Motorradreifen im Vergleich: Let the battle begin

CROSS Magazin - Heft 8/2015

Inhalt

Das ist die Kampfansage von Bridgestone für ihre neuen MX-Reifen Battle Cross X20/X30 und X40. Während die X30 (Mischboden) und X40 (Hartboden) Gummis bereits seit 2014 auf dem Markt sind, folgt 2015 mit der X20 Serie die Alternative für sandigen und losen Untergrund.

Was wurde getestet?

Es wurden drei Motorcross-Reifen getestet, jedoch nicht abschließend benotet.

  • Battlecross X20

    Bridgestone Battlecross X20

    • Typ: Enduroreifen

    ohne Endnote

    „... Der Bridgestone Sandbodenreifen besitzt eine extra weiche Karkasse und eine nochmals andere Gummimischung. Die Stollen von diesem Reifenpaar beißen sich geradezu in losen Untergrund, was dort jede Menge Vortrieb verspricht. Man sollte den X20R und X20F allerdings wirklich überwiegend auf losem Untergrund bewegen, da die Karkassen von Hinter- und Vorderradreifen auf hartem Untergrund zuviel walken ...“

  • Battlecross X30

    Bridgestone Battlecross X30

    • Typ: Enduroreifen

    ohne Endnote

    „... Sobald der Untergrund etwas loser wird, hat Bridgestone die X30 Gummis parat. Und die Pneus der X30er Serie sind eine stets gute Alternative für jeden Einsatzbereich. Der Allrounder von Bridgestone wird von uns absolut favorisiert, da er den insgesamt breitesten Einsatzbereich aufweisen kann und für jedes Geläuf eine echte Alternative darstellt. ...“

  • Battlecross X40

    Bridgestone Battlecross X40

    • Typ: Enduroreifen

    ohne Endnote

    „... Die X40er Serie wurde speziell für hartes Geläuf entwickelt, was man auch unweigerlich spürt. So überzeugen diese Reifen mit sehr guter Rückmeldung und guter Kontrolle beim Herausbeschleunigen und auch beim Anbremsen hin zur Kurve. Es bleibt immer alles stabil und gut kontrollierbar! ... Etwas Bodenhaftung verlieren die überaus haltbaren X40 Reifen allerdings, wenn man in etwas loseren Untergrund gerät. ...“

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Motorradreifen