I.Q Lautsprecher

5
    • Gut (2,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Standlautsprecher
    weitere Daten
    • Gut (2,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Regallautsprecher
    weitere Daten
  • I.Q L 30

    • Gut (1,6)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Regallautsprecher
    weitere Daten
  • I.Q A 500

    • Gut (2,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Standlautsprecher
    weitere Daten
  • I.Q A 300

    • Ausreichend (4,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Regallautsprecher
    weitere Daten

Tests

Alle anzeigen
Sortiert nach Popularität und Aktualität
Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema I.Q Lautsprecher.

Weitere Tests und Ratgeber

  • Mit Emotion
    hifi & records 3/2015 Die ‚8‘ ist die Modellbezeichnung des größten Lautsprechers aus Dalis Rubicon-Serie. Was bietet sie klanglich? Im Einzeltest befand sich ein Standlautsprecher, der keine Endnote erhielt.
  • Extravagante High-End Technik
    PC NEWS Nr. 4 (Juni/Juli 2013) Vielen Technik-Fans ist gut nicht gut genug. Sie möchten High-End-Geräte mit ausgefallenen Designs – oder mit den besten Spezifikationen, die sich derzeit verwirklichen lassen. Und auch wenn man sich derartige Geräte nicht leisten kann, so macht es doch Spaß, sie zu bestaunen – oder bei einigen Exemplaren den Kopf zu schütteln. Unsere Übersicht präsentiert Ihnen zwölf solcher Geräte, unter anderem einen High-End-Fernseher für 20.000 Euro, einen Beamer mit Rekordauflösung und ein Smartphone mit Rubintaste. Für diejenigen, denen neben guter Technik auch ein ansprechendes Design wichtig ist, stellt die Zeitschrift PC News auf diesen 7 Seiten 12 extravagante Luxus-Geräte vor. Darunter befinden sich hauptsächlich Fernseher und Lautsprecher, aber auch ein MP3-Player, eine Festplatte sowie ein Notebook und ein Smartphone.
  • Kinosound comes Home
    Heimkino 12/2012-1/2013 (Dezember/Januar) Lautsprecher gehören zweifellos zu den wichtigsten Bestandteilen in einem Mehrkanalset. Dabei gibt es je nach Einsatzzweck die verschiedensten Arten von Schallwandlern, die abhängig von der Zuspielelektronik oder Größe und Einrichtung des Wohnraums, unterschiedlich beschaffen sein können. Dem äußeren Erscheinungsbild sind dabei keine Grenzen gesetzt, denn neben der anspruchsvollen Klangreproduktion gehört die Integration eines Mehrkanalsystems zu den wichtigsten Dingen, die beachtet werden müssen. Zusammenfassend haben wir aus den wichtigsten Kategorien die Highlights des Jahres für Sie ausgewählt. ...
  • Aufstellen, anschließen, genießen!
    HIFI-STARS Nr. 25 (Dezember 2014-Februar 2015) Im Check war ein Regallautsprecher, welcher jedoch nicht mit einer Endnote versehen wurde.
  • Think BIG!
    AUDIO TEST 1/2018 Mit Ende des Krieges widmete man sich im Werk dann wieder der Leidenschaft des Firmengründers: der Musik. Oder besser deren Reproduktion. Das erste marktfähige Modell erschien noch im selben Jahr. Der Zwei-Wege-Standlautsprecher war noch recht weit von dem entfernt, was später den Standard des Lautsprecherbaus markieren sollte. Allein die Frequenzweiche, welche in dem Schallwandler verbaut wurde, war schwer genug, dass es zwei Männer brauchte, um sie anzuheben.
