ohne Note
5 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...

Varianten von Alpina

  • Alpina 663 PT Alpina 663 PT
  • Alpina 563 UL Alpina 563 UL
  • Alpina 663 PS Alpina 663 PS

Adria Alpina im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    8 Produkte im Test
    Getestet wurde: Alpina 663 PT

    „Familiengerechter Grundriss mit Schlafmöglichkeiten für fünf Personen. Wintertauglichkeit durch dicke Isolierung, Alde Heizung plus elektrische Fußbodentemperierung und isolierte Tanks. Sehr gute technische Ausstattung. Dies alles wiegt schwer. Allerdings nicht im Portemonnaie, denn der Alpina 663 PT gehört in seiner Klasse zu den Schnäppchen.“

  • ohne Endnote

    8 Produkte im Test
    Getestet wurde: Alpina 663 PT

    „Viele und komfortable Schlafmöglichkeiten in den Grundrissen 663 PS und 663 PT (mit Queensbett). Baureihe mit reichhaltiger und hochwertiger Ausstattung. Außenhaut in GfK (Extra). Serienmäßige Warmwasser-, optionale Fußbodenheizung. Spinflo-Herd und großer Kühlschrank (190 L). Günstiger Preis. Hohes Gewicht.“


    Info: Dieses Produkt wurde von CARAVANING in Ausgabe 12/2011 erneut getestet mit gleicher Bewertung.
  • ohne Endnote

    8 Produkte im Test
    Getestet wurde: Alpina 663 PS

    „Viele und komfortable Schlafmöglichkeiten ... Baureihe mit reichhaltiger und hochwertiger Ausstattung. ... Günstiger Preis. Teilweise etwas lässige Verarbeitung. Hohes Gewicht.“

  • ohne Endnote

    3 Produkte im Test
    Getestet wurde: Alpina 563 UL

    „Plus: Sehr harmonische Aufheizung, an allen Messstellen ähnliche Temperaturen. Erreicht als Zweiter die Aufheizungsnorm. Gute Werte auch in der Abkühlung.
    Minus: Wasseranlage eingefroren, ungleichmäßige Wärmeverteilung am Fußboden.“

    • Erschienen: April 2010
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Alpina 563 UL

    „Zweischneidig. In der Ausstattung ist der Alpina bärenstark. Sowohl in der Bordtechnik als auch beim Aufbau kommen hochwertige Komponenten zum Einsatz. Der Testwagen schwächelte jedoch bei der Verarbeitung - Adria muss hier nachlegen, damit der Preis passt.“


    Info: Dieses Produkt wurde von CARAVANING in Ausgabe 2/2011 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

Weitere Tests & Produktwissen

Perfektion des Ganzen

autohifi - HiFi ab Werk? Pah! Sagte sich der Besitzer dieses Ferrari 458 Italia und packte eine Anlage für 10 000 Euro in sein rotes Rennpferd.Aus welchen HiFi-Komponenten die Einbauten im Ferrari bestehen, kann man in diesem 6-seitigen Artikel der autohifi (1/2012) nachlesen. …weiterlesen

KFZ-Versicherung für nur ein Drittel

PCgo - Online-Vergleiche machen die Suche nach einer günstigen Autoversicherung einfach: Nach wenigen Minuten zeigt sich das Sparpotenzial von meist vielen Hundert Euro. Allerdings drängt die Zeit, denn der Wechsel muss bis zum 30. November vollzogen sein. …weiterlesen

Alligator für den Arbeitseinsatz

Quadjournal - Nein, das Testfahrzeug wurde nicht in den typischen John Deere Firmenfarben angeliefert. Schlichtes Forstgrün dominiert. Obendrein kommt der Gator mit kompletter Glaskabine, Innenraumheizung, Sportsitzen, Front- und Heck-Rammschutz - alles Optionen und keine Serienausstattung. …weiterlesen

Schweres Gerät

auto motor und sport - Wie der Mercedes lässt sich auch der VW nicht zu Extremen hinreißen, macht manches jedoch einen Tick besser. Zum Beispiel federn: Während sich der ML seinen Komfort mit leichtem Wanken erkauft, liegt der Touareg ruhig wie eine Limousine. Zudem besticht er mit der besten Geräuschdämmung und bleibt im Grenzbereich ebenso mühelos beherrschbar wie der Porsche, ohne dessen Kurven-Ambitionen zu imitieren. …weiterlesen

