Fahrraddynamos

28

Top-Filter Hersteller

  • Fahrraddynamo im Test: Deore XT DH-T780 von Shimano, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Fahrraddynamo im Test: PV-8 von Shutter Precision, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Fahrraddynamo im Test: SON 28 von Schmidt Maschinenbau, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
  • Fahrraddynamo im Test: SON 20R von Schmidt Maschinenbau, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Fahrraddynamo im Test: Alfine DH-S701 von Shimano, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Fahrraddynamo im Test: I-Light D3 von SRAM, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    SRAM I-Light D3

    Nabendynamo

  • Fahrraddynamo im Test: Compact Dynamo Trekking von Velogical, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Fahrraddynamo im Test: I-Light D7 von SRAM, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    SRAM I-Light D7

    Nabendynamo

  • Fahrraddynamo im Test: PD-8X von Shutter Precision, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Fahrraddynamo im Test: DH-3D35 von Shimano, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Shimano DH-3D35

    Nabendynamo

  • Fahrraddynamo im Test: DH-3N80 von Shimano, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Fahrraddynamo im Test: Dymotec 6 von B + M Busch & Müller, Testberichte.de-Note: 2.8 Befriedigend
  • Fahrraddynamo im Test: Alfine DH-S501 von Shimano, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Fahrraddynamo im Test: Quattro Pro von Axa, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Fahrraddynamo im Test: X-FDD von Sturmey Archer, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Fahrraddynamo im Test: DH-S700 von Shimano, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
  • Fahrraddynamo im Test: Infinity S von Supernova, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Supernova Infinity S

    Nabendynamo

  • Fahrraddynamo im Test: SON 28-15 von Schmidt Maschinenbau, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Fahrraddynamo im Test: DH-3D72 von Shimano, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

Testsieger

Aktuelle Fahrraddynamos Testsieger

Tests

    • Ausgabe: 9-10/2014
      Erschienen: 08/2014
      Seiten: 8

      Kraftwerk für unterwegs

      Testbericht über 11 Nabendynamos

      Nabendynamos sind effektiv, leise und wartungsarm. Doch was leisten aktuelle Modelle? aktiv Radfahren hat für Sie elf Modelle genauer unter die Lupe genommen. Testumfeld: Geprüft wurden 11 Nabendynamos, die keine Endnoten erhielten.  weiterlesen

    • Ausgabe: 6
      Erschienen: 10/2014

      Renaissance des Seitenläufers?

      Testbericht über 1 Seitenläufer-Dynamo

      Testumfeld: Näher betrachtet wurde ein Fahrraddynamo, der keine Endnote erhielt.  weiterlesen

    • Ausgabe: 3/2013 (Mai/Juni)
      Erschienen: 04/2013

      Magerstrom-Licht im Praxistest

      Testbericht über 1 Fahrraddynamo

      Testumfeld: Ein Dynamo wurde getestet. Das Produkt erhielt die Bewertung „super“.  weiterlesen

Ratgeber zu Fahrraddynamos

Typen und Eigenschaften

Shimano DH-3N80Vor allem im günstigen Preissegment gibt es nach wie vor zahlreiche Bikes, deren Die Beleuchtungssysteme günstiger Bikes werden meist von einem Dynamo mit Strom versorgt werden. Allerdings muss man beachten: Es gibt mehrere Dynamo-Typen und jeder davon Vor- und Nachteile.

Generell spricht nicht viel für ein klassisches Dynamosystem. Denn die alternativen Batterie- und Akkuleuchten sind einfach praktischer. Es treten keine Reibungsverluste auf, sie garantieren bei gutem Ladezustand einen gleichmäßigen Lichtkegel und lassen sich meist mit einem kurzen Handgriff anclippen und abnehmen. Hinzu kommt: Im Sommer 2013 hat der Gesetzgeber die Normen angepasst (§ 67 StVZO). Während davor ein Dynamo zwingend vorgeschrieben war, erlaubt er seitdem auch Batterie- und Akkusysteme als alleinige Beleuchtung.

Seitenäufer- und Felgendynamos

Günstige Fahrräder haben häufig dennoch einen Seitenläufer- oder Felgendynamo im Gepäck. Den Strom erzeugt hier ein Drehrad, das eitlich auf Reifen bzw. Felge gedrückt wird. Praktisch an den Konzepten sind die geringen Kosten und die fehlende Akku-Notwendigkeit. Allerdings gibt es natürlich auch gewaltige Nachteile. Die Reibung des Drehrads etwa macht den Tritt schwerfällig, der Lichtkegel flackert, zudem ist bei Regen nicht immer gewährleistet, dass zwischen Drehrad und Reifen bzw. Felge genug Haftung besteht. Im schlimmsten Fall rutscht das Drehrad, es wird zu wenig Strom produziert und die Scheinwerfer bleiben dunkel. Als qualitativ bessere Alternative gelten deshalb Nabendynamos.

