Car-HiFi-Zubehör

88
Top-Filter: Typ
  • Digitalradio-Empfänger Digital­ra­dio-​Empfän­ger
  • Car-HiFi-Zubehör im Test: Highway 600 von Pure, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut
    1
    • Sehr gut (1,1)
    • 1 Test
    16 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Digitalradio-Empfänger
    • Features: USB, DAB+, DAB
    weitere Daten
  • Car-HiFi-Zubehör im Test: DR 57 von Albrecht, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    2
    • Sehr gut (1,3)
    • 2 Tests
    55 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Digitalradio-Empfänger
    • Features: USB, DAB+
    weitere Daten
  • Unter unseren Top 2 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere Car-HiFi-Zubehör nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Car-HiFi-Zubehör im Test: NESDR Mini 2 von NooElec, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    34 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Digitalradio-Empfänger
    • Features: DAB+
    weitere Daten
  • Car-HiFi-Zubehör im Test: DAB‘n‘Play 370 von Blaupunkt, Testberichte.de-Note: 3.5 Befriedigend
    • Befriedigend (3,5)
    • 1 Test
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Typ: Digitalradio-Empfänger
    • Features: DAB+
    weitere Daten
  • Car-HiFi-Zubehör im Test: Highway 400 von Pure, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    • Sehr gut (1,4)
    • 1 Test
    15 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Digitalradio-Empfänger
    • Features: USB, DAB+, DAB
    weitere Daten
  • Car-HiFi-Zubehör im Test: C5 von Tiny Audio, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    • Sehr gut (1,2)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Digitalradio-Empfänger
    • Features: DAB+, DAB
    weitere Daten
  • Car-HiFi-Zubehör im Test: A500DSP von Axton, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Typ: Digital-Equalizer/Soundprozessor
    weitere Daten
  • Car-HiFi-Zubehör im Test: AAC.2 von Helix, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    40 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Car-HiFi-Signalwandler
    weitere Daten
  • Car-HiFi-Zubehör im Test: DSP.2 von Helix, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Digital-Equalizer/Soundprozessor
    weitere Daten
  • Car-HiFi-Zubehör im Test: DAB+U von Dension, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 2 Tests
    17 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Digitalradio-Empfänger
    • Features: USB, DAB+, DAB
    weitere Daten
  • Car-HiFi-Zubehör im Test: DR 56 von Albrecht, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 2 Tests
    170 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Digitalradio-Empfänger
    • Features: DAB+, DAB
    weitere Daten
  • Car-HiFi-Zubehör im Test: bit One HD von Audison, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Digital-Equalizer/Soundprozessor
    weitere Daten
  • Car-HiFi-Zubehör im Test: Adaptiv Upgrade Set von ACR, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    1 Meinung
  • Car-HiFi-Zubehör im Test: Xenium X-DSP von ESX, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Digital-Equalizer/Soundprozessor
    • Features: USB
    weitere Daten
  • Car-HiFi-Zubehör im Test: Gladen DSP 8to12 Aerospace von Mosconi, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Digital-Equalizer/Soundprozessor
    • Features: USB
    weitere Daten
  • Car-HiFi-Zubehör im Test: FiX-82 von JL Audio, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Digital-Equalizer/Soundprozessor
    • Features: USB
    weitere Daten
  • Car-HiFi-Zubehör im Test: VN709 OP-Astra von ESX, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Features: USB, DAB+
    weitere Daten
  • Car-HiFi-Zubehör im Test: ISC4 von ESX, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Car-HiFi-Adapter
    weitere Daten
  • Car-HiFi-Zubehör im Test: bit Play HD von Audison, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Features: USB
    weitere Daten
  • Car-HiFi-Zubehör im Test: luukbox von XCar-Style, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Typ: Car-HiFi-Interface
    • Features: USB
    weitere Daten

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Car-HiFi-Zubehör.

Ratgeber

Alle anzeigen
  • Ausgabe: 5/2013 (September/Oktober)
    Erschienen: 08/2013
    Seiten: 2

    Digitalradio leicht gemacht

    Mittlerweile gibt es glücklicherweise eine ganze Reihe Headunits, die das moderne Digitalradio DAB+ empfangen können, doch oft hakt es noch am sauberen Empfang. Doch mit der richtigen Technik lässt sich den meisten Rundfunkfans durchaus helfen.... zum Ratgeber

  • Ausgabe: 6/2011
    Erschienen: 10/2011
    Seiten: 6

    Sound-Upgrade

    Digitale Signalprozessoren verbessern den Klang um Welten. Wir stellen zwölf DSPs vor und sagen genau, was sie können - und was nicht.... zum Ratgeber

  • Ausgabe: 6/2011
    Erschienen: 10/2011
    Seiten: 4

    Ruhe bitte!

