Amazon Prime Music im Test

(Musikdienst)
Prime Music Produktbild
  • Ausreichend 3,6
  • 3 Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Typ: Stre­a­ming
Kostenloses Angebot: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Tests (3) zu Amazon Prime Music

    • PC Magazin

    • Ausgabe: 3/2016
    • Erschienen: 02/2016
    • Produkt: Platz 6 von 6
    • Seiten: 4

    „befriedigend“ (60 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Preis/Leistungssieger“

    „Musik-Flatrate zum Spartarif, mit sehr guten Musikempfehlungen, aber begrenzter Songauswahl und Hardware-Unterstützung.“  Mehr Details

    • Audio Video Foto Bild

    • Ausgabe: 1/2016
    • Erschienen: 12/2015
    • Produkt: Platz 3 von 3
    • Seiten: 1

    „ausreichend“ (3,88)

    „... Laut Amazon umfasst die Sammlung derzeit etwa eine Million Titel. Der Nutzer streamt per Browser, PC-Programm und Amazon-Hardware von Fire TV bis Phone. Für Smartphone und Tablet gibt's Apps (iOS und Android) – damit lässt sich Prime Music sogar im Offline-Modus ohne Internetverbindung nutzen. So gut und einfach die Bedienung größtenteils ist, so mager ist das Musikangebot des Online-Riesen ...“  Mehr Details

    • Computer Bild

    • Ausgabe: 25/2015
    • Erschienen: 11/2015
    • Produkt: Platz 3 von 3
    • Seiten: 1

    „ausreichend“ (3,88)

    „Amazons neuer Streamingdienst ist ein nettes Extra für bestehende Prime-Kunden. Das Musikangebot ist allerdings dürftig. Damit ist Prime Music keine echte Alternative zu Spotify, Apple Music & Co.“  Mehr Details

Datenblatt zu Amazon Prime Music

Typ Streaming
Kostenloses Angebot fehlt
Client
  • Android
  • iOS
  • Webbasiert

Weitere Tests & Produktwissen

Prima Music?

Audio Video Foto Bild 1/2016 - Am besten schnitt Prime Music in der Sparte "Evergreens" ab: Hier betrug die Trefferquote 80 Prozent. Übrigens: Wer Prime Music über Hi-Fi-Boxen im Wohnzimmer hören will, braucht Amazon-Fire-Hardware oder das Sonos-Soundsystem. Alternativ lässt sich aber auch der PC an die Anlage anschließen. Direkt eingebunden in Hi-Fi-Receiver wie Spotify ist Prime Music (noch) nicht. In einem Punkt ist Prime Music allerdings unschlagbar: beim Preis. …weiterlesen

Musik liegt in der Luft

AndroidWelt 3/2015 - Dieses Manko kann auch der große Hilfebereich nicht ausgleichen. Wer auf der Suche nach Mainstream-Musik der üblichen sogenannten "Major Labels" ist, der ist bei Soundcloud eindeutig falsch. Die Plattform gibt unbekannten Künstlern die Chance, ihre Musik, Hörbücher oder Podcasts zu präsentieren. Für Hörer ist der Dienst kostenlos, Sie müssen lediglich ein Nutzerkonto erstellen. Gerade für Musik-Enthusiasten, die stets auf der Suche nach Neuentdeckungen sind, ist Soundcloud perfekt. …weiterlesen

Das Leben ist ein Wunschkonzert

Computer Bild 2/2015 - Bei Spotify können Nutzer sogar ihren Lieb lings-Künstlern folgen und erhalten so neue Nachrichten von ihrem Star oder sogar von ihm zusammenge stellte Abspiellisten. Vernetzte Geräte: Bis auf die Konsolendienste Xbox Music und Sony Music Unlimited funktionie ren die meisten Dienste auch auf WLAN-Boxen, etwa von Sonos oder Teufel Raumfeld (siehe Seite 70). Ei nige Dienste sind sogar auf aktuel len AV-Receivern und Smart-TVs vorab installiert. …weiterlesen

Streaming - die Evolution des Musikhörens?

