Objektive im Vergleich: Manuelle Meisterwerke

camera - Heft 5/2015

Inhalt

‚Der Fluch der Fotografie ist die eigene Ungeduld.‘ Dieser Satz, entliehen aus einem Fotobuch von 1957, hat immer noch seine Gültigkeit. Ein Weg, dieser Ungeduld zu begegnen, ist die Besinnung auf qualitativ hochwertige, manuelle Objektiv-Klassiker. Wir haben uns angeschaut, was Traditionsmarken wie Meyer-Optik-Görlitz und Voigtländer dem Kleinbildfotografen bieten.

Was wurde getestet?

Im Praxischeck befanden sich vier Festbrennweiten, die keine Endnoten erhielten.

  • Figmentum F2,0 35 mm (für Nikon)
    Meyer-Optik Görlitz Figmentum F2,0 35 mm (für Nikon)
      Objektivtyp: Festbrennweite, Weitwinkelobjektiv; Bauart: Festbrennweite; Brennweite: 35mm; Bildstabilisator: Nein; Autofokus: Nein
  • Somnium F1,5 85mm (für Nikon)
    Meyer-Optik Görlitz Somnium F1,5 85mm (für Nikon)
      Objektivtyp: Festbrennweite, Teleobjektiv; Bauart: Festbrennweite; Brennweite: 85mm; Bildstabilisator: Nein; Autofokus: Nein
  • 40 mm / F 2,0 Ultron SL II (für Nikon)
    Voigtländer 40 mm / F 2,0 Ultron SL II (für Nikon)
      Objektivtyp: Makroobjektiv, Teleobjektiv; Bauart: Festbrennweite
  • 58 mm / F 1,4 Nokton SL II
    Voigtländer 58 mm / F 1,4 Nokton SL II
      Objektivtyp: Teleobjektiv; Bauart: Festbrennweite; Brennweite: 58mm; Bildstabilisator: Nein

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Objektive