    Blech, das im Takt der Musik mitschwingt, nervt und raubt der Anlage Power und Potenzial. autohifi erklärt, wie man dem Übel den Garaus macht.... zum Ratgeber

Weitere Tests und Ratgeber

  • Digitalradio zum nachrüsten
    digital home 1/2018 Diese wird in einem Abstand von rund 4 cm in senkrechter Position aufgeklebt. Ein kleiner Magnet wird zusätzlich so positioniert, dass er mit dem Metallrahmen des Fahrzeugs Verbindung hat. Der Albrecht DR 57 wird nun abschließend noch an der mitgelieferten Saugnapfhalterung aufgesteckt und eingeschaltet. Im ersten Schritt durchsucht der Digitalradioadapter zunächst das komplette Frequenzband nach verfügbaren DAB+-Sendern.
  • Klein, praktisch, gut
    CAR & HIFI 6/2017 Tiny Audio ist eine Marke des norwegischen Herstellers TT Micro und neu auf dem deutschen Markt erhältlich. "Tiny" bedeutet "winzig, sehr klein" und das ist im Falle des Tiny Audio C5 durchaus wörtlich zu nehmen. Das Kästchen misst gerade 11 x 6,5 x 1,6 cm und ist mit rund 35 g ein echtes Leichtgewicht. Befestigt wird es mit dem beiliegenden Halter an gut zugänglicher Stelle am Armaturenbrett. Die Stromversorgung erfolgt per USB über den Zigarettenanzünder.
  • Alles drin
    CAR & HIFI 5/2015 Mit dem X-DSP präsentiert ESX einen vollständig ausgestatteten DSP mit 8 Kanälen. Hinter der Marke ESX steckt der Kronauer Vertrieb Audiodesign, zu dessen umfangreichem Portfolio neben ESX auch die Eigenmarken Hifonics und Crunch gehören (neben einem gefühlten Dutzend weiterer). So wundert es nicht, dass der ESX X-DSP nicht alleine bleinen muss, sondern von einer ganzen Hifonics-Familie aus DSP und DSP-Endstufen flankiert wird.
  • PAD & PHONE 2/2012 (Oktober/November) Neben dem abgebildeten Soundblaster Axx SBX 20 für 190 Euro bietet Creative den 140 Euro teuren SBX 10 (kleinere Lautsprecher). Ab 100 Euro bekommen Sie das SBX 8 (kein Bluetooth). JBL MS-2 Das JBL MS-2 verwandelt Ihr Auto in eine Boombox: Wer gerne über sein Smartphone im Auto die private MP3-Sammlung abspielt, hat sich vielleicht schon mal geärgert, dass die Anlage des Autos die Stücke nicht in optimaler Qualität wiedergibt.
  • Stopp mal!
    autohifi Nr. 3 (Juni/Juli 2012) ES GIBT LÖSUNGEN Es besteht also Handlungsbedarf. Weil der kurze Spannungseinbruch die Ursache für das Ausschalten ist, gilt es, die Spannungsverhältnisse soweit zu stabilisieren, dass sich die HiFi-Anlage, insbesondere das Autoradio beziehungsweise der Verstärker, beim Startvorgang nicht mehr ausschalten. Beim Radio fließen zwar keine hohen Ströme, doch dafür haben wir es mit zwei Spannungen zu tun: Dauerplus und Zündungsplus.
  • Es ist nie zu spät
    CAR & HIFI 5/2012 (September/Oktober) Der Einbau in die originalen Plätze gestaltete sich einfach - wenn diese Variante auch einen klanglichen Kompromiss darstellt. Fehlt noch der Subwoofer, der in einem Kombi entweder ins Seitenteil oder in die Reserveradmulde gehört. Wieder entschied sich Car Akustik Geldern für die einfachere, weil platztechnisch unkritische Variante unter dem Kofferraumboden. Dafür liegt der fertige Woofer im Exact-Regal bereit, nämlich das mit einem 26-cm-Woofer bestückte Reserveradgehäuse WCA 263 BRR.
  • American Dream
    CAR & HIFI 5/2012 (September/Oktober) Klangcharakter Dank großer 38-mm-Schwingspule sind die Frontlautsprecher sehr belastbar und spielen selbst bei hohem Pegel noch unverzerrt. Sie liefern einen kräftigen und spaßbetonten Sound und demonstrieren eindrucksvoll die Qualitäten, die ihnen schon den Testsieg in CAR&HIFI 2012 einbrachten. Die 13er-Koaxe dienen dabei als klassischer Rearfill, ohne Präsenz, mit sehr guter Räumlichkeitsdarstellung.
  • Startschuss
    CAR & HIFI 4/2012 (Juli/August) Dank 4 x 3-Ohm-Schwingspulen wird die verfügbare Leistung einer PP82DSP optimal ausgenutzt, so dass diese Woofer in dieser Kombination alles andere als eine Notlösung sind. All diese Lösungen sind unglaublich durchdacht, technisch hundertprozentig ausgereift und innovativ. Ungeachtet dessen sind wir sehr erfreut darüber, neue Produkte aus dem klassichen Car-HiFi-Segment präsentiert zu bekommen, besonders, wenn es sich um absolute High-End-Schätze handelt.
