Live Intro Produktbild
Sehr gut (1,0)
2 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Kom­po­si­tion / Pro­duk­tion, Sequen­zer / Pro­duk­ti­ons­soft­ware
Betriebs­sys­tem: Mac OS X, Win
Free­ware: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Ableton Live Intro im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Januar 2010
    • Details zum Test

    6 von 6 Punkten

    „Empfehlung der Redaktion“

    „Live Intro muss sich gar nicht allzu weit hinter seinem großen Bruder Live 8 verstecken. ... Schön ist, dass Umsteiger in beiden Versionen praktisch den gleichen Arbeitsablauf vorfinden und Live Intro auch im Bereich der Stabilität sofort überzeugen kann. Ableton bietet zudem auch eine Upgrademöglichkeit ...“

    • Erschienen: Mai 2011
    • Details zum Test

    6 von 6 Punkten

    „Empfehlung der Redaktion“

    „Live Intro muss sich gar nicht allzu weit hinter seinem großen Bruder Live 8 verstecken. Gerade Einsteiger werden die Restriktionen dieser Version in vielen Punkten zumindest anfangs nicht wirklich bemerken, DJs könnten länger damit leben. Schön ist, dass Umsteiger in beiden Versionen praktisch den gleichen Arbeitsablauf vorfinden und Live Intro auch im Bereich der Stabilität sofort überzeugen kann. ...“

zu Ableton LiveIntro

  • Ableton Live Intro, deutsch, inkl. neue Live Intro Library, 7GB

Datenblatt zu Ableton Live Intro

Typ
  • Sequenzer / Produktionssoftware
  • Komposition / Produktion
Betriebssystem
  • Win
  • Mac OS X
Arbeitsspeicher 2048 MB
Medium DVD-ROM
Freeware fehlt
Plug-in-Schnittstelle
  • VST
  • AU

Weiterführende Informationen zum Thema Ableton LiveIntro können Sie direkt beim Hersteller unter ableton.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Let's groove!

Beat - Mit Virtual DJ Home 7 haben wir die Vollversion einer DJ-Software auf die DVD gepackt, die jeden Heim-Entertainer zufriedenstellen dürfte: Die üppig ausgestattete Software kann bis zu 99 Songs gleichzeitig ansteuern und bis zu vier Decks parallel verwalten. Das Beatmatching erledigt man mit einem Mausklick und witzige Effekte plus Equalizer veredeln jeden Track. Auf Wunsch schließt man sich an das Grooveshark-Archiv an, tauscht Playlisten oder verlinkt sich mit der Online-Community. Der mausschubsende Heim-DJ braucht selten mehr. …weiterlesen

Neue Synth-Plug-ins

Beat - Nun bietet Best Service eine kleinere Version des Produkts an, die mit ihren schlanken 7 GB nicht auf Festplatte, sondern auf DVD ausgeliefert wird. Obwohl einige Patches der großen Variante fehlen, stellt sie eine äußerst umfassende Sammlung seltener Percussion-Instrumente aus Afrika, Asien, dem Mittleren Osten und Südamerika dar. Das Sample-Material, das auf einer Orchesterbühne aufgenommen wurde, liegt in glasklarer 24-Bit-Qualität vor. …weiterlesen

Neue Effekt-Plug-Ins

Beat - Bereits im letzten Jahr hat NI das Modulangebot der Guitar-Rig-Plattform durch zusätzliche Gitarren-, DJund Kreativeffekte ergänzt. Nun folgt in Form von Vintage Compressors ein Paket aus drei Dynamikprozessoren, das Guitar Rig zu einer noch leistungsfähigeren Allzweckwaffe für die Bearbeitung verschiedenster Signale macht. In Kooperation mit Softube wurden drei Kompressoren entwickelt, die den charakteristischen Klang der Studio-Legenden Teletronix LA-2A, UREI 1176 und DBX 160 nachbilden. …weiterlesen

Die besten Freeware-Synths

Beat - Ichiro Toda Synth1 Wenn es einen Freeware-Synthesizer gibt, der die Bezeichnung Klassiker verdient, dann dieser: Auch mit etwa neun Jahren auf dem Buckel weiß der 16-stimmige virtuell-analoge Synth 1 noch zu begeistern. Mit klassischem Wellenformvorrat, Pulsweiten- und Frequenzmodulation sowie Oszillatorsynchronisation fällt bereits seine Klangerzeugung sehr flexibel aus. Nicht minder leistungsfähig ist das resonanzfähige Multimode-Filter. …weiterlesen

Test: Ableton Live Intro

DJ Guide - Schön ist, dass Umsteiger in beiden Versionen praktisch den gleichen Arbeitsablauf vorfinden und Live Intro auch im Bereich der Stabilität sofort überzeugen kann. …weiterlesen

