Ibuprofen AL 600, Filmtabletten Produktbild

ohne Endnote

Test (1)

o.ohne Note

Keine Meinungen

Produktdaten:
Anwendungsgebiet: Ver­span­nun­gen, Gelenk­schmer­zen
Rezeptpflicht: Ver­schrei­bungs­pflich­tig
Apothekenpflicht: Apo­the­ken­pflich­tig
Darreichungsform: Film­ta­blet­ten
Mehr Daten zum Produkt

Aliud Pharma Ibuprofen AL 600, Filmtabletten im Test der Fachmagazine

    • healthy living

    • Ausgabe: 4/2010
    • Erschienen: 03/2010
    • 8 Produkte im Test
    • Seiten: 6

    ohne Endnote

    „Die maximale Einzeldosis für Erwachsene beträgt 800 mg. Ibuprofen darf in geringer Dosis (abhängig vom Körpergewicht) bereits Kindern ab sechs Monaten verabreicht werden. Nicht im letzten Drittel der Schwangerschaft anwenden; in früheren Stadien höchstens nach strenger Abwägung nehmen.“  Mehr Details

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Aliud Pharma Ibuprofen AL 600, Filmtabletten

Anwendungsgebiet
  • Gelenkschmerzen
  • Verspannungen
Rezeptpflicht Verschreibungspflichtig
Apothekenpflicht Apothekenpflichtig
Darreichungsform Filmtabletten

Weiterführende Informationen zum Thema Aliud Pharma Ibuprofen AL 600, Filmtabletten können Sie direkt beim Hersteller unter aliud.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Wenn es zieht und knirscht

healthy living 4/2010 - Allerdings kann es zu Hautreizungen führen. Den Wirkstoff zur äußerlichen Anwendung gibt es auch als Voltaren Spray zum Aufsprühen auf die Haut sowie als Pflaster (Volta- ren Wirkstoff-Pflaster). Die maximale Einzeldosis für Erwachsene beträgt 800 mg. Ibuprofen darf in geringer Dosis (abhängig vom Körpergewicht) bereits Kindern ab sechs Monaten verabreicht werden. Nicht im letzten Drittel der Schwangerschaft anwenden; in früheren Stadien höchstens nach strenger Abwägung nehmen. …weiterlesen

Rheumatoide Arthritis

Stiftung Warentest Online 4/2010 - In diesen Grenzwert müssen Sie auch die Wirkstoffmenge einrechnen, die Sie in dieser Zeit eventuell zur Malariavorbeugung eingenommen haben. Liegt eine solche Einnahme jedoch schon jahrelang zurück, brauchen Sie sie nicht zu berücksichtigen. Zu Beginn können sich die Netzhautveränderungen wieder zurückbilden. Darum sollten die Augen regelmäßig alle drei Monate kontrolliert werden, um mit der Behandlung gegebenenfalls rechtzeitig aufhören zu können. …weiterlesen

Arthrose, Gelenkbeschwerden

Stiftung Warentest Online 4/2010 - • Fehlstellungen von Gliedmaßen oder Gelenken aufgrund von Fehlbildungen oder Verletzungen. • Übermäßige und falsche Belastungen bei beruflichen oder sportlichen Tätigkeiten. Beispielsweise belasten Fliesenleger besonders die Kniegelenke, Tennisspieler die Ellenbogengelenke und Golfspieler die Schultergelenke. • Körperliche Erkrankungen wie Diabetes, entzündliches Rheuma und Gicht können eine Arthrose verstärken. …weiterlesen

Schmerzen und Verspannungen

Stiftung Warentest Online 4/2010 - Schmerzen und Verspannungen im Bewegungsapparat stehen in einer Wechselbeziehung zueinander, das eine kann das andere nach sich ziehen. Solche muskulären Verspannungen müssen von spastisch bedingten Muskelverspannungen unterschieden werden. Bei diesen sind die Muskeln aufgrund schwerer Erkrankungen, bei denen die Steuerung zwischen Nerven und Muskeln gestört ist, dauerhaft gespannt. Es schmerzt an einer Stelle oder in einem größeren Bereich; oftmals scheint der ganze Körper weh zu tun. Die Beweglichkeit kann eingeschränkt sein, die Muskelkraft nachlassen. Manchmal kribbelt es in den Gliedmaßen oder sie fühlen sich taub an. Bei einigen Menschen kommen Kopf- und Bauchschmerzen hinzu. Viele haben vor allem nachts Wadenkrämpfe. Die Halte- und Stützarbeit der Wirbelsäule wird durch das Zusammenspiel verschiedener Strukturen gewährleistet. Funktioniert ein Teil nicht reibungslos, können auch andere Elemente, vor allem die Muskulatur, in Mitleidenschaft gezogen werden. Da darüber hinaus das psychische Befinden die Muskelaktivität erheblich beeinflusst, können beispielsweise Stress, Angst und psychische Belastungen den Spannungszustand der Muskulatur erhöhen. Am Beginn von Kreuz- und Rückenschmerzen stehen in aller Regel Verschleißerscheinungen, vor allem solche der Bandscheiben. Können sie sich nicht ausreichend oft und lange erholen, verlieren sie an Elastizität und flachen ab. Die veränderten Größenverhältnisse beeinträchtigen das Gefüge der Wirbelsäule. Die Rückenmuskulatur versucht, das auszugleichen und die Wirbelsäule wieder zu stabilisieren. Das überlastet die Muskeln, sie verspannen sich und tun weh. Lang anhaltende Muskelschmerzen führen wiederum zu Muskelverspannungen. Bei einer Anspannung, die lange anhält oder besonders stark ist, ist die Durchblutung der Muskeln vermindert. Durch den Sauerstoffmangel entstehen Stoffwechselprodukte, die den Schmerz verstärken können.Testumfeld:Die Stiftung Warentest testete 31 Medikamente, davon 1 apothekenpflichtiges und 30 rezeptpflichtige Arzneien, in mehreren Darreichungsformen, wie Tabletten, Dragees und Zäpfchen zum Thema ‚Schmerzen und Verspannungen‘. Die Mittel sind anwendbar bei leichten, mittel starken bis starken Schmerzen des Bewegungsapparates. Der Artikel beinhaltet allgemeine Informationen zum Themenbereich Gelenkschmerzen und Verspannungen sowie Informationen zu Wirkstoffen und Darreichungsformen. Zusätzlich sind Informationen zur Anwendung, zu Nebenwirkungen und Gegenanzeigen sowie allgemeine Hinweise enthalten. Dieser Testbericht basiert auf dem ‚Handbuch Medikamente. Vom Arzt verordnet – Für Sie bewertet‘. Der gesamte Artikel ist auch als Download über die Internetseite der Stiftung Warentest kostenpflichtig zu erwerben. Die PDF enthält außerdem Preisvergleichslisten, die ständig aktualisiert werden. Alle Angaben ohne Gewähr. …weiterlesen