Stirnlampen im Vergleich: Vergiss die Uhr!

nordic sports: Vergiss die Uhr! (Ausgabe: 5) zurück Seite 1 /von 6 weiter

Inhalt

Mit einem Nine-to-five-Job ist Ausdauertraining zum Winter hin schon arg schwer zu organisieren. Mit ausreichend Licht an Bord kann man Uhr und Sonne aber ein Schnippchen schlagen. Wir haben elf Lampen auf Trail- und Loipentauglichkeit getestet.

Was wurde getestet?

Im Check befanden sich elf Stirnlampen, die jedoch keine abschließende Benotung erhielten.

  • Be Visi

    Beal Be Visi

    • Leuchtmittel: LED;
    • Leuchtweite: 120 m

    ohne Endnote

    „Die Kombi aus zwei Einzellampen sitzt gut und hält sehr lange, Licht reicht für Parkwege etc. locker, Sichtbarkeit für andere ist top! Das Lichtbild leidet etwas unter Überlagerungen zwischen Front-LEDs, hellere Ränder auf Trails zumindest irritierend, auf Weiß mit tatsächlichen Einschränkungen, hier funktioniert das 1-LED-Modul sogar besser. Multifunktionale Jogginglampe mit Schneeschwächen!“

  • Sprinter Headlamp

    Black Diamond Sprinter Headlamp

    • Leuchtmittel: LED;
    • Leuchtweite: 30 m

    ohne Endnote

    „... bricht neutralweißes Licht schön auf, fließender Übergang von hell innen nach dunkler außen, viel ermüdungsfreie Sicht im Schnee, für Waldläufe hell genug, bei schnellerer Gangart etwas wenig Reichweite. Praktisch: Berührungsschalter zum Auf- bzw. Abblenden mit Handschuhen, dazu guter Akku und zusätzliches Kopfband. Sichtbarkeit seitlich eingeschränkt. Leichter, kompakter Alleskönner, nur eben nicht für ‚Sprinter‘!“

  • DP-801AAA

    DE.power DP-801AAA

    • Leuchtmittel: LED;
    • Leuchtweite: 81 m

    ohne Endnote – TIPP Preis / Leistung

    „Doppellampe aus neutralweißem Fern- und sehr weichem, gelblichem Nahbereichslicht, ideal für Aktivitäten mit Karten oder Arbeiten im Dunkeln. Für relaxte Einheiten in Schnee oder Wald einfaches, aber sinnvolles Lichtbild, für Speedfreunde zu wenig Licht-Output. Dennoch gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Lösung für jeden Orientierungsläufer.“

  • H7R.2

    LED Lenser H7R.2

    • Leuchtmittel: LED;
    • Leuchtweite: 160 m

    ohne Endnote – TIPP Allrounder

    „Dank stufenlos dimmbarer Leistung und fokussierbarem Lichtkegel schnell an alle Bedingungen angepasst. Top Strom-Management für max. Ausnutzung des Akkus (bzw. 4 Batterien). 300 Lumen reichen bei schmalem Fokus und dank weißblauem Licht selbst bei schwarzer Nacht. Guter Sitz, rote LEDs hinten. Maximale Flexibilität für verhältnismäßig wenig Geld!“

  • VIS 360 Run

    Light & Motion VIS 360 Run

    • Leuchtmittel: LED;
    • Leuchtweite: 100 m

    ohne Endnote

    „Simpel, aber beste Sichtbarkeit. Enger Spot führt Augen, Umfeld dunkler, aber homogen beleuchtet, oranges Seitenlicht, hinten pulsieren rote LEDs in Reflektor. Auf Weiß muss der Spot hoch eingestellt sein, sonst etwas hell. Nur bei Restlicht (Mond) loipentauglich, da Nahbereich sonst zu düster. Top Jogging- und Dämmerungslampe.“

  • Neo X 2 SC

    Lupine Neo X 2 SC

    • Leuchtmittel: LED;
    • Leuchtweite: 120 m

    ohne Endnote – TIPP Licht-Bild

    „Im Max.-Modus zu stark für helle Hintergründe, mit beiliegender Diffusor-Kappe extrem weich, breiter und hell zugleich (ca. 10% Einbuße). Top Akku-Managementsystem mit Status-LEDs als Rücklicht sowie ausreichend Ausleuchtung im Sparmodus relativieren Akkulaufzeit. Tipp: ‚HD‘- Stirnband für max. Komfort. Trail-Flutlicht, das mit Kappe auch jede Loipe smart erhellt.“

  • T-Trail

    Mammut T-Trail

    • Leuchtmittel: LED;
    • Leuchtweite: 30 m

    ohne Endnote

    „Ohne Spiegel, dafür mit tropfenförmigen Sammellinsen. Überraschend gebündelter Strahl plus weiches Randlicht, leider etwas fleckig. Extrem weiter Strahlwinkel für sehr gute Sichtbarkeit sowie Erkennen von Hindernissen bis fast 180 Grad, wenige Kopfbewegungen nötig! Taster mit Handschuhen schwergängig, Lichtbild im Schnee ohne klare Spur suboptimal. Solides Hilfslicht für Trail und Park.“

  • NAO

    Petzl NAO

    • Leuchtmittel: LED

    ohne Endnote

    „Lichtsensorgesteuert, regelt ultra schnell Helligkeit und Leuchtfeld je Umgebungslicht. Top in Wald oder Gebirge, in Stadtnähe oder reflekt. Umfeld regelt sie sich tot - nicht auf reflekt. Flächen im Nahbereich schauen! Zentrale Ausleuchtung, super für Trails und als weiter Scheinwerfer in Loipen. Trotz spartanischem Kopfgummi angenehm am Kopf. Innovative Technik mit mehr Vor- als Nachteilen!“

  • Sync

    Princeton Tec Sync

    • Leuchtmittel: LED;
    • Leuchtweite: 35 m

    ohne Endnote

    „Wurzeln im militärischen Bereich, fünf Jahre Garantie, trotz viel Plastik. Jeweils gute Einzellichter für nahen, sehr nahen und fernen Bereich. In Kombifunktion ist der Lichtkegel vor allem im Schnee unharmonisch, lieber hin- und herschalten. Leuchtzeit überrascht positiv. Günstige Feld-, Wald- und Orientierungslauf-Lampe.“

  • Mono HL

    Sigma Mono HL

    • Leuchtmittel: LED;
    • Leuchtweite: 25 m

    ohne Endnote

    „Absolutes Leichtgewicht und trotz recht geringem Licht-Output bis 400 m sichtbar, Reichweite für Spaziergänger und Nordic Cruiser tauglich, Laufen bei Dunkelheit geht eher nicht. Allzweckleuchte kommt mit mehreren Halterungen für Zeltstange oder Fahrradlenker. Top Akkukapazität! Eher günstige Freizeitlampe am Stirnband als echte Sportleuchte.“

  • Trail Speed Elite

    Silva Trail Speed Elite

    • Leuchtmittel: LED;
    • Leuchtweite: 90 m

    ohne Endnote – TIPP Kontrast-Bild

    „Offiziell ‚Mehrzweckleuchte‘ mit diversen Halterungen, brutale, konstant vom Zentrum aus abnehmende Helligkeit über weiten Bereich. Akku für Hosen-/Trikottasche, Lampe am Kopf kaum spürbar. Achtung: auf Weiß Lampenkopf hoch einstellen (weit), sonst Blendgefahr durch mittelbetonten Lichtkegel, oder mittels sensibler Taste runterregeln. Absolutes Fernlicht für schnellste Gangart zu Fuß, per Ski oder Bike!“

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Stirnlampen