Ableton Live Intro

Beat - Schön ist, dass Umsteiger in beiden Versionen praktisch den gleichen Arbeitsablauf vorfinden und Live Intro auch im Bereich der Stabilität sofort überzeugen kann. …weiterlesen

Antares Avox 2

Beat - Harmonizer Das Highlight des Avox-2-Pakets ist ganz sicher Antares neue „Harmony Engine“, die in Echtzeit bis zu vier Harmoniestimmen zu einer Lead-Stimme erzeugen kann. Das Plugin verwaltet bis zu 15 Harmonie-Presets und sechs Voice-Parameter, besitzt dabei für jede Stimme ein einstellbares Vibrato, eine globale Humanize-Funktion, die zufällige Abweichungen generiert, sowie eine Glide-Funktion für weiche Überblendungen. …weiterlesen

Kontrollierter Großeinsatz

Beat - Mittlerweile steht die dritte Generation der ‚Faderfüchse‘, die aus einem Rudel von fünf äußerst multifunktionalen und sehr flexiblen MIDI-Controllern bestehen, in den Regalen des Fachhandels. Auch wenn ihr Äußeres und Format eher bescheiden wirkt – ihr Können ist im Vergleich dazu gigantisch. Alle Faderfüchse bieten eine ungeheure Anzahl an Steuermöglichkeiten. Insbesondere der Faderfox FT3 eignet sich daher als Allround-Talent zum Einsatz mit Ableton Live.Die Zeitschrift Beat (6/2011) befasst sich hier mit Setup, Mapping, Template und Möglichkeiten der Effektsteuerung via Ableton Live. …weiterlesen

Schluss mit Rauschen

Beat - Wavelab 7 enthält insgesamt drei neue Plug-ins der englischen Edelschmiede Sonnox, welche ausschließlich für die professionelle Restauration von Audiomaterial vorgesehen sind. DeBuzzer, DeClicker und DeNoiser konzentrieren sich hauptsächlich auf die Reduktion von Brumm-, Klick- und Popgeräuschen sowie Rauschen – Störenfriede, wie sie auch im digitalen Tonstudio durch Konvertierungsfehler, Kompression oder Clipping auftreten. Beat gibt Tipps zur Einstellung des DeNoisers.Die Zeitschrift Beat (6/2011) erklärt den Einsatz und die Einstellung des Sonnox DeNoiser in Wavelab 7. …weiterlesen

Musik am PC

PC-WELT - Markieren Sie dazu einige Sekunden der Aufnahme, in denen ausschließlich Rauschen zu hören ist, und wählen dann „Effekt fi Rauschentfernung fi Rauschprofil ermitteln fi Ok“. Danach markieren Sie die ganze Audiodatei, indem Sie die Strg-Taste halten und die Taste A drücken, oder wie oben beschrieben nur einen Bereich, den Sie entrauschen wollen. Dann klicken Sie auf „Effekt fi Rauschentfernung fi Vorhören“, um sich einige Sekunden der Aufnahme mit der Rauschunterdrückung anzuhören. …weiterlesen

Klingen wie: Anthony Rother

Beat - Durch Rotationen seiner Elektro-Tracks in der ‚Spacenight‘ des Hessischen Rundfunks hat sich Anthony Rother bereits in den Neunzigern einen Namen gemacht. Darauf folgten zahlreiche Produktionen mit Sven Väth und DJ Hell. Die klaren Strukturen seiner Songs und fast analytischen Arrangements erinnern an den frühen Elektro-Sound von Kraftwerk. Anthonys unverkennbaren Stil setzen wir hier exemplarisch mit Arturias V-Collection um, die Beat-Leser exklusiv 60 Tage uneingeschränkt testen können.Auf 2 Seiten zeigt die Zeitschrift Beat (6/2011) die Installation, Freischaltung, Programmierung und den Einsatz virtueller Arturia-Instrumente für verschiedene Musikstile. …weiterlesen

Test: Serato Scratch Live

DJ Guide - Das neu integrierte DJ-FX-Plug-in behebt nun diesen Missstand und erlaubt die Nutzung von zwei Effekteinheiten mit jeweils bis zu drei hintereinander geschalteten Effekten. Wer Sratch Live mit einem Rane Sixty-Eight kombiniert, kann bis zu vier Plattenspieler oder CD-Player in das DJ-Setup integrieren und zwei weitere Decks mit Timecodemedien steuern. Das Serato Playlist-Plug-in erlaubt das Veröffentlichen von Playlisten im Internet in Echtzeit oder nach einem Auftritt. …weiterlesen

Loop- und Sample-DVDs

Beat - Testumfeld:Im Test befanden sich drei Soundbibliotheken, die unabhängig voneinander getestet wurden. …weiterlesen