Wilson Benesch Lautsprecher

10
  • Lautsprecher im Test: A.C.T. One Evolution von Wilson Benesch, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Standlautsprecher
    • System: Stereo-System
    weitere Daten
  • Lautsprecher im Test: Serie II: Square One von Wilson Benesch, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Regallautsprecher
    • System: Stereo-System
    weitere Daten
  • Lautsprecher im Test: Serie II: Square Five von Wilson Benesch, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Standlautsprecher
    • System: Stereo-System
    weitere Daten
  • Lautsprecher im Test: Square Five von Wilson Benesch, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Standlautsprecher
    • System: Stereo-System
    weitere Daten
  • Lautsprecher im Test: Vertex von Wilson Benesch, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Regallautsprecher
    weitere Daten
  • Lautsprecher im Test: Cardinal von Wilson Benesch, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Standlautsprecher
    • System: Stereo-System
    weitere Daten
  • Lautsprecher im Test: Discovery von Wilson Benesch, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Regallautsprecher
    • System: Stereo-System
    weitere Daten
  • Wilson Benesch Chimera
    Lautsprecher im Test: Chimera von Wilson Benesch, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Standlautsprecher
    weitere Daten
  • Wilson Benesch Torus
    Lautsprecher im Test: Torus von Wilson Benesch, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Subwoofer
    weitere Daten
  • Wilson Benesch Actor
    Lautsprecher im Test: Actor von Wilson Benesch, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Standlautsprecher
    weitere Daten

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

  • Ausgabe: 1/2017
    Erschienen: 12/2016

    Die völlige Ablösung

    Testbericht über 1 Standlautsprecher

    zum Test

  • Ausgabe: 3/2015
    Erschienen: 06/2015

    Think different

    Testbericht über 1 Stand- und 1 Regallautsprecher

    Alle Lautsprecher sind gleich? Nicht wirklich, aus Sheffield kommen Exemplare, die mit dem High-End-Mainstream rein gar nichts zu tun haben. Testumfeld: Ein Stand- und ein Regallautsprecher wurden in Augenschein genommen. Eine Benotung fand nicht statt.

    zum Test

  • Ausgabe: 5/2014
    Erschienen: 08/2014
    Seiten: 8

    Man bleibt sich treu

    Testbericht über 1 Standlautsprecher

    Bei Wilson Benesch ist alles rund. Der Plattenspieler‚ die Lautsprecher und sogar das Logo. Nur die Square 5 nicht. Und dennoch ist sie eine echte WB. Testumfeld: Unter die Lupe genommen wurde ein Standlautsprecher. Das Produkt erhielt keine Endnote.

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Wilson Benesch Lautsprecher.

