Sehr gut (1,0)
2 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Audio-​Edi­tor, Sequen­zer / Pro­duk­ti­ons­soft­ware
Betriebs­sys­tem: Win 8, Win 7, Win Vista, Win
Free­ware: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Ashampoo Music Studio 6 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Juli 2015
    • Details zum Test

    „sehr gut“

    Preis/Leistung: „gut“

    „Das Music Studio 6 bietet alles, was Sie für Ihre Musiksammlung benötigen, und ist trotz seiner großen Funktionsvielfalt sehr leicht zu bedienen.“

    • Erschienen: Juni 2015
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (86 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „gut“

    „Wer die unterschiedlichen Bedienkonzepte vergleichbarer Freeware nicht mag, findet im Music Studio 6 von Ashampoo alle wichtigen Audio-Tools mit einheitlichem, minimalistischem Bedienkonzept unter einem Dach. Für die Funktion Bearbeitung würden wir uns mehr direkte Bedienknöpfe statt des recht versteckten Funktionsmenüs wünschen.“

Datenblatt zu Ashampoo Music Studio 6

Typ
  • Sequenzer / Produktionssoftware
  • Audio-Editor
Betriebssystem
  • Win
  • Win Vista
  • Win 7
  • Win 8
Freeware fehlt
Sample-Formate
  • WAV
  • Ogg Vorbis
  • FLAC
  • MP3
  • WMA
  • AAC

Weiterführende Informationen zum Thema Ashampoo MusicStudio 6 können Sie direkt beim Hersteller unter ashampoo.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Free- und Shareware

Beat - Tonmann DeEsser ist ein VST-Plug-in, entwickelt zur dynamischen Bearbeitung hoher Frequenzen. Hauptanwendungsgebiet ist das Entfernen von Zischlauten aus Gesangsaufnahmen. Bei der Nachbearbeitung von Gesang zum Beispiel mit einem Kompressor oder Equalizer werden diese Laute oftmals unfreiwillig mit angehoben. Hier setzt der DeEsser an. …weiterlesen

Sonivox Tony Coleman

Beat - Bei anderen virtuellen Drummern wird zugunsten eines druckvollen, "modernen" Sounds mit starker Komprimierung und hohem Effekteinsatz gearbeitet, sodass Tony Coleman Drums hier eine gelungene Alternative darstellt. Lediglich beim Hallanteil wäre unserer Meinung nach weniger mehr gewesen, aber dies lässt sich glücklicherweise mit wenigen Handgriffen anpassen. Auch das Interface hebt sich wohltuend von anderen Drum-Librarys ab. …weiterlesen

Neue Synth-Plug-ins

Beat - Sehr praktisch ist auch die Möglichkeit, ein Sample innerhalb des Kits per Key-Mode-Button chromatisch auf die ganze Klaviatur zu verteilen. Mit dem Driver Synth ergänzt der Entwickler Ochen K. sein Portfolio an Rack Extensions um einen eigenwilligen 12-stimmigen Klangerzeuger, der sich als Geheimwaffe für prägnante Bässe und reichhaltige Supersaw-Leads sowie markante Riser-Sounds für EDM, Trap & Co. versteht. …weiterlesen

Ashampoo Music Studio 6

PCgo - Das Arbeiten in den einzelnen Modulen ist für Nutzer mit Vorkennnissen nahezu selbsterklärend, Einsteiger werden das eine oder andere Problem mit der einfach geschriebenen und gut bebilderten Hilfefunktion schnell lösen. Mit der neuen Version des Music Studios werden nun auch iTunes-Nutzer angesprochen. Neben den anderen gebräuchlichen Audio-Formaten ist jetzt auch das Apple-Audio-Format AAC mit an Bord. …weiterlesen

Software kompakt

OKEY - Hinter der Bezeichnung verbirgt sich natürlich nichts anderes als "Stratocaster", jenes berühmte E-Gitarren-Modell, das seit 1954 von der Firma Fender hergestellt wird. Die Oberfläche der beiden Programme, RealGuitar und RealStrat, ähnelt sich. Natürlich, Unterschiede gibt es schon, das liegt freilich in der Natur der Sache, weil es bei E-Gitarren Parameter gibt, die bei akustischen so gar nicht existieren oder zu berücksichtigen sind. …weiterlesen