Nabendynamos

Nabendynamos sitzen in einer speziellen Vorderradnabe und erzeugen Energie, indem sie der Drehung des Laufrades Widerstand entgegen setzen. Der Dynamo verbraucht also mechanische Leistung und verwandelt diese in Strom. Vorteilhaft daran sind – zumindest im gehobenen Preissegment – mehrere Aspekte. Das System ist zuverlässig, wartungsarm und kaum anfällig für Nässe und Schmutz. Darüber hinaus arbeitet es leise und verglichen mit Seitenläufer- und Felgendynamos ist der Wirkungsgrad in aller Regel höher. Weniger schön ist sind der meist stattliche Preis, das höhere Gewicht sowie die Tatsache, dass sich das Laufrad bei deaktiviertem Licht nicht völlig frei bewegt. Und: Nur Hobbybastler oder Fahrradmechaniker können einen defekten Nabendynamo reparieren bzw. austauschen.

Zur Fahrraddynamo Bestenliste springen

Produktwissen und weitere Tests zu Fahrraddynamos

  • aktiv Radfahren 9-10/2010 Durch die Vollachse wiegt er etwas mehr. Trotzdem klarer Preis-Leistungssieger. Mit seinen fünf Jahren Garantie, verstärkter Achse, Edelstahl-Rändelringen, vielen Lochzahlen und der hochwertigen Fertigung ist die Tandemversion des SON 28 auch extrem hoher Belastung gewachsen. Trotz hoher Effizienz schrammt er durch den hohen Preis haarscharf am Testsieg vorbei. Leicht, edel, fünf Jahre Garantie, in vielen Lochzahlen und drei Farben erhältlich.
  • aktiv Radfahren 1+2/2009 Das Koaxialkabel ist robust und nützlich auch dann, wenn der Überspannungsschutz nicht gebraucht wird. SRAM Überspannungs- schutzkabel: Das Kabel von SRAM ist für die Verbindung vom Nabendynamo zu einem Scheinwerfer mit Steckkontakten gedacht. Damit liegt die darin integrierte Schutzdiode vor einem gegegebenenfalls vorhandenen Schalter und bremst die Nabe im Leerlauf ähnlich wie es die eingebauten Lösungen von Novatec und Suntour tun.
  • aktiv Radfahren RadKatalog 2008 Rücklicht Moderne Rücklichter sind richtig hell und haben eine integrierte Standlichtautomatik. Bleibt man an der Ampel stehen, leuchtet das Rücklicht mehrere Minuten dank einer eingebauten Minibatterie (Kondensator) weiter. Das erhöht die Verkehrssicherheit. Natürlich ist ein reflektierender Rückstrahler integriert und sorgt für zusätzliche Sicherheit. Bei High-End-Produkten schaltet ein Helligkeitssensor das Licht automatisch in der Dämmerung ein.
  • aktiv Radfahren 11-12/2007 Der Preis liegt bei 189 Euro. Varianten in Schwarz und mit Scheibenbremsaufnahme sind geplant. Test-ErgebnisseTest-Ergebnisse Vermessen haben wir alle drei Dynamos mit dem Scheinwerfer B&M „Fly IQ“ und passendem Rücklicht „Dtoplight+“ bei 10, 20 und 30 km/h. Das Diagramm oben zeigt, dass Shimanos 3N80 für geringfügig mehr Licht sorgt als der Sram D7. Der SON 20R liegt noch deutlich darunter. Mit bloßem Auge sind aber Helligkeitsunterschiede unter 20% kaum wahrnehmbar.
  • test (Stiftung Warentest) 3/2006 Auch mit Messingschlager LED für 8,50 Euro sind Radler ordentlich bedient. Sämtliche Modelle sind mit Kondensatoren ausgerüstet, die auch beim Ampelstopp für Standlicht sorgen. Dynamos Seitenläufer: Störanfällige Lichtmaschine. Ihr Wirkungsgrad (Verhältnis von Tretleistung zur erzielten Lichtleistung) kann mit dem der Nabendynamos nicht mithalten. Nur der B+M Dymotec S6 macht da eine Ausnahme, ist aber mit seinem Preis von 89 Euro auch teuer genug.
  • Licht ohne Ende
    MountainBIKE 3/2010 Für viele Biker ist ein Rad mit Dynamo uncool und allenfalls an einem Trekking-Rad tolerierbar. Seit allerdings die Breisgauer Licht-Spezialisten von Supernova ihre LED-Lösung auf den Markt brachten, wandelt sich das Bild. ...
  • Benachrichtigung

    Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Fahrraddynamos.