Weitere Tests und Ratgeber

  • Tablet und Smartphone 4/2014 Ebenfalls auf der Rückseite ist die kleine externe Bluetooth-Antenne zu erkennen, das Objekt unserer Begierden, denn nun können wir ohne viele Umschweife unser Smartphone oder Tablet mit der Analog-Elektronik verbinden. Der Klang Den linken Knopf an der Frontseite lasse ich satt in der rechten Position einrasten, drehe vorsichtig an dem rechten, dem Lautstärkesteller, und los geht´s. Knackig und frisch geht die Kombi zu Werke.
  • AUDIO 3/2014 An watthungrigen Boxen lässt sich damit nicht viel Staat machen, doch an der Ayon ging in Sachen Kraft und Dynamik eine ganze Menge. Vollmundig, unaufgeregt und vielschichtig, so lässt sich die Kombination beschreiben. Allein der variantenreiche, körperlich spürbare Bass dürfte audiophile Genießer in größte Verzückung setzen. Den größten Spaß aber hatten die Tester mit Röhren, wobei sich die Ayon weit weniger wählerisch zeigte als die Voxativ.
  • HiFi Test 3/2013 (Mai/Juni) Klang Wie aufgrund Frequenzgang der Gehäusegröße er- wartet, liefert die Mission MX-2 im Hörraum ein kräftiges Bassfundament. Satt und griffig ertönen Bassdrum und Bassgitarre auf Donald Fagens "Nightfly", allerdings ein wenig zu "fett" mit leichter Überhöhung um 150 Hertz. Wer knackige Rockmusik mag, dürfte mit dieser Eigenart bestens zurechtkommen, denn Schlagzeug und Gitarrenriffs klingen richtig kraftvoll.
  • Android Magazin 5/2012 (September/Oktober) Dank haptischem Feedback wird dem Nutzer auch bei mobilen Spielen echtes Konsolenfeeling vermittelt. MHL Adapter FÜR DIE BILDÜBERTRAGUNG Mittels eines MHL Adapters lassen sich HD-Videos auf einen Monitor oder Beamer mit HDMI-Eingang streamen. Die Adapter ersetzen herkömmliche VGA-Anschlüsse, wichtig ist allerdings, dass beide Geräte MHL unterstützen.
  • Prickelnde Versuchung
    Klang + Ton 6/2011 Die klanglichen Vor- und Nachteile dieser Eingriffe muss man allerdings in der individuellen Hörsituation bewerten und abwägen. Als Dipol koppelt sich der Lautsprecher prinzipbedingt eng an den Raum, entsprechend groß sind die klanglichen Auswirkungen auf kleine Änderungen. Angst ist jedoch unangebracht, denn zerstören kann man mit diesen Eingriffen nichts, und ein wenig Experimentierfreude sollte jeder Selbstbauer besitzen.
  • Auf Hertz und Dezibel
    stereoplay Lautsprecher Jahrbuch 2011 Diese Datensätze dienen auch als Basis für den Raumrechenservice von stereoplay, Das zweite Diagramm trägt die Über schrift „Pegel und Klirr“. Hier wird das bei der Ermittlung der Schalldruckkurven noch leise und lautsprecherschonende Messsignal schrittweise um je 5 Dezibel angehoben – bis zu einem Pegel von 100 Dezibel in 1 Meter Entfernung. Idealerweise ist die Kurvenform in allen vier Stufen gleich. Einbuchtungen bei hohen Pegeln (rote und blaue Kurve) sind ein Indiz für Kompression.
  • Symbolcharakter
    LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 6/2007 Fest steht jedenfalls, dass sie ihren Job mit keramikbeschichteten Membranen verrichten. Dieses Material finden wir auch beim Hochtöner wieder, und der ist durchaus dazu angetan, Boxenkenner nervös zu machen: Eigens für Avalon hat Eton nämlich eine spezielle Version seiner lange angekündigten, aber im freien Handel nach wie vor nicht erhältlichen Keramikkalotte entwickelt und offensichtlich auch gebaut.
  • Inside B&W
    AUDIO 7/2004 Mit FPM brauchte man das revolutionäre Konzept nur aus der Schublade zu ziehen und durchzuentwickeln. Mit Erfolg, sei hinzugefügt. Eine solch langfristige, überhaupt nicht nervöse Entwicklung kann selbst B & W nicht jedem Lautsprecher angedeihen lassen. Wie lange währt denn der Entstehungs-Prozess eines eher einfachen Modells, sagen wir eines aus der 600er-Serie? Mindestens ein Jahr, sagt mir Stefan Splawski, Deutschland-Chef von B&W.
  • Kleine Schwester, ganz groß
    image hifi 2/2011 Tja, mein lieber Freund und Kupferstecher - falsche Fakultät). Studieren wir noch ein wenig den Boxenknigge: Beide Musen-Küsse sollten gewissenhaft so ausgerichtet werden, dass sie - von Ihrem Lieblings-Hörplatz aus betrachtet - eine exakt spiegelsymmetrische Ansicht bieten, die beiden Viennas also exakt identisch auf Sie herabstrahlen. Jawohl: herab - denn insgesamt recken sich da immerhin 127 Zentimeter Klangkompetenz gen Kronleuchter.
  • Die Physiker
    LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 4/2015 Heute vielleicht keine Sensation mehr, ist ein Lautsprecher mit einem Air-Motion-Transformer immer noch etwas ganz Besonderes, verspricht doch die Bauweise eine sensationelle Hochtondynamik. Jetzt das Ganze noch kompakt und bezahlbar, und wir haben sie doch noch: unsere kleine Sensation.Näher untersucht wurde ein Regallautsprecher. Das Produkt blieb ohne Endnote.
  • Schwerelos
    HiFi einsnull 5/2011 Lange Zeit wähnte ich sie vom Erdboden verschluckt, in die Tiefen der Irrelevanz abgestürzt: elektrostatische Lautsprecher. Eigentlich komisch, denn diese Schallwandler können ein paar Dinge, die die typische ‚17er-plus-Kalotte‘-Box einfach nicht hinbekommen. Doch es gibt noch die echten Überzeugungstäter, die das Prinzip retten wollen.