Notebooks im Vergleich: Notebooks to go

c't - Heft 7/2012

Inhalt

Die Top 3 der PC-Hersteller legen ihre ersten Interpretationen eines Subnotebooks nach Intel-Gusto vor, Samsung ergänzt sein Portfolio bereits um ein drittes Modell. Mit Smart Connect aktualisieren schlafengelegte Ultrabooks Posteingang und Webseiten im Hintergrund, zudem lockt Initiator Intel potenzielle Käufer mit Beigaben von Multimedia-Software.

Was wurde getestet?

Im Test waren drei Ultrabooks, die ohne Endnoten blieben. Außerdem wurde ein weiteres Subnotebook vorgestellt. Als Testkriterien dienten Laufzeit, Rechenleistung Büro / Spiele, Display und Geräuschentwicklung.

  • Folio 13-2000

    HP Folio 13-2000

    • Displaygröße: 13,3";
    • Displayauflösung: 1366 x 768 (16:9 / WXGA);
    • Prozessor-Modell: Intel Core i5-2467M;
    • Arbeitsspeicher (RAM): 4096 MB

    ohne Endnote

    Laufzeit: „sehr gut“;
    Rechenleistung Büro: „gut“;
    Rechenleistung 3D-Spiele: „schlecht“;
    Display: „schlecht“;
    Geräuschentwicklung: „sehr schlecht“.

  • Ideapad U300S (M6844GE)

    Lenovo Ideapad U300S (M6844GE)

    • Displaygröße: 13,3";
    • Displayauflösung: 1366 x 768 (16:9 / WXGA);
    • Prozessor-Modell: Intel Core i7-2677M;
    • Arbeitsspeicher (RAM): 4096 MB

    ohne Endnote

    Laufzeit: „sehr gut“;
    Rechenleistung Büro: „gut“;
    Rechenleistung 3D-Spiele: „schlecht“;
    Display: „zufriedenstellend“;
    Geräuschentwicklung: „gut“.

  • Serie 5 Ultra 530U3B A01

    Samsung Serie 5 Ultra 530U3B A01

    • Displaygröße: 13,3";
    • Displayauflösung: 1366 x 768 (16:9 / WXGA);
    • Prozessor-Modell: Intel Core i5-2467M;
    • Arbeitsspeicher (RAM): 4096 MB

    ohne Endnote

    Laufzeit: „sehr gut“;
    Rechenleistung Büro: „gut“;
    Rechenleistung 3D-Spiele: „schlecht“;
    Display: „gut“;
    Geräuschentwicklung: „schlecht“.

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Notebooks