Great Wall stellt neue Modelle vor

Automobil Revue - Beim 401 cm langen, 174 cm breiten und 170 cm hohen Fahrzeug ist das Verhältnis zwischen Aussen- und Innenabmessungen sehr günstig. Der 1,5-L-VTT-Benzinmotor (77 kW bzw. 105 PS bei 6000/min und 138 Nm bei 4200/ min) ist für ebene chinesische Strassen ausreichend, aber wahrscheinlich zu schwach für Fahrten auf der Autobahn oder über Pässe. Ausserdem ist der Motor zu laut. Great Wall liefert vom M2 sowohl 4 2- als auch 4 4-Versionen. …weiterlesen

Die besten Autos für 15000 Euro

Auto Bild - 100 000 km spulte er nicht ganz problemlos ab, bekam eine 3. Zweimal wurde das Navi-Steuergerätgetauscht,einmaldasGetriebe.Neu kostete so einer um 50 000 Euro, als dreieinhalbJahrealterLeasingrückläuferistderA6 Avant schon für 15 000 Euro zu haben. Aber Finger weg von der anfälligen Multitronic. BMW 5ER Die Wirtschaftskrise hat auch was Gutes: Dicke Schlitten wie so ein BMW 525d mit 177 PS kosteten mit ein wenig Ausstattung über 45 000 Euro. …weiterlesen

Umweltampel: „Grün gerechnet“

Finanztest - Auch Autos erhalten künftig ein Ökolabel, um die Energieeffizienz zu kennzeichnen. Doch dessen Aussagekraft ist umstritten.Finanztest (10/2011) erläutert in diesem Ratgeber die Pkw-Verbrauchskennzeichnungsverordnung und klärt auf, was sich dahinter verbrigt. …weiterlesen

Unterwegs im surrenden BMW

Automobil Revue - Versuchsträger. Bevor BMW in zwei Jahren den i3 auf den Markt bringt, sollen noch möglichst viele Erkenntnisse zu Batterie und Antriebsstrang gewonnen werden. …weiterlesen

Vielseitige Mitte

OFF ROAD - Auch die Sitze im Opel klappen eben um. Allerdings ist sein Kofferraum mit 1420 Litern Volumen der kleinste und wegen der sich nach unten verjüngenden Öffnung der am schlechtesten zu beladende. Zumindest ein paar Geländewagengene wollen auch unsere Mittelklasse-SUV noch haben. Glaubwürdig bringen das der Kia Sorento und der Subaru Forester rüber, die noch in ihrer jeweils letzten Modellgeneration über eine Reduktion verfügten. …weiterlesen

Ungeahnt riesig

SUV Magazin - Der Outback ist von Grund auf als Allrounder konzipiert und, wie bei Subaru üblich, mit einem permanenten Allrad versehen worden. Wenn es also um Offroad-Kompetenz geht, sollte der Subaru die gestylte Fahrzeugnase vorne haben. Und in der Tat kann der Outback hier punkten. Abgesehen vom Vorteil des permanenten 4x4 helfen ihm auf losem Untergrund zudem die besseren Karosseriewinkel und die höhere Bodenfreiheit. …weiterlesen

Das Smartphone fährt mit

connect - App-Entwickler im Fokus Speziell bei der Smartphone-Integration sind zudem die App-Entwickler gefragt. Die müssen dafür Sorge tragen, das am Ende gut bedienbare und übersichtliche Apps und Infotainment-Systeme ins Auto gelangen, die die Bedienung während der Fahrt ermöglichen, ohne den Fahrer unnötig abzulenken. Sonst sind all die Park-, Lenk und Bremsassistenten umsonst. …weiterlesen

Klassen-Treffen

4x4action - Haben Sie schon einmal nachgezählt, wie viele Offroader mit mindestens einer Starrachse und Leiterrahmen es in Deutschland noch offiziell zu kaufen gibt? Kleiner Tipp: Die meisten davon sind Pickups. Die Zeit ist allerdings auch an den Lasteseln nicht spurlos vorüber gegangen. Die alten, asthmatischen Saugdiesel sind modernen Hightech-Aggregaten gewichen, Assistenzsysteme haben Einzug gehalten, und beim Thema Fahrkomfort muss sich kein moderner Pickup mehr verschämt in die Ecke stellen. …weiterlesen

Toyota IQ umkurvt Smart FortTwo

Die Zeitschrift „Auto Motor Sport“ ließ den Stadtflitzer smart Fortwo Coupé Pure mhd gegen seinen neuesten und genau genommen einzigen Konkurrenten in diesem Segment Toyota iQ 1.0 VVT-i zu einem Duell antreten. Der extrem wendige Japaner konnte sich dabei in der Endabrechnung wegen seiner besseren Fahreigenschaften gegen den Smart durchsetzen, blieb jedoch selbst nicht ohne gravierende Schwächen wie zum Beispiel beim Spritverbrauch und bei der Qualitätsanmutung im Innenraum.