Motorräder im Vergleich: Schallmauer

PS - Das Sport-Motorrad Magazin

Inhalt

Endlich, der Führerschein! Es kann losgehen! Doch der Gesetzgeber hat vor die Leistungsfreiheit eine Schallmauer von 34 PS gesetzt. Wer gleich ins Sportsegment möchte, fragt sich zu Recht: Was können gedrosselte Supersportler eigentlich?

Was wurde getestet?

Im Test wurden vier Motorräder anhand von Antrieb und Fahrspaß miteinander verglichen.

  • Kawasaki Ninja ZX-6R (25 kW) [09]

    • Typ: Supersportler;
    • Hubraum: 599 cm³;
    • Zylinderanzahl: 4

    8 von 10 Sternen

    „Der Testsieger ist grün. Das Gesamtpaket stimmt, was an der Kombination von Motorcharakteristik und dem allgemeinen Drumherum liegt.“

    Ninja ZX-6R (25 kW) [09]

    1

  • Triumph Daytona 675 SE (25 kW) [09]

    • Typ: Supersportler;
    • Hubraum: 675 cm³;
    • Zylinderanzahl: 3

    7 von 10 Sternen

    „Einen zweiten Platz verträgt die Triumph auch mal, wenn sie die Geduld von zwei Jahren aufbringt und in der Zwischenzeit ihren jungen Reiter nicht zu hart knechtet.“

    Daytona 675 SE (25 kW) [09]

    2

  • Suzuki GSX-R 600 (25 kW) [08]

    • Typ: Supersportler;
    • Hubraum: 599 cm³;
    • Zylinderanzahl: 4

    6 von 10 Sternen

    „So richtig steht Suzuki nicht hinter dem Drosselkonzept der 600er, sondern empfiehlt sogar einen Drosselklappenanschlag vom Händler. Wenn's aber sein muss, okay.“

    GSX-R 600 (25 kW) [08]

    3

  • Kawasaki Ninja 250R (24 kW) [08]

    • Typ: Supersportler;
    • Hubraum: 249 cm³;
    • Zylinderanzahl: 2;
    • ABS: Nein

    5 von 10 Sternen

    „Sie ist der kleine Hüpfer für die ersten Erfahrungen, dazu sehr preiswert. Letzteres merkt man der Ninja an. Auf einem großen Bike fährt sich's anders.“

    Ninja 250R (24 kW) [08]

    4

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Motorräder