  • stereoplay 3/2017 Einer der wenigen Querdenker, der immer wieder den höchsten Respekt seiner Kollegen und die Bewunderung diverser HiFi-Journalisten einfährt, ist Anssi Hyvönen aus dem ostfinnischen Kuopio, der mit seiner Marke Amphion einer der ersten war, der schon in den späten 1990er-Jahren die Bedeutung des Richtverhaltens für die HiFi-Wiedergabe in Räumen erkannte und seine Philosophie UDD nannte: Uniformly Directive Diffusion.
  • Treffer
    Klang + Ton 6/2012 (Oktober/November) Innen ist das Gehäuse versteift - das Horn sitzt in seiner eigenen Kammer. Ein schräger Teiler im unteren Teil der Box schafft eine separate Kammer für die Weiche, die auf Wunsch mit Sand befüllt werden kann. Frequenzweiche An dieser Stelle bitten der Erbauer der Duett-208 und wir um Verständnis dafür, dass wir die Frequenzweiche nur als Prinzipschaltbild veröffentlichen - der Bausatz soll exklusiv nur bei LSV-Achenbach verbleiben.
  • Trefflich kombiniert
    Klang + Ton 2/2012 (Februar/März) Ansonsten ist das Gehäuse schlicht aufgebaut: sechs Bretter plus Versteifung. Das Reflexrohr kann in einem gewissen Rahmen in der Länge variiert werden - im Lautsprechershop hat man sich für eine bewusste Fehlabstimmung in Richtung maximaler Tiefgang entschieden, die mit leicht sinkendem Pegel bis in die 40-Hertz-Region reicht. Dazu musste das ursprünglich 145 Millimeter lange Reflexrohr noch verlängert werden - einfach und kosteneffizient mit zwei Rücken an Rücken zusammengeklebten Rohren.
  • Die oberen Achttausend
    Klang + Ton 2/2012 (Februar/März) An dieser Stelle werden die Qualitäten des eingesetzten Materials zum Fluch: Die Accuton-Treiber sind in Sachen Auflösung eine Klasse für sich. Was auch immer man an dem Lautsprecher verändert - man hört's. Und so zieht sich die Filterentwicklung deutlich mehr in die Länge, als wir uns das gedacht hatten. Reprise Bassgehäuse In diesem Zusammenhang steht auch eine kleine Ergänzung, die wir den Bassgehäuse noch haben angedeihen lassen.
  • AUDIO 8/2004 Das bringt Stabilität, Ruhe und mehr Durchhörbarkeit. Perfekt wird es, wenn zwischen Lautsprecherboden und Ständer kleine selbstklebende Gummipuffer liegen oder auch hier Mini-Spikes genutzt werden. Vorsicht: Ist die Box eher leicht, bringen tendenziell dämpfende Puffer Vorteile. Legen Sie einfach die Hand auf Ihren Lautsprecher, wenn Musik spielt. Vibriert die Box arg, sollten Sie kleine Gummipuffer unterlegen. Manchmal tut es schon gewöhnliche Knetmasse.
  • Zwei Richtige
    Klang + Ton 4/2012 (Juni/Juli) ‚Wir wollten einfach mal wieder eine Zweiwegebox machen‘ - was Speaker-Heaven-Chef Wolfgang Richter so einfach von den Lippen ging, entpuppte sich als äußerst ambitioniertes Unterfangen. Eines mit einem berühmten Vorgänger zudem. Klang + Ton (4/2012) stellt in diesem 4-seitigen Ratgeber einen Händlerbausatz vor und informiert, wie die Lautsprecher klanglich abgeschnitten haben.
  • Haus-Musik
    Audio Video Foto Bild 9/2012 Audio-Streaming direkt ins Wohnzimmer: Diese Geräte spielen Abo-Musik aus dem Internet - ganz ohne PC.
  • Gediegen
