: Tip-​Rocker
Geeig­net für: Her­ren, Damen
Mehr Daten zum Produkt

Atomic Backland 95 (2019) im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    „Kauftipp“

    28 Produkte im Test

    „Mit sattem Kantengriff und zuverlässigem Handling punktet der breitbandig einsetzbare Backland 95 vor allem bei sportlichen Tourern. Er braucht wenig Kraft, folgt immer willig und liegt auch bei Tempo sehr sicher. Obendrein wiegt er unter drei Kilo und empfiehlt sich auch für lange Aufstiege.“

  • ohne Endnote

    12 Produkte im Test

    Powder: 8 von 10 Punkten;
    Weicher Schnee: 9 von 10 Punkten;
    Harter Schnee: 7 von 10 Punkten;
    Wendigkeit: 8 von 10 Punkten;
    Laufruhe: 7 von 10 Punkten;
    Kantengriff: 8 von 10 Punkten;
    Auftrieb: 8 von 10 Punkten;
    Gewicht: 7 von 10 Punkten.

zu Atomic Backland 95 (2019)

  • Atomic Backland 95 20/21 Tourenski
  • Atomic Unisex Schwarz
  • ATOMIC Backland 95 20/21

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Atomic Backland 95 (2019)

Einsatzgebiet Touren
Vorspannung Tip-Rocker
Twintip fehlt
Länge 169 / 177 / 185 cm
Taillierung 125-95-113,5 (169 cm) / 126,5-95-115 (177) / 128-95-116,5 (185 cm)
Radius 17 m (169 cm) / 18 m (177 cm) / 19 m (185 cm)
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Saison 2019/2020
Material
  • Holzkern
  • Carbon
Gewicht pro Paar 2.700 g (177 cm) / 2.910 g (185 cm)

Weitere Tests & Produktwissen

Keine Quoten-Ski!

SkiMAGAZIN - Ski-Charakteristik Dies sind ausgesprochen sportliche Ski mit hochwertigem Aufbau, die im Vergleich zu reinen Slalom- oder Riesenslalom-Modellen jedoch sehr viel variabler und kraftsparender zu fahren sind. Dies liegt an ihrer breiteren Bauweise (meist um 72 mm), dem etwas weicheren Flex und einem Radius zwischen 12 und 16 Metern, mit dem sich alle Schwungarten von kurz bis lang gleichermaßen gut in den Schnee setzen lassen. …weiterlesen

Im Namen der Vielfalt

SkiMAGAZIN - Auf der Piste steuert er sehr agil in den Schwung, verliert dann aber die Kurvenstabilität. Insgesamt aber sehr gutmütig abgestimmt! FAZIT Ein leichter, vielseitiger Allmountain-Ski, auch für Einsteiger eine Empfehlung. ROCKER SALOMON 2 90 CHARAKTERISTIK Der Ski bekam in allen Variablen hervorragende Noten. …weiterlesen

Wie ein Falke

SNOW - FAZIT Ein verlässlicher und beweglicher Slope-Styler, eine Allrounder-Empfehlung! THE CADDY CHARAKTERISTIK Der doppelt gerockerte Caddy hat alle guten Eigenschaften seines Vorgängers geerbt: Er carvt dank seiner bestens abgestimmten Flexes und Shapes wendig, bleibt dabei spurtreu. Jibber-Tricks gelingen mit ihm leicht und lässig, der Ski taugt für alle Spielereien. Auch O-Piste vermittelt der Caddy Sicherheit und bringt großen Fahrspaß. Er springt kraftvoll und landet ausbalanciert. …weiterlesen

Bretter, die die Welt bedeuten!

SNOW - Nimmt die Geschwindigkeit zu, benötigt der Ami ein starkes Bein, das ihn führt. Auf der Piste agiert er verlässlich, wenngleich nicht sonderlich agil beim Schwungwechsel. FAZIT Ein breitbandiger Ski mit Vorzügen im Gelände! Blizzard CHARAKTERISTIK Der Bonade mit seinem Natural Rocker geht ab wie Schmidts Katze, spielt mit den Verhältnissen, ist enorm beweglich, fast spritzig und zieht leicht in den Schwung. Kraft erfordert er von seinem Herren kaum, der Ski macht die Arbeit fast alleine. …weiterlesen

Vielfältige Faszination

SkiMAGAZIN - Diese Ski taugen ihrer Herkunft entsprechend sowohl für flottes Pistenfahren, fürs Variantenfahren oder auch für eine kleine Skitour. Der Blizzard Bushwacker, der Head i.Peak 84, Line Skis Prophet 90 oder Stöcklis Stormrider 78 sind Beispiele der Verschmelzung zweier Skiwelten geschaffen, um die Piste hinter sich zu lassen, aber nicht unbedingt für die Ansprüche extremer Touren wie großer Alpendurchquerungen. …weiterlesen

Auf und nieder

SkiMAGAZIN - CHARAKTERISTIK: Den S80 Freeride stuften die Tester eher als Allmountain-Ski ein, für gelegentliche Freeride-Touren und fürs Variantenfahren. Er verfügt über einen leichten Rocker an Tip und Tail. Der Ski muss im Gelände mit viel Kraft und Kantendruck gefahren werden, dann führt er recht sicher auch durch verspurten Schnee. Auf der Piste zeigt er sich wenig beweglich, beim Schwungwechsel nicht sehr schnell. Auch auf der Piste fordert der Ski Kraft und Aufmerksamkeit. …weiterlesen

Power für den Powder

ALPIN - Ein Ski mit einer etwas schmaleren und härteren (steiferen) Schaufel pflügt hier eher durch und fährt sich demnach ruhiger. Dies alles und noch viel mehr konnte das 12-köpfige ALPIN-Testteam in Warth bei optimalen Bedingungen live erleben. Frischer Powder am ersten Testtag der Freerider – und davon gleich 70 Zentimeter! Auch an den folgenden Tagen fiel mehr Schnee als in vielen Wochen davor. Warth, das Schneeloch. …weiterlesen