• Gut 2,2
  • 0 Tests
  • 58 Meinungen
keine Tests
Testalarm
Gut (2,2)
58 Meinungen
Schnittstellen: Koaxia­ler Digi­tal­aus­gang, Kopf­hö­rer­aus­gang, USB, Kar­ten­le­ser
Multimedia-Formate: MP3, JPEG
Anwendung: Por­ta­bel
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren zum Produkt DVD 4551 LCD

AEG DVD4551LCD

Für wen eignet sich das Produkt?

Mit den einfachsten Aufgaben, die bewältigt werden müssen, kommt der DVD-Player AEG DVD 4551 LCD zurecht. Der zweite Bildschirm prädestiniert das Gesamtpaket dazu, gleichmäßig an den Kopfstützen im Auto angebracht zu werden. Weil außerdem Kopfhörer beiliegen, steht der medialen Beschallung der Rückbank nichts mehr im Wege und gleichzeitig bleiben Fahrer und Beifahrer unbelastet davon. Mit dem integrierten Akku lässt sich zudem auch ohne Anschluss an die Autobatterie eine DVD abspielen, wenn auch nicht allzu lange.

Stärken und Schwächen

Gleich vorweg: Selbst in den lobenden Kommentaren zu diesem tragbaren DVD-Player-Set wird die vollkommen unzureichende Befestigung der beiden Bildschirme kritisiert. Weil es sich dabei aber um zwei harte Gegenstände in Kopfhöhe handelt, die sich gemeinsam mit dem Auto recht schnell bewegen können, sollte an dieser Stelle ungeachtet der resultierenden Optik solide nachgebessert werden. Das Hauptgerät kann DVDs abspielen und überträgt das Signal per Kabel an den zweiten Bildschirm. Das gleiche Videoformat kann auch über USB oder SD-Karte wiedergegeben werden. Das wird bei den wenigsten Filmen, die nicht auf einer DVD sind, der Fall sein. Die Bildschirmdiagonale von 18 Zentimetern ist bei einem Abstand von einem Meter absolut ausreichend.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Für viele neue Kabel im Auto und zwei Bildschirme sowie einen DVD-Player, der lediglich die grundlegendsten Funktionen bietet, ist die von Amazon genannte Summe von 110 Euro noch in Ordnung. Wegen der unzureichenden Befestigung ist ein Rückgriff auf das Modell von AEG nur empfehlenswert, wenn eigene ernsthafte Anstrengungen zur Installation ohnehin vorgesehen waren. Weil Bildschirme beim Autofahren in der Nähe des Gesichtes im Allgemeinen Gefahrenpotential bieten, ist es generell ein guter Tipp, einen anderen Ort als die Rückseite der Kopfstützen zu suchen.

Kundenmeinungen (58) zu AEG DVD 4551 LCD

3,8 Sterne

58 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
26 (45%)
4 Sterne
13 (22%)
3 Sterne
5 (9%)
2 Sterne
7 (12%)
1 Stern
7 (12%)

3,8 Sterne

58 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu AEG DVD 4551 LCD

Schnittstellen
  • Koaxialer Digitalausgang
  • Kopfhörerausgang
  • USB
  • Kartenleser
Multimedia-Formate
  • JPEG
  • MP3
Anwendung Portabel
Weitere Produktinformationen: Flacher, portabler DVD-Player mit 7” LCD-Monitor sowie Zusatzmonitor, Vollfunktions Infrarot Fernbedienung, inkl. Netzteil, 12 V Adapter, 2x Ohrhörer, inkl. Befestigungsbändern, Verbindungskabel, Akkubetrieb.
Zusätzliche Schnittstellen: AV-Ausgang, AV-Eingang (2te Monitor).

Weitere Tests & Produktwissen

Lust auf Kino

video 2/2003 - An der kleinen Filmscheibe jedenfalls liegt’s nicht, wenn es auf der eigenen Couch an Nervenkitzel und Emotionen fehlt. Es braucht nur noch eine ordentliche Digital-Surround-Anlage, ein auf alles gefasstes Boxen-Ensemble und – einen talentierten DVD-Player. Einen, der die Bilder und Töne mit großer Sorgfalt von der Scheibe holt und nicht mit einem rätselhaften Bedienungskonzept den Abend vermiest. All diesenAnsprüchen wollen die sieben DVD-Player in diesem Test gerecht werden. …weiterlesen

Digitale Revolution

video 1/2004 - Deshalb lässt der A 11 keine PQA-Messung zu und bekommt eine vorläufige Bildnote. Im Ton ist er dafür fast auf der Höhe seines Vorbilds. Zusätzlich spielt er SACDs ab – wahlweise in Direct-Wiedergabe oder mit PCM-Wandlung und Bass-Management. PIONEER DV-868 AVi Pioneer setzt mit dem DV-868 AVi dem bisherigen Top-Player DV-757 Ai einen Primus vor die Nase – HDMI hat der Neue dem Alten voraus, ansonsten ist vieles gleich geblieben. …weiterlesen

DVDs optimal wiedergeben

audiovision 1/2007 - Der DVI-Eingang akzeptiert dann oft auch keine 50 Hertz, was für PAL-DVDs notwendig ist. Leitet man das Signal durch einen AV-Receiver, müssen auf beiden Seiten die Digitalverbindungen benutzt werden. Wer zum Beispiel vom DVD-Player mit S-Video zum AV-Receiver und von dort per HDMI weiter zum Projektor verkabelt, wird keine entscheidende Verbesserung bemerken. Denn was an Qualität über die analoge Leitung verloren gegangen ist, kann im AV-Receiver nicht wieder hergestellt werden. …weiterlesen

Was nun?

Heimkino 4/2008 - Denn nun ist der Weg frei für eine echte Marktentwicklung, neue Hardwarehersteller werden einsteigen und somit das Thema High Definition hoffentlich endlich auch in Deutschland nach vorne bringen. Doch was macht man, wenn man bereits einen HD-DVD-Player gekauft hat? Zunächst muss man sich eigentlich keine großen Sorgen machen, denn natürlich steht Toshiba gesetzlich in der Pflicht, noch für mehrere Jahre Service und Ersatzteile für die Geräte anzubieten. …weiterlesen

Die besten Heimkinos 2007

Heimkino 2/2008 - Wann das keinen HEIMKINO-Award wert ist? HEIMKINO-Award „Beste Wohnraumintegration“ Der zuvor als Schlafzimmer genutzte Raum von Anja und Tom S. aus München ist tagsüber ein Wohlfühlraum, der in nichts an ein Lichtspielhaus erinnert. Auf Knopfdruck verwandelt er sich dann in ein gemütliches Heimkino: Die Leinwand fährt aus der Decke, die Verdeckklappe des Beamers in der Abkofferung öffnet sich, und die InWall-Lautsprecher laufen zur Höchstform auf. Also: Film ab! …weiterlesen

24-Runden-Rennen

Heimkino 11/2007 - Um das Verhalten einer Wiedergabekette bei 24p-Zuspielung beurteilen zu können, sieht man sich am besten eine Filmszene an, die dafür prädestiniert ist – zum Beispiel das Kapitel 2 aus „Firewall“, der sowohl auf BD als auch auf HD DVD zu haben ist. In Sachen Bewegungsdarstellung von HD-Disks haben fast alle Hersteller die Bedürfnisse der europäischen Kunden zunächst vernachlässigt – seit der diesjährigen IFA gibt es aber viele Geräte, die eine gute Bewegungsdarstellung beherrschen. …weiterlesen