MOTORRAD prüft Motorräder (6/2012): „Faszination in Serie“

MOTORRAD - Heft 14/2012

Inhalt

Die teueren Versionen zuerst - wenige Vertriebs- und Marketingchefs handeln bei der Einführung eines neuen Motorrads gegen diesen Grundsatz. Sie wollen in der Anfangseuphorie möglichst viel Umsatz einsammeln. Wie die hier getesteten ‚Normal‘-Motorräder zeigen, gibt es faszinierende Technik jedoch auch für deutlich weniger Geld.

Was wurde getestet?

Verglichen wurden zwei Motorräder. Die Produkte blieben ohne Endnoten.

  • Aprilia RSV4 R APRC (132 kW) [12]

    • Typ: Supersportler;
    • Hubraum: 1000 cm³;
    • Zylinderanzahl: 4;
    • ABS: Nein

    ohne Endnote

    „... Lastwechsel, Lauf- und Klangkultur haben sich seit 2010 enorm verbessert, der Verbrauch ist nicht mehr exorbitant hoch. ... Die Ergonomie als Teil davon fordert freilich einen hohen Einsatz.“

    RSV4 R APRC (132 kW) [12]
  • Ducati 1199 Panigale S ABS (143 kW) [12]

    • Typ: Supersportler;
    • Hubraum: 1198 cm³;
    • Zylinderanzahl: 2;
    • ABS: Ja

    ohne Endnote

    „Sie ist betörend schön, und sie hat die Grenzen der Motorradtechnik neu definiert ... Aber sie fordert immer den vollen körperlichen und mentalen Einsatz vom Fahrer ...“

    Info: Dieses Produkt wurde von MOTORRAD in Ausgabe 24/2012 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    1199 Panigale S ABS (143 kW) [12]

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Motorräder