Neue Synth-Plug-ins

Beat - Damit sind echt gigantische Sounds möglich. AIR Loom Loom möchte die hochkomplexe und als schwer bedienbar geltende additive Synthese leicht beherrschbar machen. Das modular aufgebaute Plug-in gestattet dabei die Kontrolle über bis zu 512 Partialtöne, deren Verteilung Sie mithilfe der fest verdrahteten Bausteine Spectral Distortion und Spectral Modulation beeinflussen können. Dieser Grundklang lässt sich dann mit den folgenden frei wählbaren Modulen manipulieren. …weiterlesen

Neue Synth-Plug-ins

Beat - Zur weiteren Klangformung stehen ein dreibandiger Equalizer sowie ein Faltungshallprozessor mit 51 maßgeschneiderten Impulsantworten bereit. MuTools MUX 5 Ein modularer Synthesizer ist der Traum vieler Musiker. Während Hardware-Varianten aufgrund des hohen Anschaffungswiderstands nur einem kleinen Nutzerkreis vorbehalten bleiben, erschlagen Software-Lösungen den Anwender nicht selten mit einer hohen Komplexität. …weiterlesen

Das Geheimnis phatter Tracks

Beat - Die Energie scheint dem Stuttgarter nie auszugehen. Kein Wunder, denn sein Ehrgeiz wandelt sich in beachtliche Erfolge und weltweite Anerkennung um. Seine Tracks erscheinen nahezu monatlich auf Labels wie Audiomatique, Great Stuff, Systematic oder den eigenen KlingKlong und Session Deluxe. Effekte Effekte sind beim Produzieren nicht nur das Salz in der Suppe, sondern tragen maßgeblich dazu bei, den Klang und die Qualität insgesamt zu bestimmen. …weiterlesen

DJ-Equipment

DJ Guide - Anwendern der ersten Version wird ein kostengünstiges Upgrade angeboten. Deckadance Deckadance entstammt der belgischen Softwareschmiede Image Line und befindet sich bereits seit 2007 auf dem Markt. Zwei Decks lassen sich in der Ausführung „Club“ per Tastatur, MIDI-Controller oder Timecode-Medien steuern. Ein komplett ausgestattetes Softwaremischpult erlaubt das Mixen der Songs mit Kanal- oder Crossfadern und den Einsatz von Dreiband-Equalizern. …weiterlesen

Molot

Beat - Dank der Möglichkeit, dem komprimierten, auch das unbearbeitete Signal beizumischen, ist auch Parallelkompression möglich. Mit seinem charakter- und kraftvollen Klang, seinen flexiblen Einstellmöglichkeiten und einer geringen Latenz weiß sich Molot als einer der besten und leistungsfähigsten frei erhältlichen Kompressoren zu qualifizieren. Insbesondere bei der Dynamikbearbeitung von Schlagzeug und Bass leistet das Plug-in hervorragende Dienste. …weiterlesen

Neue Synth-Plug-ins

Beat - Das ist der große Vorteil, wenn man keine Geldgeber im Rücken hat, die kommerzielle Erfolge fordern. Bei uns ist einfach alles Passion. Best Service Ethno World 5 Mit Ethno World Professional etablierte Best Service eine Referenz für ausgezeichnet klingende exotische Instrumente. In ihrer neuesten Version ist die Sample-Bibliothek auf 20 GB angewachsen und bietet den direkten Zugriff auf über 240 Instrumente aus Afrika, Amerika, Asien und Europa. …weiterlesen

Spaß mit Samples

Beat - Wie das funktioniert, klärt dieser Workshop. VORBEREITUNG Legen Sie zunächst einmal bitte einen neuen Song an, und speichern Sie diesen unter einem beliebigen Namen ab. Legen Sie dann jeweils eine Softwareinstrumenten- Å und eine Audiospur an Ç. Öffnen Sie daraufhin eine Instanz des EXS-24 über den Kanalzug der Instrument-Spur. AUDIO-SAMPLING-CDS Als Rohmaterial eignen sich zum Beispiel Sample-DVDs und -CDs, die Material im WAV- oder gar Audioformat enthalten. …weiterlesen

Alles für Ihre Musik-Sammlung

Computer - Das Magazin für die Praxis - Im Praxistest befand sich ein Sequenzer, der die Endnote „sehr gut“ erhielt. …weiterlesen

Sei doch mal soft, Synth!

