AMD Radeon HD 7870 4 Tests

(Grafikkarte)
Radeon HD 7870 Produktbild

Ø Gut (1,7)

Tests (4)

Ø Teilnote 1,7

(4)

o.ohne Note

Produktdaten:
Grafikspeicher: 2048 MB
Kühlung: Aktiv
Mehr Daten zum Produkt

AMD Radeon HD 7870 im Test der Fachmagazine

    • GameStar

    • Ausgabe: 5/2012 (April)
    • Erschienen: 03/2012
    • Produkt: Platz 2 von 3

    78 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: „ausreichend“

    Die Grafikpower der Radeon HD 7870 reicht annähernd an die Leistung der 7950er-Karten heran und kostet deutlich weniger. Gegenüber den 7850er-Karten ist sie aber wiederum nur ein wenig leistungsfähiger. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.  Mehr Details

    • PC-WELT Online

    • Erschienen: 03/2012
    • 2 Produkte im Test

    ohne Endnote

    • ComputerBase.de

    • Erschienen: 03/2012
    • 2 Produkte im Test

    ohne Endnote

    • Toms Hardware Guide

    • Erschienen: 03/2012
    • 2 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „... ein sehr guter Kompromiss aus Leistungsaufnahme und Spieleleistung, wobei auch die tägliche Arbeit am Computer ebenfalls nicht zu kurz kommt. Für einige ausgewählte Anwendungen haben wir zudem auf unserer Workstation durchaus eine brauchbare Performance im CAD-Bereich messen können. ... Eine UVP von 350 Euro ist aus unserer Sicht für die Radeon HD 7870 zwar angemessen, wenn man die ca. 400 Euro betrachtet, die eine nur unwesentlich schnellere und dabei wesentlich leistungshungrigere GeForce GTX 580 heute noch kostet, aber für einen wirklichen Preis-/Leistungsknaller reicht das (noch) nicht ganz. ...“  Mehr Details

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Gigabyte Radeon RX 5700 XT 8G, 8 GB GDDR6, HDMI, 3x DP Grafikkarte

    Gigabyte Radeon RX 5700 XT 8G, 8 GB GDDR6, HDMI, 3x DP Grafikkarte

Kundenmeinungen (4) zu AMD Radeon HD 7870

4 Meinungen
(Gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
3
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
1
1 Stern
0
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

AMD RadeonHD 7870

AMD präsentiert dritte GPU für 2012

Der Hersteller für Grafikkarten-Chips präsentiert im März 2012 bereits die dritte neue GPU, die ebenfalls auf der Graphics-Core-Next-Architektur aufbaut. Im High-End-Bereich hat die Radeon 7900er bereits für neue Benchmark-Rekorde gesorgt und Nvidia hält sich mit der angekündigten Kepler-GPU noch immer bedeckt. Die neue Pitcairn-GPU der 7800er Serie besetzt die Klasse im oberen Mittelfeld und soll den Vorgänger Radeon 6870 ablösen.

In der Ausstattung steht der Neuling dem großen Schwestermodell in nichts nach, lediglich die Ausführungseinheiten wurden minimal reduziert. Immerhin kann der im 28-Nanometer-Prozess gefertigte Kern der GPU mit 2,8 Milliarden Transistoren so richtig Gas geben. Mit 2 GByte GDDR5-Arbeitsspeicher verfügt die 7870er über gute Reserven bei hohen Auflösungen und kommt mit dem großen Tahiti-Kern in der Breite des Speicherinterface mit „nur“ 256 Bit nicht ganz mit. Kern- und Shadertakt liegen exakt auf 1.000 MHz und somit um 100 MHz höher als der Vorgänger. Der Hersteller gibt den typischen Stromverbrauch mit 175 Watt an, der über zwei 6-Pin-Stecker (maximal 225 Watt) gespeist wird. Auf den ersten Blick sieht die Kühlung der Radeon wie bei allen anderen Modellen des Vorjahres aus und auf den zweiten erkennt man den neuen Kupferblock auf der GPU mit drei Heatpipes, die in die Aluminiumlamellen führen. Der 70 Millimeter große Lüfter wird in seiner Drehzahl direkt vom Grafikkartentreiber gesteuert. Wie bei allen modernen Grafikkarten verfügt die GPU über ein ausgefeiltes Energiemanagement, das im Windows-Modus auf 300 MHz zurückfährt und bei ausgeschaltetem Monitor den Stromverbrauch der Grafikkarte auf 3 Watt reduziert. Anschlüsse sind in ausreichender Menge auf dem Doppel-Slotblech vorhanden: Dual-Link-DVI, HDMI und zwei Mini-Displayports.

In Praxistest der Kollegen von Computerbase.de zeigt der neue Pitcairn-Grafikchip deutliche Steigerungen in den Frameraten (Bilder pro Sekunde) gegenüber der Radeon 6870. So kann man diese bei Full HD mit 1.920x 1.080 bei 4xAA/16xAF in Battlefield 3 und The Witcher 2 bei rund 45 Bildern pro Sekunde fixieren und bei Deus EX knapp unter 100. Die neue Mittelklasse-Radeon ist somit deutlich schneller als der Vorgänger und auch als die 6970er und erreicht bei den Leistungsvergleichen beinahe das Niveau einer GTX 580 – Respekt.

Dafür ist sie auch beinahe so teuer (350,- Herstellerempfehlung) und es bleibt abzuwarten, wie viel die anderen Hersteller verlangen werden. Die Lücke zum Vorgänger ist damit relativ hoch und wird wahrscheinlich noch von kleineren Modellen der 7800-Serie gestopft werden.

Datenblatt zu AMD Radeon HD 7870

Shader-Geschwindigkeit 1000 MHz
Klassifizierung
Typ PCI-Express
DirectX-Unterstützung 11,1
Leistung
Speicher
Grafikspeicher 2048 MB
Chipsatz
Basistakt 1000 MHz
Bauform & Kühlung
Kühlung Aktiv

Weiterführende Informationen zum Thema AMD RadeonHD 7870 können Sie direkt beim Hersteller unter amd.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Die neuen Preis-Leistungs-Knaller

PC Games Hardware 11/2012 - Zunächst fühlen wir der GTX 660 und GTX 650 als solchen auf den Kern, im Anschluss vergleichen wir 16 Herstellerkarten und klären, wann sich das Aufrüsten lohnt. Preiskampf im Gange Zum Start der Radeon HD 7870 und HD 7850 im März dieses Jahres war sich der Hersteller AMD seines Pionierstatus bewusst. Ohne aktuelle Konkurrenz seitens Nvidia debütierten die Gebrüder Pitcairn (Codename der GPU) relativ hochpreisig: 350 respektive 250 Euro wurden fällig. …weiterlesen

Profan- vs. Profi-Kühler

PC Games Hardware 10/2013 - Direct Heat Exhaust, die Zweite Auch hier findet sich auf dem Grafik-Board ein Direct-Heat Exhaust-Kühler mit radialem Lüfter. In einigen Details unterscheidet er sich aber von der Version, die auf der Radeon HD 7870 verbaut ist: Der Kühler ist großteils aus Metall gefertigt, womit er im Gegensatz zum Radeon-Pendant die Wärme besser leitet. Außerdem ist die Öffnung des Gehäuses zur Vorderseite hin wesentlich größer. …weiterlesen