Apomedica Dr. Böhm Johanniskraut 425 mg, Kapseln 1 Test

(Medikament Depressionen)
Dr. Böhm Johanniskraut 425 mg, Kapseln Produktbild

ohne Endnote

Test (1)

o.ohne Note

(1)

o.ohne Note

Produktdaten:
Anwendungsgebiet: Pho­bien / Angst­zu­stände, Depres­sio­nen
Rezeptpflicht: Rezept­frei
Apothekenpflicht: Apo­the­ken­pflich­tig
Darreichungsform: Kap­seln
Mehr Daten zum Produkt

Apomedica Dr. Böhm Johanniskraut 425 mg, Kapseln im Test der Fachmagazine

    • Konsument

    • Ausgabe: 5/2009
    • Erschienen: 04/2009

    „geeignet“

    „Geeignet bei leichten, vorübergehenden depressiven Verstimmungszuständen. Untersuchungen belegen, dass Johanniskrautextrakt (Jarsin) bei leichteren depressiven Störungen ähnlich effektiv wirken kann wie ein chemisches Antidepressivum. ...“  Mehr Details

Kundenmeinung (1) zu Apomedica Dr. Böhm Johanniskraut 425 mg, Kapseln

1 Meinung
(Sehr gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
  • es hilft

    von BärliBach
    (Sehr gut)

    ein echter Geheimtipp bei leichter Depression, völlig ohne Nebenwirkungen

    Antworten

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Apomedica Dr. Böhm Johanniskraut 425 mg, Kapseln

Anwendungsgebiet
  • Depressionen
  • Phobien / Angstzustände
Rezeptpflicht Rezeptfrei
Apothekenpflicht Apothekenpflichtig
Darreichungsform Kapseln

Weitere Tests & Produktwissen

Psychosen, Schizophrenien

Stiftung Warentest Online 4/2010 - • Sie leiden an der Parkinsonkrankheit. • Sie haben Epilepsie. • Sie haben Brustkrebs oder einen anderen Tumor, der auf Prolaktin reagiert. • Sie leiden unter schweren Herz-Kreislauf-Erkrankungen. • Ihre Blutbildung ist gestört. Wechselwirkungen mit Medikamenten Wenn Sie noch andere Medikamente nehmen, ist zu beachten: • Durch Fluoxetin und Paroxetin (bei Depressionen) kann sich die Wirkung von Risperidon verstärken. • Durch Carbamazepin (bei Epilepsie) kann Risperidon schwächer wirken. …weiterlesen

Neuropathien

Stiftung Warentest Online 4/2010 - Besonders gefährliche Wechselwirkungen Wenn Sie Ihren Diabetes mit Insulin oder Sulfonylharnstoff-Tabletten behandeln, müssen Sie die Dosierung des Diabetesmittels nach ärztlicher Anweisung verringern. …weiterlesen

Schlafstörungen

Stiftung Warentest Online 4/2010 - Zu diesen zählen einige Parkinsonmittel und manche Mittel bei Depressionen. • Medikamente, die auf das zentrale Nervensystem wirken – dazu gehören zum Beispiel auch starke Schmerzmittel und Mittel bei Epilepsien –, verstärken die Wirkung von Doxylamin. Wechselwirkungen mit Speisen und Getränken Doxylamin dürfen Sie nicht zusammen mit alkoholhaltigen Getränken einnehmen, weil diese die Wirkung erheblich verstärken können. …weiterlesen

Parkinsonkrankheit

Stiftung Warentest Online 4/2010 - Nur bei schwerwiegenden Nebenwirkungen darf die Behandlung abrupt beendet werden. Vor Beginn der Behandlung muss ein EKG gemacht werden, erneute EKG-Kontrollen sind nach einer und nach drei Wochen erforderlich. Das Gleiche muss bei jeder Erhöhung der Medikamentendosis geschehen. Achtung Gegenanzeigen Unter folgenden Bedingungen dürfen Sie Budipin nicht anwenden: • Sie leiden an Myasthenia gravis, einer Störung, bei der die Nervenimpulse nicht richtig auf die Muskeln übertragen werden. …weiterlesen

Epilepsie

Stiftung Warentest Online 4/2010 - Wenn die Krampfanfälle seltener als ein- bis zweimal jährlich auftreten oder wenn sie kaum belastend sind, zum Beispiel weil sie nachts stattfinden oder es sich um einfache Herdanfälle ohne Bewusstseinsstörung handelt, ist eine Behandlung mit Medikamenten nicht unbedingt notwendig. Eine dauerhafte medikamentöse Therapie wird in der Regel erst nach zwei bis drei Grand-Mal-Anfällen und einer eingehenden Diagnostik empfohlen. …weiterlesen

Angststörungen

Stiftung Warentest Online 4/2010 - Ob ein Risiko besteht, dass das Kind fehlgebildet ist, ist unklar. Wenn Sie das Medikament länger als sechs Wochen eingenommen haben, dürfen Sie es aber nicht abrupt absetzen. Die Gefahr ist zu groß, dass Sie durch den Entzug Krampfanfälle erleiden, die das Kind durch Sauerstoffmangel gefährden können. …weiterlesen