PS - Das Sport-Motorrad Magazin prüft Motorräder (1/2011): „Charakterfrage“

PS - Das Sport-Motorrad Magazin - Heft 2/2011

Inhalt

Drei Generationen Kawasaki ZX-10R, drei verschiedene Charaktere. Die Modelle von 2004, 2006 und 2008 unterscheiden sich grundlegend. Die erste 10er-Ninja genießt schon Kultstatus, aber auch die anderen haben ihre Stärken.

Was wurde getestet?

Im Test befanden sich drei Motorräder.

  • Kawasaki Ninja ZX-10R (128 kW) [04]

    • Typ: Supersportler;
    • Hubraum: 998 cm³;
    • Zylinderanzahl: 4

    ohne Endnote

    „Plus: Sehr gutes Handling, starker, aggressiver Motor, gute Anti-Hopping-Kupplung, gute Gabel.
    Minus: 2004er Modell Probleme mit Lichtmaschine, Bremsen-Druckpunkt wandert bei starker Beanspruchung, hintere Feder zu hart, Federbein-Druckstufe soft ...“

    Ninja ZX-10R (128 kW) [04]
  • Kawasaki Ninja ZX-10R (129 kW) [06]

    • Typ: Supersportler;
    • Hubraum: 998 cm³;
    • Zylinderanzahl: 4

    ohne Endnote

    „Plus: Motor bei niedrigen Drehzahlen bärenstark, Lenkungsdämpfer, analoger Drehzahlmesser, massiver Rahmen.
    Minus: Träges Handling, pummelige Optik, Bremsen-Druckpunkt wandert ...“

  • Kawasaki Ninja ZX-10R (138 kW) [09]

    • Typ: Supersportler;
    • Hubraum: 998 cm³;
    • Zylinderanzahl: 4;
    • ABS: Nein

    ohne Endnote

    „Plus: Ausgewogenes Fahrwerk, Motor im oberen Drehzahlbereich bärenstark ...
    Minus: Bei niedrigen Drehzahlen wenig Drehmoment, Bremse überhitzt auf der Rennstrecke.“

    Ninja ZX-10R (138 kW) [09]

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Motorräder