Music & PC - Dazu gab es ein Bundle von Effekten und – als großer Clou – als Controller eine kompakte Version des MS20 (ohne Sound-Erzeugung, aber mit allen Bedienelementen). Inzwischen hat Korg diese Version der Collection aus dem Programm genommen; mit etwas Glück finden Sie diese Ausgabe noch über private Anbieter oder als Restbestand bei einem Händler. Es lohnt sich, die Augen danach offen zu halten: Klanglich sind die Software-Versionen ihren Hardware-Originalen ebenbürtig; …weiterlesen

Das Hit-Rezept für House

Beat - Die renommierte Club-Soundschmiede Vengeance Sound bietet mit Multiband Sidechain ein eigens für diesen Einsatz optimiertes Plug-in an. Der flexible Multiband-Kompressor lässt sich ohne aufwendiges Routing von einem beliebigen Audiosignal triggern. Alternativ kann er auch Hosttempo-synchron oder von einem MIDI-Signal getriggert werden, wobei die Sidechain-Bearbeitung sogar auf die Anschlagstärke der MIDI-Noten reagiert. …weiterlesen

iLife '09: GarageBand - Der Einstieg in die Musikproduktion

eload24.com - Der Spurkopfbereich verrät Ihnen den Namen und Symbol eines Instruments und bietet zudem verschiedene Regler. Rechts daneben sehen Sie die zugehörige Spur in der Timeline. Da Sie erst eine einzige Spur in Ihrem Projekt angelegt haben, ist diese grün markiert. Grün deshalb, weil es sich bei dem Piano-Loop um ein Software-Instrument handelt. Der eben eingefügte Piano-Loop ist nun als grüner, rechteckiger Balken in Ihrer Spur zu sehen. Man nennt diesen Balken eine »Region«. …weiterlesen

Musik am PC

PC-WELT - Die fehlenden Umsätze werden aber mehr und mehr durch Kaufmusik aus dem Internet ausgeglichen. Der Anteil liegt bereits bei 27 Prozent, Tendenz schnell steigend. Das liegt auch daran, dass nahezu alle großen Musikhändler im Internet inzwischen darauf verzichten, die Kunden mit stark in der Nutzung eingeschränkten Audiodateien zu verprellen (DRM). …weiterlesen

Sample-DVDs

Beat - Mit Raw Voltage zelebriert NI auf eindrucksvolle Weise die rohe Klanggewalt analoger Synthesizer. Die Erweiterung für Maschine umfasst 44 Drum- und ein Effekt-Kit sowie 38 Instrumente aus der Feder von Synth-Magier Roger Grønberg. Als Soundquellen und -manipulatoren kamen dabei ein speziell angefertigtes Modularsystem sowie exquisite analoge Synthesizer zum Einsatz. …weiterlesen

Produzieren wie ein Profi

Beat - Drums Nun wird es Zeit, ein paar funkige Rhythmen zu ergänzen. Wählen Sie in der MediaBay Drum&Perc/Beats/Urban/Funk. Ziehen Sie die Datei Funk-City-drums 01 in eine neue Spur. Beachten Sie, dass Sequel 2 LE dafür automatisch neue MIDIoder Audiospuren zufügt. Platzieren Sie den Drum-Groove ab Takt 5 und fügen Sie den Funk-City-drum fill davor als Auftakt ab Takt 4 ein. Weitere Elemente Erweitern Sie den Basisgroove nun um weitere Elemente, beispielsweise um ein frisches Gitarren-Riff. …weiterlesen