Raumluftunabhängige Kaminöfen

14
Top-Filter: Heizleistung
  • 4 bis 6 kW 4 bis 6 kW
  • Kaminofen im Test: Thor 8 (Eckscheiben) von Kratki, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    3 Meinungen
    Produktdaten:
    • Brennstoffe: Scheitholz
    • Wirkungsgrad: 83%
    • Heizleistung: 8 kW
    • Betriebsart: Dauerbrand
    weitere Daten
  • Kaminofen im Test: 34 GT ECOplus von Hark, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    2 Meinungen
    Produktdaten:
    • Brennstoffe: Scheitholz, Braunkohlebrikett
    • Wirkungsgrad: 89,1%
    • Heizleistung: 8 kW
    • Betriebsart: Dauerbrand
    weitere Daten
  • Kaminofen im Test: Eldstad von Serina, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    28 Meinungen
    Produktdaten:
    • Brennstoffe: Holzpellets
    • Wirkungsgrad: 92,3%
    • Heizleistung: 9,4 kW
    • Betriebsart: Dauerbrand
    weitere Daten
  • Kaminofen im Test: Como von RIKA, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut
    • Gut (2,2)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Brennstoffe: Holzpellets
    • Heizleistung: 9 kW
    weitere Daten
  • Kaminofen im Test: Pelletto von Haas + Sohn Ofentechnik, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut
    • Gut (2,4)
    • 1 Test
    18 Meinungen
    Produktdaten:
    • Brennstoffe: Holzpellets
    • Betriebsart: Dauerbrand
    weitere Daten
  • Kaminofen im Test: Induo von RIKA, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Brennstoffe: Holzpellets, Scheitholz
    • Heizleistung: 10 kW
    • Betriebsart: Zeitbrand
    weitere Daten
  • Kaminofen im Test: Catania von Haas + Sohn Ofentechnik, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Brennstoffe: Holzpellets
    • Heizleistung: 8 kW
    • Betriebsart: Dauerbrand
    weitere Daten
  • Kaminofen im Test: blueline Pellet 2 W von Buderus, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Brennstoffe: Holzpellets
    • Wirkungsgrad: 92%
    • Heizleistung: 8,8 kW
    • Betriebsart: Dauerbrand
    weitere Daten
  • Kaminofen im Test: Aqua Insert+P Stahl von Lohberger, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Brennstoffe: Holzpellets, Scheitholz
    • Heizleistung: 8,4 kW
    • Betriebsart: Dauerbrand
    weitere Daten
  • Kaminofen im Test: Pueblo Aqua von Westfeuer, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
    • Gut (1,8)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Brennstoffe: Holzpellets
    weitere Daten
  • Kaminofen im Test: Tolima Aqua Compact von Olsberg, Testberichte.de-Note: 3.2 Befriedigend
    • Befriedigend (3,2)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Brennstoffe: Scheitholz, Holzbrikett
    • Heizleistung: 10 kW
    weitere Daten
  • Kaminofen im Test: New Look FS12 von Wodtke, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Brennstoffe: Scheitholz
    • Wirkungsgrad: 80%
    • Heizleistung: 6 kW
    weitere Daten
  • Kaminofen im Test: infinity GI 10 von Gerco, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Brennstoffe: Scheitholz
    • Heizleistung: 10 kW
    weitere Daten
  • Kaminofen im Test: vio GV 10 von Gerco, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Brennstoffe: Scheitholz
    • Heizleistung: 10 kW
    weitere Daten

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Raumluftunabhängigen Kaminöfen Testsieger

Tests

Alle anzeigen
Sortiert nach Popularität und Aktualität
Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Raumluftunabhängige Kaminöfen.

Ratgeber zu Raumluftunabhängige Kaminöfen

Besonders wertvoll für Niedrigenergie- und Passivhäuser

KaminöfenKaminöfen liegen im Trend. Sie bieten nicht nur ein besonders romantisches Schauspiel, sondern können mit dem richtigen Brennstoff auch eine behagliche Wärme erzeugen, so dass die Zentralheizung entlastet wird. Doch unter Umständen kann ein einfacher Kaminofen auch viel mehr problematisch sein. Dann nämlich, wenn die Wohnung einem speziellen Heizkonzept folgt. Dies ist zum Beispiel bei Niedrigenergie- und Passivhäusern der Fall, die von der Umwelt weitgehend abgeschottet konstruiert werden.

Herkömmliche Kaminöfen für Passivhäuser ungeeignet

Denn gerade bei solchen Häusern ist die äußere Hülle des Gebäudes so gestaltet, dass nur ein geringer Energieaufwand vonnöten ist, um es zu beheizen. Damit ein solcherart von der Umwelt isoliertes Gebäude keine Schimmel- und sonstigen Feuchtigkeitsschäden nimmt, wird stets eine ganz genau austarierte Belüftungsanlage eingebaut. Sie sorgt dafür, dass die Raumluft immer wieder kontrolliert ausgetauscht wird. Doch das sorgsam hergestellte Gleichgewicht würde durch einen herkömmlichen Kaminofen in Frage gestellt.

Luftansaugung erzeugt einen ungünstigen Unterdruck

Denn normalerweise saugt ein Kaminofen den benötigten Sauerstoff aus der Raumluft an und erzeugt dadurch einen unglücklichen Unterdruck im Haus – der wiederum gefährliche Rauchgase aus dem Ofen in den Raum ziehen kann. Darüber hinaus wird natürlich das Lüftungskonzept des Hauses völlig durcheinandergewirbelt. Damit das nicht geschieht, ist ein raumluftunabhängiger Kamin vonnöten. Er zieht die benötigte Verbrennungsluft von außen an, es muss also eine neben dem Abluftrohr noch ein Ansaugrohr nach außen verlegt werden.

Bodenplatte vs. Zuluftkamin

Hierfür gibt es im Wesentlichen zwei Lösungsansätze. Viele Systeme besitzen ein Zuluftrohr unter einer Bodenplatte. Die Zuluft ist daher komplett von der Abluft getrennt, im Gegenzug kann sich aber eine Kältefalle unter dem Boden bilden. Umgekehrt gibt es die Möglichkeit, die Zuluft über ein zweites Rohr direkt neben dem Abluftrohr zu realisieren. Das macht die Arbeiten einfacher und preiswerter, es wird schließlich nur ein Kaminschacht benötigt. Negativ ist, dass bei bestimmten Wetterlagen die Abluft direkt wieder angesaugt werden kann, was tunlichst verhindert werden sollte.

Kaminlösung in verschiedenen Ausführungen

Dieser Gefahr kann mit einem Trick begegnet werden: Das Zuluftrohr ist in dem Fall kürzer und wird von einer Art Haube nach oben hin abgeschirmt. Selbst wenn das Wetter die sonst eigentlich aufsteigende Abluft herunterdrückt, kann unter dieser Haube normalerweise noch saubere Zuluft angesaugt werden. Eine Variante dieser kombinierten Kaminlösung ist der komplette Verzicht auf ein Zuluftrohr. Dann wird im Mantelgestein rund um das Abluftrohr Platz für die Zuluft gelassen. Die Lösung gegen das Ansaugen der Abluft wird meist ähnlich realisiert. Kompetente raumluftunabhängige Kaminöfen erkennt man an einer Prüfung durch das „Deutsche Institut für Bautechnik“. Dieses erteilt eine Zulassungsnummer (Z-Nummer), die in der Regel bei der Beschreibung der Ausstattung oder der Leistungsdaten des Kaminofens auftaucht.

Zur Raumluftunabhängiger Kaminofen Bestenliste springen