• ohne Endnote
  • 0 Tests
  • 0 Meinungen
keine Tests
Testalarm
ohne Note
Meinung verfassen
Zuläs­si­ges Kör­per­ge­wicht: 130 kg
Typ: Mini-​Bike
Dis­pla­y­an­zeige: Umdre­hun­gen pro Minute, Kalo­rien, Geschwin­dig­keit, Distanz, Zeit
Mehr Daten zum Produkt

Einschätzung unserer Autoren

Arm- und Beintrainer (2020)

Unkomm­pli­zier­tes klei­nes Trai­nings­ge­rät

Stärken
  1. günstiger Preis
  2. Mobilisierung sowohl der Beine als auch des Arm- und Schulterbereichs
  3. einfache Bedienung
Schwächen
  1. geringe Schwungmasse

Der Arm- und Beintrainer, den Aldi Süd Ende Juli besonders bewirbt, ist ein einfaches, unkompliziertes Trainingsgerät. Es kann auf den Boden gestellt werden, um mit fahrradähnlichen Tretbewegungen die Beine und deren Muskulatur zu mobilisieren. Oder es wird auf einen Tisch gestellt, dann kann man die Kurbelbewegung mit Händen und Armen vornehmen, was zusätzlich auch der Mobilisierung der Schulter- und Brustmuskulatur dient. Ablesen kann man verschiedene Werte wie Trainingszeit, Geschwindigkeit oder Kalorienverbrauch auf dem digitalen Display. Die Schwungmasse ist allerdings mit nur eineinhalb Kilogramm ziemlich gering. Einem intensiveren Training mit höherer Beanspruchung von Muskulatur und Kreislauf sind da, trotz stufenloser Einstellung des Widerstandes, schnell Grenzen gesetzt. Bei einem Preis von unter 30 Euro ist aber auch nicht mehr zu erwarten und für ein Basistraining ist es sicher ausreichend. Tests oder Kundenmeinungen zu dem Aldi Süd Arm- und Beintrainer sind bisher nicht bekannt.

Datenblatt zu Aldi Süd Arm- und Beintrainer (2020)

Zulässiges Körpergewicht 130 kg
Schwungmasse 1,5 kg
Ausstattung Fußschnallen / Pedale
Typ Mini-Bike
Belastungsregelung Manuell
Displayanzeige
  • Zeit
  • Distanz
  • Geschwindigkeit
  • Kalorien
  • Umdrehungen pro Minute
Abmessungen (L x B x H) 41 x 31 x 40,5 cm

Weitere Tests & Produktwissen

Strampeln für die Fitness

Stiftung Warentest 1/2015 - Am zuverlässigsten funktioniert die Pulsmessung über einen Brustgurt. Während alle Geräte über einen Empfänger verfügen, muss der Gurt oft dazugekauft werden. Die meisten Ergometer zeigen über ein blinkendes Herz an, ob sie ein Pulssignal empfangen. Geht das Signal verloren, muss das Gerät die Belastung automatisch reduzieren. Das tun alle bis auf Rex Los Angeles, bei dem immerhin eine Warnung in der Computeranzeige erscheint. …weiterlesen

„Meist iel zu früh“

nordic sports 5/2011 - Müssen also auch Profisportler trotzdem erst mal langsam beginnen? Klar, zu Saisonbeginn tasten sich auch die Profis an hohe Belastungsumfänge erst einmal heran. Doch das jahrelange Training vergisst der Körper nicht. …weiterlesen

Fit strampeln

Stiftung Warentest 12/2008 - die gesamte Körperchemie wird positiv beeinflusst. Außerdem bleibt die Beweglichkeit länger erhalten, weil Knochen und Gelenke regelmäßig beansprucht werden. Der gesamte Stoffwechsel verbessert sich, was vorbeugend wirkt gegen viele Krankheiten, zum Beispiel Fettstoffwechselstörung oder Osteoporose. Auch können leichte Fälle von Diabetes oder Bluthochdruck ohne Medikamente reguliert werden. Studien zeigen, dass auch die Psyche positiv beeinflusst wird; …weiterlesen