Motorräder im Vergleich: Muntermacher

TÖFF: Muntermacher (Ausgabe: 10) zurück Seite 1 /von 8 weiter

Inhalt

R nineT, Monster 821, Z800: Drei angesagte Nakeds der oberen Mittelklasse, die - jedes auf seine ganz eigene Art - faszinieren, unterschiedlicher jedoch nicht sein könnten.

Was wurde getestet?

Miteinander verglichen wurden drei Naked Bikes. Sie erhielten keine Endnoten. Als Testkriterien dienten Motor, Bremsen, Fahrwerk und Ergonomie.

  • R nineT ABS (81 kW) [14]

    BMW Motorrad R nineT ABS (81 kW) [14]

    • Typ: Naked Bike;
    • Hubraum: 1170 cm³;
    • Zylinderanzahl: 2;
    • ABS: Ja

    ohne Endnote

    „Plus: Sehr kultivierter, druckvoller Twin; Ergonomie ausgesprochen komfortabel; Wertigkeit und Qualität auch im Detail; Zugänglich, sehr einfach zu fahren; Bremsen auf Rennstrecken-Niveau.
    Minus: Fahrwerksabstimmung eher soft; Spielt preislich in einer höheren Liga; Killschalter bei Testtöff etwas hakelig.“

  • Monster 821 ABS (82 kW) [14]

    Ducati Monster 821 ABS (82 kW) [14]

    • Typ: Naked Bike;
    • Hubraum: 821 cm³;
    • Zylinderanzahl: 2;
    • ABS: Ja

    ohne Endnote

    „Plus: Explosiver, drehfreudiger Motor; Hervorragende Bremsen, tolles ABS; Agiles und stabiles Fahrwerk; Ausgeklügelte Assistenzsysteme; Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis.
    Minus: Genialer, aber zu lauter Sound; Ausleger der Sozius-Fussrasten stören; Gabel dämpft auf den ersten cm kaum.“

  • Z800 ABS (83 kW) [14]

    Kawasaki Z800 ABS (83 kW) [14]

    • Typ: Naked Bike;
    • Hubraum: 806 cm³;
    • Zylinderanzahl: 4;
    • ABS: Ja

    ohne Endnote

    „Plus: Wohlfühl- und Sorglospaket; Bestes Fahrwerk im Vergleich; Hervorragende Bremsen, tolles ABS; Viel Druck schon in der Mitte; Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.
    Minus: Vibrationen ab 8000/min; Sound schon sehr dezent; Sitzpolster auf Dauer zu hart.“

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Motorräder