Gas, Benzin oder Spiritus: Campingkocher gibt es für verschiedene Brennstoffe und vom ultrakompakten Rucksack-Modell bis zum Großformat-Kocher. Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Outdoorkocher am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet. Der letzte Test ist vom .

153 Tests 46.500 Meinungen

Campingkocher Bestenliste

1-20 von 251 Ergebnissen
  • MSR Reactor

    Sehr gut

    1,0

    8  Tests

    0  Meinungen

    Campingkocher im Test: Reactor von MSR, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    1

  • Primus ExpressSpider II

    Sehr gut

    1,0

    1  Test

    0  Meinungen

    Campingkocher im Test: ExpressSpider II von Primus, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut

    2

  • Soto Amicus without igniter

    Sehr gut

    1,1

    4  Tests

    160  Meinungen

    Campingkocher im Test: Amicus without igniter von Soto, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut

    3

  • Bushcraft Essentials Bushbox LF

    Sehr gut

    1,1

    0  Tests

    240  Meinungen

    Campingkocher im Test: Bushbox LF von Bushcraft Essentials, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut

    4

  • GSI Outdoors Pinnacle 4 Season Stove

    Sehr gut

    1,1

    1  Test

    54  Meinungen

    Campingkocher im Test: Pinnacle 4 Season Stove von GSI Outdoors, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut

    5

  • Bushcraft Essentials Bushbox XL Profi-Set

    Sehr gut

    1,1

    0  Tests

    759  Meinungen

    Campingkocher im Test: Bushbox XL Profi-Set von Bushcraft Essentials, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut

    6

  • Soto Amicus + New River Pot Combo

    Sehr gut

    1,2

    3  Tests

    105  Meinungen

    Campingkocher im Test: Amicus + New River Pot Combo von Soto, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut

    7

  • Petromax Raketenofen rf33

    Sehr gut

    1,2

    1  Test

    808  Meinungen

    Campingkocher im Test: Raketenofen rf33 von Petromax, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut

    8

  • Primus Lite Plus Stove System

    Sehr gut

    1,2

    1  Test

    23  Meinungen

    Campingkocher im Test: Lite Plus Stove System von Primus, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut

    9

  • Jetboil MicroMo

    Sehr gut

    1,2

    1  Test

    276  Meinungen

    Campingkocher im Test: MicroMo von Jetboil, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut

    10

  • Jetboil Stash

    Sehr gut

    1,2

    1  Test

    288  Meinungen

    Campingkocher im Test: Stash von Jetboil, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut

    11

  • Soto Windmaster

    Sehr gut

    1,2

    1  Test

    365  Meinungen

    Campingkocher im Test: Windmaster von Soto, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut

    12

  • Jetboil Flash Cooking System (2018)

    Sehr gut

    1,2

    1  Test

    312  Meinungen

    Campingkocher im Test: Flash Cooking System (2018) von Jetboil, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut

    13

  • Primus Omnilite Ti

    Sehr gut

    1,2

    4  Tests

    0  Meinungen

    Campingkocher im Test: Omnilite Ti von Primus, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut

    14

  • Trangia 25-4 UL/GB

    Sehr gut

    1,2

    1  Test

    9  Meinungen

    Campingkocher im Test: 25-4 UL/GB von Trangia, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut

    15

  • MSR PocketRocket 2 Mini Stove Kit

    Sehr gut

    1,3

    2  Tests

    584  Meinungen

    Campingkocher im Test: PocketRocket 2 Mini Stove Kit von MSR, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut

    16

  • Primus PrimeTech Stove Set 1,3 L

    Sehr gut

    1,3

    4  Tests

    39  Meinungen

    Campingkocher im Test: PrimeTech Stove Set 1,3 L von Primus, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut

    17

  • Jetboil Zip

    Sehr gut

    1,3

    0  Tests

    2692  Meinungen

    Campingkocher im Test: Zip von Jetboil, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut

    18

  • Trangia Sturmkocher 25-3 UL

    Sehr gut

    1,3

    7  Tests

    46  Meinungen

    Campingkocher im Test: Sturmkocher 25-3 UL von Trangia, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut

    19

  • CAGO JV-03s

    Sehr gut

    1,3

    0  Tests

    82  Meinungen

    Campingkocher im Test: JV-03s von CAGO, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut

    20

  • Unter unseren Top 20 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab der nächsten Seite finden Sie weitere Campingkocher nach Beliebtheit sortiert. 

Neuester Test:

Aus unserem Magazin

Ratgeber: Campingkocher

Wie kocht sich's unter­wegs am bes­ten?

Stärken

  1. Heisses Wasser und warmes Essen bei Wander- und Zelt-Touren
  2. Die meisten Geräte sind klein, handlich und sehr mobil.
  3. Auch preisgünstige Geräte leisten gute Dienste
  4. Geringer Pflegeaufwand

Schwächen

  1. Bei Nutzung in trockenem Gelände Gefahr von Waldbränden
  2. Je nach Typ muss Brennmaterial, z.B. Gaskartuschen, mitgeführt werden.

Esbit Taschen-Kocher

Campingkocher im Vergleich - welche Unterschiede gibt es?

Für Rucksackreisende und Outdoor-Touren stehen gleich drei verschiedene Kochsysteme bereit, mit denen sich unterwegs einen heißen Tee oder Kaffee, eine Suppe oder unter Umständen sogar eine ganze warme Mahlzeit zubereiten lässt. Die Entscheidung für eines der Systeme will dabei wohl überlegt sein, denn jedes hat seine Vor- und seine Nachteile.

