Motorräder im Vergleich: Zirkus-Kinder

PS - Das Sport-Motorrad Magazin

Inhalt

Seit 2007 bespaßt die Street Triple den nackten Mittelklasse-Sektor. Dort sonnte sie sich bisher ohne Dreizylinder-Konkurrenz in Ruhm und Ehre. Jetzt attackiert die MV Agusta Brutale 675 mit schlagkräftigen Argumenten: Sie ist stärker, leichter und agiler!

Was wurde getestet?

Im Vergleich befanden sich zwei Motorräder mit den Bewertungen 154 und 161 von jeweils 250 möglichen Punkten. Als Testkriterien wurden Antrieb, Fahrwerk sowie Alltag und Fahrspaß herangezogen.

  • 1

    Brutale 675 (81 kW) [12]

    MV Agusta Brutale 675 (81 kW) [12]

    • Typ: Naked Bike;
    • Hubraum: 675 cm³;
    • Zylinderanzahl: 3;
    • ABS: Nein

    161 von 250 Punkten

    „... Sie beschleunigt, bremst und handelt brutal. Durch die halbwegs funktionierende Traktionskontrolle sackt sie weitere Punkte ein. ... sie ist nur etwas für echte Sportfreaks.“

  • 2

    Street Triple (78 kW) [12]

    Triumph Street Triple (78 kW) [12]

    • Typ: Naked Bike;
    • Hubraum: 675 cm³;
    • Zylinderanzahl: 3;
    • ABS: Nein

    154 von 250 Punkten

    „Die Street Triple (nicht R-Version) fährt ein viel gemütlicheres Rennen. Neben hohem Alltagskomfort und betörendem Klang gefällt die feine Gasannahme.“

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Motorräder