Notebooks im Vergleich: Schaulaufen der Ultrabooks: Acer Aspire S3, Asus Zenbook UX31E und Toshiba Satellite Z830 im Vergleichstest

Toms Hardware Guide

Inhalt

Ultrabooks sind die neue Modeklasse im Mobilsegment. Als handliche, leichte und doch ausdauernde Begleiter sollen sie mehr Power als Netbooks liefern und doch lange durchhalten. Wir schauen uns drei aktuelle Modelle genauer an.

Was wurde getestet?

Im Test befanden sich drei Ultrabooks, die keine Endnoten erhielten.

  • Acer Aspire S3-951-2464G34iss

    • Displaygröße: 13,3";
    • Displayauflösung: 1366 x 768 (16:9 / WXGA);
    • Prozessor-Modell: Intel Core i5-2467M;
    • Arbeitsspeicher (RAM): 4096 MB

    ohne Endnote

    „Acers Aspire S3 - 951-2464G34iss ( LX.RSF02.017 ) ist in diesem Feld der Preisbrecher. Mit einem Marktpreis von aktuell ab 699 Euro unterbietet es die Konkurrenz deutlich. Dafür muss man aber auch mit relativ engen Blickwinkeln, der schwächsten Akkulaufzeit im Feld und ohne USB 3.0 auskommen. Die Cache-SSD beschleunigt das System nicht wirklich, dafür fasst die klassische Festplatte mit 320 GB am meisten Daten. Kein LAN-Anschluss.“

    Aspire S3-951-2464G34iss
  • Asus Zenbook UX31E-RY010V

    • Displaygröße: 13,3";
    • Displayauflösung: 1600 x 900 (HD+ / WSXGA);
    • Prozessor-Modell: Intel Core i7-2677M;
    • Arbeitsspeicher (RAM): 4096 MB

    ohne Endnote

    „Das ASUS Zenbook UX31E-RY010V markiert mit knapp 1200 Euro preislich das obere Ende des Testfeldes. Dafür bekommt man ein Voll-Alu-Chassis im sehr schicken Design, das hellste und am höchsten aufgelöste Display, eine Core-i7-CPU und eine große SSD, die allerdings oft langsamer als das kleinere Modell bei Toshiba arbeitet. Die Laufzeiten sind gut, die CPU ist im Akku-Modus jedoch auf 800 MHz gedrosselt. Die Power-Management-Software nervt.“

    Zenbook UX31E-RY010V
  • Toshiba Satellite Z830-10J

    • Displaygröße: 13,3";
    • Displayauflösung: 1366 x 768 (16:9 / WXGA);
    • Prozessor-Modell: Intel Core i5-2467M;
    • Arbeitsspeicher (RAM): 6144 MB

    ohne Endnote

    Für einen Betrag von rund 1000 EUR bietet Toshiba das Satellite Z830-10J derzeit an. Damit platziert es sich zwischen der Konkurrenz. Mit dieser Positionierung liegen sie auch qualitativ richtig, denn bei Display, Akku-Ausdauer, Performance und Lieferumfang wird ebenfalls Durchschnittsware geboten. Die verbaute SSD-Festplatte ist etwas flotter als bei der Konkurrenz von Asus, dafür ist der Bildschirm etwas dunkler und niedriger aufgelöst. An Schnittstellen bietet es LAN, dreimal USB sowie VGA, Intel Wireless Display und HDMI. Der Lüfter macht sich im Betrieb störend bemerkbar. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    Satellite Z830-10J

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Notebooks