HiFi Test 5/2013 (September/Oktober) - Ebenso lässt sich bei digital gespeicherter Musik ganz einfach und problemlos nach bestimmten Titeln, Interpreten oder Musikrichtungen gezielt suchen. Entsprechende Treffer aus der eigenen Musiksammlung (oder Online-Musikdiensten) lassen sich dann auf Knopfdruck sofort abspielen lassen - das lästige Suchen im Schallplatten- oder CD-Archiv entfällt. Woher kommt die Streaming- Musik? Musik-Streaming lässt sich auf viel- fältige Weise realisieren. …weiterlesen

Fallensteller

Computer Bild 24/2010 - Zur Verunsicherung des Käufers führen auch n unzulässige Angaben zum Gerichtsort und zum angeblich geltenden ausländischen Recht, n Hinweise, dass angegebene Lieferzeiten unverbindlich seien, n überhöhte, pauschale Gebühren für Rücklastschriften oder bei Umbuchung und Storno einer Leistung etwa im Online-Reisebüro und n für Laien unverständliche Formulierungen wie der Begriff „vertragswesentliche Kundenpflichten“. …weiterlesen

Baustellen-Blues

Stiftung Warentest (test) 10/2004 - Bietet bei Problemen kaum individuelle Hilfe. Vertragspartner und technische Plattform ist OD2. Vermischungen zwischen Deutsch und Englisch auf der Homepage nerven. Außerdem gab es technische Probleme bei der Verfügbarkeit. Auch negativ: Der Musikshop bietet bei Problemen kaum individuelle Hilfe. Vertragspartner und technische Plattform ist OD2. Bei „Suchen und Finden“ als einziger nur „ausreichend“. Download und Verfügbarkeit gestört. Alle Songs für 99 Cent. Kostenloser Testdownload. …weiterlesen

Show Me Your Hits!

AUDIO 5/2004 - Ebenfalls am Start sind der Musiksender MTV, die Internet-Provider AOL und Tiscali, der Hitparaden-Verwalter Media Control mit seinem Chart-Radio, außerdem Media Markt und Karstadt. WERBUNG VOM KANZLER Doch erst seit der Computermesse CeBIT stehen die Musik-Downloads im Blickpunkt der Öffentlichkeit. Denn kein Geringerer als Bundeskanzler Gerhard Schröder eröffnete die lange ersehnte, gemeinsame Download-Plattform der hiesigen Musik-Anbieter. …weiterlesen

Digital-Musik 2.0

SFT-Magazin 10/2012 - Jetzt werben allerorten Streaming-Dienste mit auf den ersten Blick äußerst verlockenden Angeboten um Kundschaft. Hier taucht Napster in neuem Gewand wieder auf und bietet ein ähnliches Angebot wie Spotify, Simfy und Sony Music Unlimited. Im Prinzip ist das Konzept bei all diesen Anbietern gleich: Gegen eine monatliche Abogebühr kann man beliebige Titel aus dem kompletten Katalog so lange und so oft hören, wie man möchte. …weiterlesen

Vevo - Der neue Musikdienst

PC NEWS 1/2014 (Dezember/Januar) - Fazit Vevo ist eine interessante Neuerscheinung , die Audiophilen eine durchaus ernstzunehmende Auswahl an Inhalten anbietet. Noch ist indes nicht klar, ob das zum Kampf gegen den Branchenprimus YouTube reicht: Vevo fehlen viele der beim Konkurrenten findbaren Nicht-Musikvideos, die Webseite erinnert an einen Musiksender mit Wunschprogramm. Ob und inwiefern sich das durch die in baldiger Zukunft geplante Verbreiterung des Angebots ändert, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht abschätzbar. …weiterlesen