  • 24/7 Clarion HX Showcar
    CAR & HIFI 4/2012 (Juli/August) Mit SKN-Leistungssteigerung, Vredestein-Ultra-Sessanta-Reifen, Breyton-Race-19-Zoll-Felgen, links und rechts handgefertigte Edelstahl-Abgasanlage ab Turbo von KBR Motorsport und KW-Street-Comfort-Fahrwerk bietet der Skoda die perfekte Grundlage. Wenn ein Auto mit einer vorzeigbaren Car-HiFi-Installation innerhalb einer so kurzen Zeit entstehen soll, ist jedem Beteiligten klar, dass es Überstunden geben wird.
  • Es ist nie genug
    CAR & HIFI 4/2012 (Juli/August) Von vornherein klar war dabei natürlich, dass für den Copa Edition nur das Beste infrage kommt. Daher dachte Andreas Ley sofort an die Reference-Endstufen aus dem Hause Ground Zero, die klanglich und leistungstechnisch zur absoluten Speerspitze des Car-Audio-Markts gehören. Mit der Vorliebe des Kunden, statt highendiges Lauschen auch mal beim Musikhören Vollgas zu geben, wurde es statt der kompletten Reference-Flöte eine Anlagenzusammenstellung, die auch ausgeprägte Nehmerqualitäten besitzt.
  • Einfach gut hören
    CAR & HIFI 3/2012 (Mai/Juni) Seine Car-HiFi-Historie beginnt mit 14 Jahren, in seinem ersten Auto war die Anlage bereits drin, noch bevor der Führerschein bestanden war. Auch die musikalische Aufwertung der väterlichen Fahrzeuge fiel natürlich in Marcs Zuständigkeit - wobei er damals schon mit Lautsprechern eines in Obrigheim beheimateten Herstellers in Berührung kam.
  • Superhirn
    autohifi Nr. 2 (April/Mai 2012) In jüngster Zeit hat sich in dieser Gerätekategorie viel getan, wie unsere DSP-Marktübersicht in autohifi 6/2011 gezeigt hat. Damals war der Mosconi Gladen DSP 6to8 (500 Euro) noch nicht lieferbar, doch die bis dahin bekannten Infos reichten für viel Vorschusslorbeer aus. Jetzt hat das Warten ein Ende - wir testen eines der ersten Seriengeräte. Exklusiv. Das Herz des 6to8 ist ein kleines, unscheinbares SMD-IC mit 38 Beinchen - ein leistungsfähiger Audioprozessor von Texas Instruments.
  • Sparschwein
    autohifi 6/2011 Philip erinnert sich, dass er die Abstimmung mit einer Simulations-Software auf rund 50 Hz gelegt hat, um einen hohen Wirkungsgrad zu erzielen. Unter HiFi-Aspekten wäre eine deutlich tiefere Abstimmung allerdings ganz sicher besser gewesen. Das Datenblatt der Hertz-Woofer empfiehlt bei einem Volumen von 26 Litern pro Woofer eine Abstimmfrequenz von 35 Hz. Hier gibt’s also durchaus noch Verbesserungspotenzial.
  • Sound-Upgrade
    autohifi 6/2011 An seinem Klinken-In nimmt er MP3-Player, iPod oder Smartphone entgegen, der Ausgang wird mit dem Aux-In des Werksradios verbunden. Fehlt dieser, hilft ein FM-Modulator. Eongebaut ist ein Mikrofon, mit dem der MS2 eine Einmessroutine fährt und Laufzeit und Equalizing optimiert. Ergebnis: ein ausgewogenerer Klang und eine bessere Bühnenabbildung. Bass, Mitten, Höhen und Bühne sind einstellbar. Dank einfacher Verkabelung spielt er auch im Zweitwagen.
  • Mit dem Bus unterwegs
    autohifi 4/2011 Obwohl andere Fahrzeughersteller zu diesem Zeitpunkt eigene Systeme in Planung hatten, setzte sich die gesamtschwäbische Lösung schließlich durch – und wir Auto-HiFi-Freunde haben aben seither se ein kleines Problem oblem mit m dem einst schnellen en n Radio Radiotausch. Rad R Heutige Werksanlagen werden via CAN-Bus immer intensiver in die Fahrzeugelektronik eingebunden und lassen sich nicht mehr einfach von ihr trennen. Und in manchen Autos sind mittlerweile mehr als 50 (!) Steuergeräte aktiv.
  • Das perfekte Werkzeug