Gaskocher sind wartungsarm, aber kälteempfindlich

Mobile Gaskocher sind am weitesten verbreitet, da sie unkompliziert zu handhaben sowie nahezu wartungsfrei sind und einen guten Brennwert besitzen. Je nach Reisegebiet sind unterschiedliche Gaskartuschen im Gebrauch, für die man sich mit einem entsprechenden Kocher ausstatten muss - was wiederum gleichzeitig bedeutet, dass man vor Ort nicht überall für einen bestimmten Gaskocher unbedingt die passende Kartusche findet. Die Gaskartuschen selbst wiederum sind zwar leicht, aber teilweise jedenfalls sperrig im Gepäck unterzubringen. Bei großer Kälte ist der Gaskocher ungeeignet, da das verwendete Butan unter -0,5° C nicht mehr brennt. Außerdem ist die Brennleistung generell stark von der Außentemperatur sowie der Höhe abhängig - bei Touren im Hochgebirge ist ein Gaskocher daher mit Sicherheit die falsche Wahl, wohingegen sie für moderate Breiten sowie im Sommer ideale Wegbegleiter sind. Ferner sollte bedacht werden, dass die Gaskartuschen relativ kostenintensiv sind und im leeren Zustand eine Menge Abfall darstellen.

Allroundtalent Benzinkocher: Aufgepasst bei der Brennstoffwahl

Weitaus flexibler hingegen ist ein Outdoor-Freund mit einem Benzinkocher. Sie lassen sich nämlich weltweit am besten mit Brennstoff versorgen. Außerdem brennt Benzin selbst bei Temperaturen unter 0° C sowie auf großen Höhen noch problemlos ab. Vorsicht ist hingegen angesagt beim Kauf des Brennstoffs: Benzin von der Tankstelle ist unsauber und rußt teilweise sehr stark, auch müssen die Brennerdüsen regelmäßig gereinigt werden. Besser geeignet ist beispielsweise Feuerzeugbenzin. Die Nachteile eines Benzinkochers wiederum liegen im nicht selten höheren Gewicht, außerdem müssen sie generell aufwendiger gereinigt und gepflegt werden. Wahre Allrounder wiederum sind die sogenannten Mehrstoffkocher ("Multifuelkocher") unter den Benzinkochern. Sie können nämlich mit nahezu allen flüssigen Brennstoffe betrieben werden, also neben Benzin auch mit Diesel, Spiritus, Kerosin oder Petroleum. In einigen Fällen lassen sie sich sogar mithilfe eines Adapters mit einer Gaskartusche betreiben. Diese Geräte empfehlen sich deshalb von Haus aus schon für Outdoor-Fans, die in vielen unterschiedlichen Reisegebieten unterwegs sind. Allerdings sollte bedacht werden, dass Benzinkocher aufgrund der eingesetzten aufwendigeren Technik mitunter weniger robust und auch etwas anspruchsvoller in der Handhabung sind; sie eignen sich daher eher für erfahrene Outdoorer. In puncto Effizienz hingegen sind sie kaum zu schlagen.

Für Spirituskocher kommt man leicht an Brennstoff, sollte aber Geduld mitbringen

Die letzte Gruppe bilden die Spirituskocher. Sie spielen ihren größten Vorteil vor allem in entlegenen Gegenden aus, denn der Brennstoff ist so ziemlich überall auf der Welt noch aufzutreiben - und sollte dies wider Erwarten doch einmal nicht der Fall sein, kann der Kocher auch mit einem hochprozentigen Alkohol aufgefüllt werden. Die Zubereitung von heißem Wasser oder einer warmen Mahlzeit erfordert bei ihm jedoch etwas mehr Geduld als bei einem Benzin- oder Gaskocher, insbesondere in höher gelegenen Reisegebieten oder bei kalten Temperaturen. Für sie gelten also in puncto Flexibilität dieselben Einschränkungen wie für die Gaskocher. Dafür ist ihr Betrieb vergleichsweise gefahrlos und sowohl die Anschaffungskosten als auch die Betriebskosten fallen sehr niedrig aus. Outdoorer, die auf jedes Gramm achten, wählen ebenfalls nicht selten einen Spirituskocher, da unter ihnen auch Ultraleichtmodelle mit einem minimalen Packmaß zu finden sind.

Kochsets: Campingkocher inklusive Geschirr

Camping- beziehungsweise Outdoor-Kocher werden auch in Form kompletter Kochsets, also inklusive Topf, Teller und Geschirr sowie gegebenenfalls einem separaten Windschutz angeboten. Sie bieten sich als kompakte All-in-One-Lösungen vor allem fürs Zelten an. Ultrakleine Modelle wiederum können so spartansich ausfallen, dass sie nur für eine gelegentliche Mahlzeit reichen und daher nicht für längere Touren geeignet sind.

von

Wolfgang Rapp

Fachredakteur im Ressort Home & Life – bei Testberichte.de seit 2008.

Zur Campingkocher Bestenliste springen

Tests

Ich möchte benachrichtigt werden bei neuen Tests zu Campingkocher

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Campingkocher Testsieger

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Welche Campingkocher sind die besten?

Die besten Campingkocher laut Tests und Meinungen:

» Hier weiterlesen

Was sollten Sie vor dem Kauf wissen?

Unser Ratgeber gibt den Überblick:

  1. Campingkocher im Vergleich - welche Unterschiede gibt es?
  2. Gaskocher sind wartungsarm, aber kälteempfindlich
  3. Allroundtalent Benzinkocher: Aufgepasst bei der Brennstoffwahl
  4. Für Spirituskocher kommt man leicht an Brennstoff, sollte aber Geduld mitbringen
  5. ...

» Mehr erfahren

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf