Feuchttücher für Babys

55
Top-Filter: Getestet von
  • ÖKO-TEST ÖKO-TEST
  • Stiftung Warentest (test) Stif­tung Waren­test (test)

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Feuchttücher für Babys Testsieger

Tests

Alle anzeigen
Sortiert nach Popularität und Aktualität
    • ÖKO-TEST

    • Ausgabe: 7/2014
    • Erschienen: 06/2014
    • Mehr Details

    Wasch da los?

    Testbericht über 32 Babyfeuchttücher

    Die meisten Babyfeuchttücher schneiden mit guten Testergebnissen ab. Dennoch empfehlen wir sie allenfalls für unterwegs. ... Testumfeld: Im Testfeld befanden sich 32 Babyfeuchttücher. Darunter waren 18 parfümfreie Produkte sowie 14 Tücher mit Parfüm, von denen eines als Naturkosmetik zertifiziert ist. Die Bewertungen reichten von „sehr gut“ bis „ungenügend“.

    zum Test

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 8/2009
    • Erschienen: 07/2009
    • Seiten: 4
    • Mehr Details

    Parfümfrei ist gut

    Saubere Sache

    Babypflegetücher: Unterwegs sind sie nicht nur für Babys Po praktisch, sie säubern auch vieles mehr. Die gute Nachricht: Alle Tücher sind ‚sehr gut‘ verträglich für die Haut. Testumfeld: Im Test waren neun als sensitiv und parfümfrei gekennzeichnete Babypflegetücher. Fünf Babytücher schnitten „gut“ ab, die anderen vier Pflegetücher waren „befriedigend“.

    zum Test

  • Garantiert hautverträglich und sauber

    Ein Test der Stiftung Warentest mit zehn Babypflegetüchern endete mit einem sehr erfreulichen Ergebnis. Alle getesteten Produkte schnitten in der Hautverträglichkeit mit „sehr gut“ab, und auch bei zum Ratgeber

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Babyfeuchttücher.

Ratgeber zu Feuchttücher für Babys

Besser nur unterwegs nutzen

BabyfeuchttuecherMit dem Baby unterwegs ohne Feuchttücher? Für Eltern oft unvorstellbar. Was früher noch Waschlappen und Wasser erledigten, übernimmt heute nur allzu oft der getränkte Wegwerflappen, denn er ist schnell zur Hand und kann auf Schokomündern, Klebehänden und im Windelbereich saubere Verhältnisse schaffen. Dabei liegen die als „sanft“ oder „sensitiv“ beworbenen Babyfeuchttücher in der Elterngunst ganz weit vorn, versprechen sie doch beste Verträglichkeit selbst für zarteste Babyhaut. Der Unterschied zu den Standardtüchern liegt meist im Verzicht auf Parfum, Alkohol und allergieauslösenden Stoffen. Doch so sauber wie ihr Image sind auch sie nicht.

Viele Hersteller führen parfumfreie Varianten im Sortiment

Sicherlich: Die Testhistorie von Babyfeuchttüchern belegt, dass die Hersteller inzwischen viel Sinn für den konsequenten Verzicht auf allergene Potenziale zeigen. So führen die meisten Anbieter auch milde Feuchttücher im Programm, die ohne Duftstoffe auskommen, auf die zarte Babyhaut durchaus mit Wundsein und Rötungen reagieren kann, insbesondere im gestressten Windelbereich. Doch selbst die Produkte namhafter Hersteller sind nicht ganz so „clean“, wie die Werbung es uns glauben machen will. Satt pures Wasser auf Mischfaservlies lässt sich auch bei diesen sanften Vertretern noch eine Reihe von Kosmetikinhaltsstoffen finden, die vor allem der Haltbarkeit dienen. Hinzu kommen Tenside zur Unterstützung der Reinigungswirkung, problematische PEG oder dessen Derivate, die das im Feuchttuch enthaltene Öl mit Wasser verbinden und so als Emulgatoren dienen. Experten bemängeln dabei die Eigenschaft von PEG, die Haut auch durchlässiger für Fremdstoffe zu machen.

Weniger Emulgatoren, dafür noch ungeklärte Inhaltsstoffe

Die gute Nachricht: Gemäß dem Feuchttüchertest des Verbrauchermagazins "Ökotest" vom Juli 2014 verzichten alle der geprüften Produkte auf Emulgatoren, die bei entsprechend empfindlich veranlagten Babys Allergien hervorrufen könnten. Kritisch sehen die Verbraucherschützer hingegen zwei Stoffe, die auf der Zutatenliste noch vieler, auch parfumfreier Feuchttücher stehen: Polyaminopropyl Biguanide (PHMB) und Phenoxyethanol. PHMB steht im Verdacht, Krebs zu erregen und könnte daher künftig in Kosmetika verboten werden. Wie das Beratungsgremium der EU (SCCS) darüber allerdings befinden wird, ist derzeit noch offen. Die Evolution bei Feuchttüchern lässt wohl noch immer eines schmerzlich vermissen: Eltern eine völlig harmlose Variante dieser praktischen Wegwerflappen frei von umstrittenen Inhaltsstoffen zu bieten. Bis dahin empfehlen Experten, Feuchttücher zum Abputzen höchstens unterwegs einzusetzen und zuhause auf mit Wasser getränkte Wattepads oder Papiertücher mit etwas Pflanzenöl zurückzugreifen.

Zur Feuchttuch für Babys Bestenliste springen