    CAR & HIFI 3/2011 0 dB. Das heißt, was man vorne reingibt, kommt auch hinten wieder raus. Wir hatten das Glück, zeitgleich den neuen High-End-Moniceiver IVA-D800 von Alpine im Hause zu haben. So konnten wir eine Kette aufbauen, die klanglich mal wirklich lecker war. Mit den zahlreichen Einstellmöglichkeiten des PXA-H800 und der audiophilen Headunit lässt sich das absolute Maximum aus Verstärkern und Lautsprechern herausholen.
  • Wellness für die Ohren
    autohifi 6/2010 Wahlweise kann dies ein Steuergerät mit integriertem Surround-Decoder übernehmen, beispielsweise von JVC, Kenwood oder Pioneer, oder ein separater Decoder. Alpines PXA-H 701, der mit DTS 5.1, Dolby Digital und Dolby Pro Logic II die wichtigsten Surround-Varianten verarbeitet, setzte lange Jahre die Maßstäbe, ist aber nicht mehr im Angebot.
  • Helix DXP-6 Competition
    autohifi 4/2009 Doch wer seine Anlage für den Vollaktivbetrieb rüsten will und daher flexible Trennfrequenzen, kanalgetrennte Einstellmöglichkeiten und Bandpassfilter braucht, muss beim Radiokauf schon eine ganze Stange Geld in die Hand nehmen. Diese Lücke füllt der Helix DXP-6 (250 Euro): Die digitale Aktivweiche lässt sich dank Vierkanal-Analog-Eingang (0,2 bis 8 Volt) oder genormtem SPDIF-Digital-Anschluss (Sony/Philips Digital Interface) mit jedem System betreiben.
  • CAR & HIFI 2/2009 Oder 1540 IMU MOST für Mercedes Comand APS (NTG1 und NTG2) Gerätesteuerung auch verschiedener (eigener) Geräte für Bild und Ton viele Fahrzeuge/Ausstattungen Bei Maxxline gibt es eine Vielzahl von AV-Lösungen für CAN- oder MOST-Bus, z.B. IF-MBN25AVDC für Mercedes Comand NTG 2.5 ohne Werkstuner, oder IF-AUM-MIWTAVDC für Audi MMI mit Werkstuner.
  • Weniger ist mehr
    CAR & HIFI 5/2008 Und wenn man den „Active Frequency Converter“ unter der Marke Helix rausbringt, dann muss das auch technisch und optisch zum Rest der Nobelprodukte aus dem Sauerland passen. Optisch ist das ohne Frage gelungen, der AFC hat die charakteristischen Züge der Helix-Verstärker geerbt und sitzt in einem flachen Alustrangussgehäuse mit Plexiglasdeckel, die Verarbeitung ist mal wieder exzellent.
  • Play-Mobil
    autohifi 5/2008 Das Handy kontaktiert die iO Play via Bluetooth, was im Test problemlos klappte. Dann wird über das Headset- oder das Handsfree-Profil telefoniert. Und wenn es das Handy beherrscht, kann man per Bluetooth-A2DP die auf dem Mobiltelefon gespeicherte Musik über die Autolautsprecher wiedergeben. Dazu besitzt die iO Play eine Umschaltbox, die man per ISO-Kabelsatz zwischen Autoradio und Autolautsprecher knibbert.
  • Mehr Power
    CAR & HIFI 1/2006 Technisch ist es so auch möglich, die Spannung auf über 15 Volt hochzusetzen, was insbesondere für dB-Dragger interessant sein dürfte. Erste Erfahrungsberichte mit der Power Station von der Lautstärkefront sprechen bei ansonsten unveränderter Anlage von einem Pegelgewinn von 2,5 Dezibel – eine Welt im SPL-Sport! Einer Bewertung in Noten entzieht sich die Helix XXL Power Station gänzlich, denn schließlich ist sie die einzige ihrer Art und von daher unvergleichlich.
  • Wettbewerbsmesssystem aus deutschen Landen
    CAR & HIFI 2/2007 Doch die Lösung naht in Form eines neu entwickelten Messkästchens mit Namen GZMS 4car, das mit maßgeschneidertem Funktionsumfang und mit einem erschwinglichen Preis eine echte Alternative zu den bestehenden Systemen darstellt. Funktionen Das GZMS 4car ist perfekt für Wettbewerbsveranstaltungen optimiert. Zwei Messmodule gibt es, von denen das erste Frequenzgangmessungen in Echtzeit (RTA) ermöglicht.
  • Nach und nach wird auch im Auto die USB-Schnittstelle zum Standard für den Anschluss von MP3-Playern, USB-Sticks und den iPod beziehungsweise das iPhone. Die Zeitschrift „Auto Motor und Sport“ hat sechs USB-Abschlussmöglichkeiten diverser Autohersteller genauer unter die Lupe genommen. Dabei ist auffällig, dass die Tester an jedem Modell eine schwache Seite fanden. Trotzdem schnitten der USB-Port im Navigationssystem des Opel Insignia sowie die USB-Buchse Media-In im VW Polo den Test mit der Beurteilung „sehr empfehlenswert“ ab.

