Logic Express 9 Produktbild
ohne Note
2 Tests
Gut (1,9)
9 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Audio-​Edi­tor
Betriebs­sys­tem: Mac OS X
Free­ware: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Apple Logic Express 9 im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    11 Produkte im Test

    Bedienung: „zufriedenstellend“;
    Einstiegshilfen: „zufriedenstellend“;
    Funktionsumfang absolut / relativ: „gut“ / „sehr gut“;
    Erweiterbarkeit Instrumente und Effekte: „zufriedenstellend“.

    • Erschienen: Dezember 2009
    • Details zum Test

    5 von 5 Sternen

    „Pro: Flex Time, Amp Designer und Pedalboard sind beispiellos viel Leistung pro Euro.
    Kontra: Nur für Intel-Macs, leichte Preiserhöhung und das war's auch schon.“

zu Apple Logic Express 9

  • Apple Logic Express 9 Upgrade
  • Logic Express 9 MB788Z/A

Kundenmeinungen (9) zu Apple Logic Express 9

4,1 Sterne

9 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
4 (44%)
4 Sterne
3 (33%)
3 Sterne
3 (33%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

4,1 Sterne

9 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu Apple Logic Express 9

Typ Audio-Editor
Betriebssystem Mac OS X
Arbeitsspeicher 1024 MB
Systemanforderungen Intel
HDD 8192 MB
Freeware fehlt
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: MB788E/A

Weiterführende Informationen zum Thema Apple Logic Express 9 können Sie direkt beim Hersteller unter apple.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Ordnung auf der Platte

Beat - Wer kennt das nicht: Die Festplatte quillt über von einer Flut an Samples, Grooves und Klangschnipseln. Und bis der passende Kick-Sound, der knarzige Bass oder der Vocal-Shout endlich gefunden ist, ist der ‚Flow‘ schon lange dahin - und man gibt lustlos auf. Doch jetzt kommt die Rettung: Denn mit dem Gratis-Sample-Manager aus unserer Heft-DVD behält man auch bei ausufernden Sound-Kollektionen den Überblick und hat stets den passenden Klang parat. Also: Abtauchen und loslegen. …weiterlesen

Im Zweifelsfall: Kelly

Beat - Kelly Rowlands mehr als beachtliche Solokarriere schien keinen zu interessieren. Zu groß die Fußstapfen ihrer ehemaligen Bandkollegin Beyoncé, zu selbstlos ihr Auftreten. In einer Industrie, in der Kreativität mit Ellenbögen kommuniziert wird, schien Rowland eine Gewichtsklasse zu leicht. Damit ist auf dem aktuellen Werk ‚Here I Am‘ (fast) Schluss.In diesen Ratgeber präsentiert Beat (3/2012) auf zwei Seiten einen kurzen Abriss über die Kariere der Sängerin Kelly Rowland. Außerdem wird gezeigt, wie man drei Sounds aus einem ihrer größten Hits zu Hause mit Hilfe eines geeigneten Programms nachproduzieren kann. …weiterlesen

Harmonisch mixen

Beat - Songs, die in der gleichen Tonart stehen, lassen sich einfacher mixen, weil ihre Harmonien zusammenpassen. Dissonante Klänge dagegen leeren schnell die Tanzfläche. Viele Top-DJs nutzen die Kunst des harmonischen Mixings, um Songs scheinbar endlos parallel laufen zu lassen und nahtlose DJ-Mixe zu kreieren. DJ-Tools wie ‚Mixed In Key‘, das sowohl Tonart, als auch Tempo eines Songs entschlüsselt, sind für alle DJs auch ohne Vorkenntnisse ein gutes Hilfsmittel, sich die Technik des harmonischen Mixings anzueignen. …weiterlesen

Die Abkürzung zum Hit

Beat - Ob Sie nun elektronische Tracks produzieren oder ‚herkömmliches‘ Songwriting betreiben – gelungene Harmonien sind das A und O für eine eingängige Akkord-Progression. Der Begriff ‚Harmonielehre‘ gilt vielen dabei als Zauber- und Reizwort gleichermaßen. Als kompliziert und komplex gilt diese Disziplin, ohne deren Kenntnis der Pfad zum Hit oft zum Irrweg wird. Mit dem richtigen ‚Dreh‘ aber erschließen sich die Zusammenhänge wie von selbst – fast ohne Regeln und Gesetze.Auf 2 Seiten gibt die Zeitschrift Beat (1/2012) eine Einführung in die Arbeit mit dem Harmony-Circle, Dur- und Moll-Skala und zeigt, wie man Akkord-Progressionen erstellt. …weiterlesen

Verläufe für Audiospuren

Beat - Je intensiver Sie sich als Musikschaffender mit Audiospuren in ihrer DAW beschäftigen, desto größer mag der Wunsch sein, deren Lautstärke-Verläufe nicht destruktiv im Projektfenster anpassen zu können. Wenn Sie jetzt an Automationen denken, liegen Sie aber gänzlich daneben. Wie einfach sich Pegel-Verläufe in Cubase auch ohne die klassischen Faderfahrten erzeugen lassen, soll dieser Power-Producer-Workshop zeigen. …weiterlesen

Quick-Guide: Trance

Beat - Zu ihren beliebtesten virtuellen Nachbildungen zählen AudioRealism ADM sowie d16 Group Drumazon und Nepheton. Aber auch eigenständige Drum-Synthesizer wie Rob Papen Punch, FXpansion Tremor, Sonic Charge Microtonic, Image-Line Drumaxx und Groove Machine sowie Audio Damage Tattoo können in dieser Stilrichtung ihre Stärken ausspielen. …weiterlesen

Die besten Software-Synths - Jetzt finden Sie den richtigen Synth für jeden Stil

Beat - Passen Sie schließlich die Frequenz sowie die Hüllkurvenintensität (Env) des Filters nach Belieben an. Cakewalk Z3TA+2 KLANGCHAMÄLEON Web: www.cakewalkmusik.de Syntheseform: Waveshaping Stil: Trance, Techno, House, Dubstep Spezialität: dynamische, bewegte Sounds Format: VST, unabhängig Preis: 79 Euro Mit einer noch leistungsfähigeren Klangerzeugung ist Z3TA+2 zurück in der ersten Liga der Software-Synthesizer. …weiterlesen

Studio in a box 2011

VIDEOAKTIV - Spuren lassen sich zu alternativen Versionen eines Projekts (so genannte Chunks) zusammenfassen. Dieses einzigartige Feature ermöglicht den schnellen Vergleich zwischen unterschied- lichen Variationen desselben Projekts. Digital Performer importiert und exportiert AAF, OMF und kann sogar XML-Dateien aus „Final Cut Pro” einspielen und wieder ausgeben. Dank des erweiterten AAF-Imports übernimmt die Software nun auch objektbezogene Lautstärken und Pitch-Automationen. …weiterlesen

Die besten Freeware-Synths

Beat - Von Sounds, die an akustische Saiten- oder Blasinstrumente erinnern bis zu brachialen Noise-Sounds ist mit dem Synthesizer ein breites Klangspektrum möglich. Native Instruments Kontakt 4 Player Mit dem Kontakt 4 Player bietet NI einen auf der Kontakt-Architektur basierenden Sample-Player zum freien Download an, der mit einer 650 MB große Sample-Bibliothek aufwartet. Enthalten sind fünfzig erstklassige Instrumente aus fünf Kategorien. …weiterlesen

Musizieren mit GarageBand '11

MAC easy - Einzelne Töne oder gleichzeitig gespielte Akkorde eignen sich am besten für die automatischen und manuellen Zeitkorrekturen, die GarageBand ‘11 als Technologie von den professio- nellen Anwendungen Logic Express 9 und Logic Studio 9 geerbt hat. Effekte für alle! Die Amps und Stomp-Boxes sind von Apple ursprünglich für die E-Gitarre vorgesehen. …weiterlesen

Von GarageBand zu Logic Express

MAC LIFE - Im Mac App Store kann die aktuelle Version ’11 jetzt sogar separat erworben werden. Für wen die zusätzliche Anschaffung von Apples Logic Express 9 zu der- zeit 199 Euro sinnvoll ist, soll an ausgewählten Anwendungsbeispielen gezeigt werden. Für wichtige Fachbegriffe bieten wir ein kleines Glossar an. GarageBand-exklusiv GarageBand beinhaltet als Einsteiger-Software einige exklusive Funktionen wie das eingebaute Instrument lernen. …weiterlesen

‚Digital Vault‘-Soundlibraries von Zildjian

drums & percussion - Zildjian geht mit seinem ‚Gen16‘-Programm ja schon seit einiger Zeit ganz neue Wege in der digitalen Klangwelt rund um das Thema Becken. Jetzt füllt man das Ganze weiter mit Sounds, und zwar mit insgesamt sechs Klangbibliotheken mit ‚Acoustic Cymbal Samples‘ in CD-Form. ...Testumfeld:Im Test waren zwei Klangbibliotheken, die ohne Endnote blieben. …weiterlesen

Dreigestirn

PC & Musik - Mitgeliefert wird die DJ-Software „Torq“, die vom Umfang und den Möglichkeiten her an den Traktor von NI erinnert: Zwei Decks, Cue-Punkte, interne Effekte, 16 Sampler mit Resampling, automatische Beat-Erkennung und Loop-Punkte gehören inzwischen zum gehobenen Standard. Überdies gibt es hier noch die Möglichkeit, pro Kanal ein VST-Plug-in zu nutzen, wobei auch Effektketten möglich sind. Auch iTunes-Libraries können direkt verarbeitet werden, was dann schon etwas ungewöhnlich ist. …weiterlesen

Minimal Techno

Beat - Kein anderes Sub-Genre ist lebendiger, keine Strömung elektronischer Musik derzeit angesagter. Minimal widersetzt sich formal und klanglich allen Konventionen – und ist heute keine Genre-Bezeichnung, sondern ein ewiges Prinzip: die Rückbesinnung auf Wiederholung und Reduktion. Jetzt schlägt im Studio die Stunde der Soundexoten. Beat erklärt, welche Werkzeuge nun ihre Stärken ausspielen. …weiterlesen

Technik News

Beat - Aufgrund ihrer bis zu 127 Velocity-Layer sollen die Instrumente extrem detailliert und dynamisch spielbar sein. Wie alle BFD Expansion Packs setzt auch BFD Jazz & Funk eine bereits installierte Version von BFD (Version 1.5) voraus. Zahlreiche Mikrofon-Neuheiten bei RØDE Der australische Mikrofonspezialist RØDE erweitert seine Angebotspalette um sechs preisgünstige Kondensator-Mikrofone sowie drei Kleinmembran-Wechselkapseln. …weiterlesen