Motorräder im Vergleich: Überflieger

PS - Das Sport-Motorrad Magazin

Inhalt

Wo der Hammer auf der Rennstrecke hängt, zeigte die neue BMW S 1000 RR der Konkurrenz in der letzten PS-Ausgabe: Die Bayerin verließ die Arena als strahlende Siegerin. Nun stellt sie sich der Aprilia RSV4 R sowie der Yamaha YZF-R1 auf der Landstraße. Welche hat im sportlichen Alltag das Zeug zum Überflieger?

Was wurde getestet?

Im Test befanden sich drei Motorräder. Testkriterien waren Antrieb, Fahrwerk, Ergonomie und Fahrspaß.

  • BMW Motorrad S 1000 RR ABS (142 kW) [09]

    • Typ: Supersportler;
    • Hubraum: 999 cm³;
    • Zylinderanzahl: 4;
    • ABS: Ja

    17 von 20 Punkten

    „Auf der Rennstrecke alleinige Siegerin, teilt sie sich den Sieg auf der Landstraße mit der R1. Viel besser kann ein Einstand nicht gelingen. Chapeau!“

    S 1000 RR ABS (142 kW) [09]

    1

  • Yamaha YZF-R1 (134 kW) [09]

    • Typ: Supersportler;
    • Hubraum: 998 cm³;
    • ABS: Nein

    17 von 20 Punkten

    „Mit anderen Reifen wäre die R1 womöglich allein ganz oben auf dem Podest gelandet. So steht die BMW neben ihr. Hätte, wäre, wenn zählt eben nicht.“

    YZF-R1 (134 kW) [09]

    1

  • Aprilia RSV4 1000 R (132 kW) [09]

    • Typ: Supersportler;
    • Hubraum: 1000 cm³;
    • Zylinderanzahl: 4;
    • ABS: Nein

    15 von 20 Punkten

    „Die RSV4 R landet zwar hinter BMW und Yamaha. Dennoch muss sie sich nicht als Verliererin fühlen. Design, Exklusivität, Elan: Eine Italienerin mit Klasse!“

    RSV4 1000 R (132 kW) [09]

    2

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Motorräder