Infos zur Kategorie

Der Markt für Car-HiFi-Zubehör wächst, denn auch im Fahrzeug will man seine individuellen Ansprüche an Klang, Funktionalität und Komfort nicht zurückschrauben. Als Erweiterung zu bereits vorhandenen Car-HiFi-Systemen bieten die Hersteller diverse Interfaces, spezielle Netzteile, Signalwandler, separate Frequenzweichen und DSP-Geräte an. Wer sein OEM-Radio (Original Equipment Manufacturer) nicht ersetzen oder eine klanglich überzeugende Headunit um zusätzliche Funktionen erweitern will, greift zum Car-HiFi-Interface. Mit diesen Interfaces lassen sich – je nach Modell - USB-Sticks, MP3-Player oder Bluetooth-Geräte an vorhandenen Autoradios nutzen. Ganz ähnlich sieht es bei den Car-HiFi-Adaptern aus, über die man zum Beispiel ein Gerät, das einen optischen Digitalausgang besitzt, mit einem Autoradio verbinden kann, dem der entsprechende Eingang fehlt. Hat das Autoradio keine Cinch- oder Subwoofer-Ausgänge, dann lohnt der Blick zum Signalwandler. Ein solcher Signalwandler generiert ein Mono- oder Cinch-Signal, das man zum Antrieb der meisten Subwoofer und Endstufen braucht, aus den Lautsprecherausgängen des Radios. Experten greifen zur Kanal- beziehungsweise Frequenzweiche oder zum Digital-Equalizer/Soundprozesser. Mit einer Kanal- beziehungsweise Frequenzweiche kann man die einzelnen Kanäle auswählen, eine Laufzeitkorrektur vornehmen und verschiedene Parameter anpassen, zum Beispiel Basspegel oder Flankensteilheit. Digitale Equalizer oder Soundprozessoren bearbeiten digitale Signale und erfüllen Aufgaben, die analog kaum lösbar sind. Man kann Frequenzfilter zuschalten und Effekte wie Echo oder Hall einblenden, kurzum: den Klang einer Car-HiFi-Anlage entscheidend verbessern. Neben den bereits genannten Zubehörteilen gibt es natürlich auch eher exotische Geräte, wie etwa den Webradio-Stick von Dension, der Internetradio ins Auto bringen soll.