    Klang + Ton 5/2011 Sicher – im Selbstbau streben viele nach dem ganz Besonderen, nach der ganz individuellen Note. Wenn man die Angelegenheit aber mal über einen langen Zeitraum und mit einer gewissen Abgeklärtheit betrachtet, dann wollen doch die meisten einen Lautsprecher, der auf höchstem Niveau eines tut: nicht auffallen.
  • Auch etablierte Hersteller haben preiswerte Lautsprecher im Programm. Die stehen zwar auf den untersten Stufen der Hierarchie, doch einen günstigeren Einstieg in die Welt der großen Namen wird man als Musikfreund kaum finden. Die Zeitschrift „Audio“ hat vier Marken-Boxen zwischen 240 und 340 Euro getestet und ist von der soliden Leistung begeistert. Besonders überzeugend fand man ein Modell von Canton.
  • Auf den Punkt
    STEREO 7/2010 Exaktes Timing ist die herausragende Eigenschaft von Dalis Ikon 6 MK II. Wir kennen die Dänen nicht anders. Das ist allerdings nur eine Stärke dieses überaus gelungenen Allrounders.
  • Der Spaß am Pegel
    Klang + Ton 2/2009 Wer sich statt Kuschelsongs bei Kerzenschein lieber rüstige Altrocker in Originallautstärke gönnt, der kann mit fliligranen Monitörchen nichts anfangen. Er schielt lieber in die PA-Abteilung, denn da gibt’s Pegel satt. Nur schade, dass PA immer so groß sein muss … oder etwa nicht? Dieser vierseitige Ratgeber der Klang + Ton (1/2009) gibt Ihnen umfassende Informationen zu den Chassis MPA HPA 268 NEO und MPA WM8.
  • Gentleman
    stereoplay 6/2016 Er besteht aus einer Unterhangspule mit 75 mm Durchmesser, die sich in einem Spalt bewegt, der aus - wie es ATC bezeichnet - "super linearem Magnetmaterial" (kurz: SLMM) geformt ist. Vor allem die kubischen Verzerrungen konnte der Hersteller dadurch deutlich verringern. Im Hochtonbereich spielt eine unauffällige Gewebekalotte mit doppelter Aufhängung, die in einen präzisionsgefertigten Schalltrichter eingebettet ist.
  • Das große Besteck
    Klang + Ton 6/2009 Etwas sauer bin ich vor einem halben Jahr schon gewesen, als sich Kollege Gather die kleine CerAl 4.1 von Tang Band zum Testen unter den Nagel gerissen hat - schick sieht sie aus und Keramikhochtöner haben es mir schon seit Langem angetan. Diesmal war ich jedenfalls schneller und habe mir gleich ein komplettes Surroundset von Blue Planet Acoustic angelacht. Auf diesen 5 Seiten stellt die Zeitschrift Klang + Ton (6/2009) ein Lautsprecherbausatz-Set vor, das sie auf seine Qualitäten prüfte und die Ergebnisse ausführlich präsentiert.
  • Tecamp Bad Cab
    Gitarre & Bass 4/2006 Unglaublich, was eben zum Test angeliefert wurde. Eine SVT-Box ist ja schon ein ordentlicher Trümmer, aber das Bad Cab setzt ganz neue Maßstäbe.
  • Der Spagat
    AUDIO 9/2004 Audiodata will in der Avancé die Qualitäten von Edlen Kompaktboxen und stolzen Standlautsprechern vereinen. Ein Exklusives Hörerlebnis wartete auf die Tester.
  • Blue Sky ProDesk 2.1
    Beat 4/2006 Wer an professionelle Studio-Monitore denkt, dem fallen vor allem Firmen wie Mackie, Genelec oder Yamaha ein. Der amerikanische Hersteller von Hi-End-Monitor-Systemen Blue Sky ist hierzulande dagegen noch vergleichsweise unbekannt - völlig zu Unrechte, wie unser Test des 2.1 Systems ‚ProDesk‘ zeigt. Selten gab es so viel Sound auf so kleinem Raum. Das innovative Satelliten-/Subwoofer-Gespann macht deutlich, dass wahre Größe von innen kommt.